Kinky Friedman verstorben

Kinky Friedman verstorben

Kinky Friedman, der satirische und oft provokante Musiker, Autor und frühere Politiker, ist im Alter von 79 Jahren gestorben.

Kinky Friedman, provokanter Musiker, Autor und ehemaliger Politiker, stirbt im Alter von 79 Jahren

"Kinky Friedman ist in seinem geliebten Echo Hill, umgeben von Familie und Freunden, auf einen Regenbogen getreten", heißt es in einem Beitrag auf seinen sozialen Medien. "Kinkster hat in den letzten Jahren enorme Schmerzen und unvorstellbare Verluste erlitten, aber er hat nie seinen Kampfgeist und seine Schlagfertigkeit verloren. Kinky wird weiterleben, wenn seine Bücher gelesen und seine Lieder gesungen werden."

Im Laufe seiner Karriere entwickelte Richard Samet "Kinky" Friedman eine kultige Fangemeinde für seinen einzigartigen, schrulligen Ansatz in der Country- und Westernmusik. Der selbsternannte "Gouverneur des Herzens von Texas" veröffentlichte eine ganze Reihe von Alben, angefangen mit dem 1973 erschienenen "Sold American", das oft als sein Gründungsalbum angesehen wird. Er tourte nicht nur mit Bob Dylan in dessen "Rolling Thunder Revue", sondern trat auch als "erster Vollblutjude" in der Grand Ole Opry auf.

Kinky Friedman kandidierte 2006 als Gouverneur von Texas mit Wahlkampfslogans wie "Mein Gouverneur ist ein jüdischer Cowboy".

Neben seiner Musikkarriere war Friedman ein produktiver Schriftsteller, der Kriminalromane verfasste und als Kolumnist für Texas Monthly tätig war. Er versuchte sich auch in der Politik und kandidierte 2006 für das Amt des Gouverneurs von Texas mit Wahlkampfslogans wie "Mein Gouverneur ist ein jüdischer Cowboy". Am Ende erhielt er 12,6 Prozent der Stimmen unter sechs Kandidaten.

Geboren in Chicago, wuchs Friedman in Texas auf und besuchte die University of Texas in Austin, um Psychologie zu studieren. Sein Interesse an der Musik führte ihn zur Gründung von King Arthur & the Carrots, gefolgt von Kinky Friedman and the Texas Jewboys, die er als "Country-Band mit sozialem Gewissen, ein verrücktes Kind von Lenny Bruce und Bob Wills" bezeichnete. Die Gruppe sorgte mit Songs wie "They Ain't Makin' Jews Like Jesus Anymore" und "Ride 'Em Jewboy" für Kontroversen.

Kinky Friedman - The Bridge That Wouldn't Burn (Official Video)

Als seine Musikkarriere in den 1980er Jahren abflaute, verlegte sich Friedman auf die Arbeit als Romanautor und Schriftsteller im Allgemeinen und veröffentlichte 1994 "Elvis, Jesus und Coca-Cola": A Novel" und 2004 "Kinky Friedman's Guide to Texas Etiquette: Or How to Get to Heaven or Hell Without Going through Dallas-Fort Worth".

Zusammen mit seiner Schwester Marcie half er, das Echo Hill Gold Star Camp für Kinder zu leiten. Kent Perkins, ein langjähriger Freund von Friedman, erinnerte sich in einem Beitrag auf seinen sozialen Medien an ihn.

"Irgendwo im Himmel", schrieb er, "gibt es sicher eine ruhige Ecke mit einem großen Sessel, einer hellen Stehlampe, einem großen Stapel biografischer Bücher und ein paar alten Hunden, die zum schwachen Geruch von Zigarrenrauch mit dem Schwanz wedeln."

vgw
Anmelden
Joe Bonsall von The Oak Ridge Boys verstorben
Aktuelle Nachrichten
Joseph S. Bonsall von The Oak Ridge Boys aus Hendersonville, Tennessee, ist am 9. Juli 2024 an Komplikationen der Amyotrophen Lateralsklerose verstorben. Er wurde 76 Jahre alt...
Schauspieler Dabney Coleman verstorben
Aktuelle Nachrichten
In der schwarzhumorigen Komödie "Warum eigentlich... bringen wir den Chef nicht um?" (1980) spielte Dabney Coleman einen zudringlichen Boss, in "Tootsie" (1982) einen sexistischen Regisseur: Der für...
Banjo-Größe Jim Mills verstorben
Aktuelle Nachrichten
Der preisgekrönte Bluegrass-Musiker Jim Mills ist bereits am Freitag, den 3. Mai 2024, im Alter von 57 Jahren unerwartet verstorben. Seine Todesursache wurde nicht bekannt gegeben...
Sänger und Gitarrist der Allman Brothers Band Dickey Betts verstorben
Aktuelle Nachrichten
Dickey Betts, der Sänger, Songschreiber und Gitarrist der Allman Brothers Band, der mit seinen durchdringenden Soli, seinen geliebten Songs und seinem aufrüttelnden Geist die Band und den Southern...
Jill Morris verstorben
Aktuelle Nachrichten
Jill Morris war eine der wenigen nationalen Country-Künstler mit einem Major-Label-Vertrag. Seit vier Jahren hatte sie Parkinson. Nun ist Country-Sängerin Jill Morris gestorben...
Brit Turner, Schlagzeuger von Blackberry Smoke, verstorben
Aktuelle Nachrichten
Brit Turner, der Schlagzeuger und Gründungsmitglied der Südstaaten-Rockband Blackberry Smoke, ist am Sonntag, den 3. März 2024, gestorben. Er wurde 57 Jahre alt. Bei Turner wurde ein Glioblastom -...
Charles Dierkop verstorben
Aktuelle Nachrichten
Wie der Hollywood Reporter berichtet, ist Charles Dierkop, der Schauspieler der in "Zwei Banditen", "Der Clou" und "Make-up und Pistolen" zu sehen war, im Alter von 87 Jahren verstorben...
Hee Haw-Star Roni Stoneman gestorben
Aktuelle Nachrichten
Wie das Country Music Hall of Fame and Museum mitteilte, ist Roni Stoneman, Mitglied der Pionierfamilie der Country Music, den Stonemans, und eine feste Größe am Banjo, ist am Mittwoch, 21. Februar...
Toby Keith verstorben
Aktuelle Nachrichten
Toby Keith ist im Alter von 62 Jahren gestorben. Der Country-Sänger verstarb im Kreise seiner Familie nach dreijährigem Kampf gegen Magenkrebs, nachdem er wenige Wochen zuvor gesagt hatte, dass er...
Margo Smith verstorben
Aktuelle Nachrichten
Die Sängerin Margo Smith, bekannt für eine Reihe von Country-Hits in den 1970er und 1980er Jahren, starb am Dienstag, 23. Januar, im Alter von 84 Jahren...