Sarah Johns

Sarah Johns

Die Geschichte von Sarah Johns ist genauso klassisch wie der Sound ihrer Musik. Sie wuchs in einem winzigen Nest in Kentucky auf. Ihr Vater war so streng, dass sie bestraft wurde, wenn sie auch nur beim Hören einer Faith Hill-Platte erwischt wurde. Johns lernte, ihren Kopf zu heben und in der Kirche zu singen, bevor sie die Kunst lernte, die traurigen und lustigen Seiten des Lebens durch einen Country-Song auszudrücken.

Johns begann erst mit den Auftritten, nachdem sie sich bei der University of Kentucky in Lexington eingeschrieben hatte, aber durch ein längerfristiges Engagement als Sängerin in einem Fischrestaurant namens Regatta verbesserte sie ihre Fertigkeiten in dem Maße, dass sie sich gut genug fühlte, um die Universität zu verlassen, sich von ihrem Freund zu verabschieden und nach Nashville zu gehen, um von ganz unten anzufangen.

Schließlich erhielt sie eine Einladung durch den Manager von Toby Keith, der sie bei einem Auftritt im Regatta gesehen hatte, um zwei Songs bei der Tour von Toby Keith zu spielen. Sie wählte zwei Eigenkompositionen, das ausgelassene "When Do I Get to Be a Woman" und die "Verpiss dich-Hymne" "The One in the Middle", vermutlich die frechste Huldigung eines gewissen Fingers in der Musik der letzten Jahre.

Die dadurch erzielte Reaktion führte direkt zu einem Plattenvertrag mit BNA Records und einem von Joe Scaife produzierten Debütalbum, "Big Love in a Small Town". Darauf finden sich die beiden erwähnten Hammerstücke sowie neun weitere Songs, einschließlich einer urkomischen Ode an die Liebe auf den ersten Blick ("He Hates Me") sowie Powerballaden ("Touch Me" und "Baby My Heart"), die Romantik mit einer rauen, körperbetonten Note würzen. Alle Stücke wurden von ihr mitgeschrieben und lassen darauf schließen, dass Johns noch viel mehr zu sagen hat: mit ihrer Feder, ihrer Stimme, ihrem echten Country-Charisma und vielleicht ab und zu einem Mittelfinger.

  • Aktuelle CD

  • Fragen an Sara Johns



Welche CD ist in Deinem Player?
"George Jones' My Very Special Guests. Mit dem Album wärme ich immer meine Stimme auf."

Wer ist dein Traumduettpartner?
"Loretta Lynn, weil wir beide sehr lebhaft sind."

Was bringt Dich auf die Palme?
"Leute, die nicht 100% geben."

Welchen Satz hörst Du Dich immer wieder sagen?
"In welcher Stadt sind wir?"

Hast Du einen Glücksbringer?
"Da ist ein Hufeisen, was mein Vater meiner Mutter am Tag meiner Geburt gegeben hat... ach, und da ist noch mein PushUp Bra."