Country-Sänger Cal Smith im Alter von 81 Jahren verstorben

Cal Smith verstorben

Der Country-Sänger Cal Smith ist am Donnerstag, den 10. Oktober 2013, im Alter von 81 Jahren, verstorben. Bekannt wurde Smith 1974 durch seinen Hit "Country Bumpkin", der von der Country Music Association (CMA) als Single des Jahres und als Song des Jahres sowie von der Academy of Country Music (ACM) als Single des Jahres ausgezeichnet wurde.

Zu seinen weiteren Hits zählen seine Version des Bill Anderson Songs "The Lord Knows I'm Drinking", "It's Time to Pay the Fiddler" und "I've Found Someone of My Own".

Cal Smith wurde am 7. April 1932 als Calvin Grant Shofner in Gans, Oklahoma, geboren und wuchs in Oakland als auch in Kalifornien auf. Er begeisterte sich früh für die Country Music und hatte erstmals als Fünfzehnjähriger in einer Kneipe bezahlte Auftritte. 1954 schloss er sich der California Hayride Show an, zwei Jahre später wurde er zum Militär eingezogen. Nach seiner Entlassung spielte er ab 1961 in Ernest Tubbs Band, den Texas Troubadors.

1966 vermittelte ihm Ernest Tubb einen Plattenvertrag mit dem Kapp-Label. Bereits mit seiner zweiten Single, "The Only Thing I Want", konnte er sich in den Country-Charts platzieren. Seinen Durchbruch hatte er nach seinem Wechsel zu Decca 1970. 1972 mit "Found Someone of My Own" erstmals in die Top-10. Mit seiner übernächsten Single, "The Lord Knows I'm Drinking", gelang ihm der erste Nummer-1-Hit. Seinen größten Erfolg erzielte er dann 1974 mit "Country Bumpkin". Im gleichen Jahr gelang ihm mit "It's Time to Pay the Fiddler" sein dritter und letzter Nummer-1-Hit.

Insgesamt nahm er 16 Alben auf und sein letzter Silberling, "Stories of Life", erschien 1986.

Zuletzt lebte Cal Smith mit seiner zweiten Frau Darlene in der Nähe von Branson, Missouri. Er hinterlässt fünf Kinder und 15 Enkel.


Anmelden