Am vergangenen Donnerstag, den 13. Dezember 2007, startete Sony Pictures in den Film "Todeszug nach Yuma" in den Deutschen Kinos. Man war mit 96 Kopien in die Kinos gegangen doch das Einspielergebniss war "nur" gutes Mittelmaß.

Von Donnerstag bis einschließlich Sonntag zog es 15.698 Bundesbürger in die Lichtspielhäuser. Wenn man die Sneak-Previews (Mittwochabend) mitzählt waren es 30.381 Menschen. Das entspricht 316 Besuchern pro Kopie.

Der Film stieg auf Platz 13 der Kinocharts ein und brachte an der Kinokasse einen Umsatz von EUR 115.740.

Bleibt zu hoffen, dass die Mundpropaganda einsetzt und der Western noch mehr Besucher in die Filmtheater zieht. Ansonsten könnte das Comeback des Western an Deutschland vorbeigehen. 


Anmelden