Joe Pug für drei Konzerte in Deutschland

Joe Pug

Von Folkballaden bis hin zu Rocksongs in voller Bandbesetzung. Joe Pug aus Austin beherrscht das gesamte Repertoire des Songwritings. Auf seinem aktuellen und dritten Album "Windfall" beschreibt er das Erwachsenwerden sowie den Drang, sich weiterzuentwickeln - melancholisch, doch immer mit einer hoffungsvollen und positiven Einstellung. Er schafft es eine perfekte und authentische Momentaufnahme des ländlichen Lebens der Südstaaten zu beschreiben.

Seine Fähigkeit, Geschichten in Songs zu packen, fesselt seine Fans schon seit seiner ersten EP "Nation of Heat" (2007). Brandon Flowers von The Killers beschreibt Joes Song "If Still It Can't Be Found" als "...the best thing I've heard in a while. Joe Pug: He's our Jake Bugg!"

Nach hunderten Live-Auftritten, inklusive einer Festival Show beim legendären Lollapalooza, dürfen sich seine Fans in Deutschland schon jetzt auf drei Shows, in Berlin, Hamburg und Köln, des Texaners freuen. (Tickets online bestellen)

Als Teenager brach Joe Pug das College ab um in Chicago als Tischler zu arbeiten. Musik war für ihn reines Hobby und er verteilte CDs an Freunde und Arbeitskollegen. Das führte letztendlich zu ausverkauften Shows und einem Plattenvertrag. Mittlerweile hat er mit seiner Band über 400 Shows gespielt.

Ende 2013 war Joe Pug bereit den Rest der laufenden Tour abzusagen: "Wenn ich jetzt zurückblicke, ging es mir damals einfach nicht gut. Ich saß in einem abgedunkelten Zimmer, trank unglaubliche Mengen Bourbon und zwang mich Worte zu schreiben, die nicht da waren. Ich sah das Ganze als einen Job, eine geschäftliche Pflicht. Das war eine gefährliche Sache."

Die geplanten Albumaufnahmen wurden verschoben und Joe nahm sich eine Auszeit. Gestärkt und mit neuem Blick auf die Dinge kehrte der dann zurück. Es wurden haufenweise Vergleiche zu Bob Dylan gezogen und seine direkten Einflüsse wie Josh Ritter, Ryan Adams und M.Ward kann man ebenfalls raushören.


Anmelden