Topic-icon neues Album von Alan Jackson

Mehr
3 Wochen 1 Tag her - 3 Wochen 1 Tag her #59059 von Harald
neues Album von Alan Jackson wurde erstellt von Harald
Hallo Leute,
Alan Jackson bringt eine neue Scheibe an den Start. Ich habe einmal reingehört und vor allem der Titelsong "Where Have You Gone° begeistert mich total. Nicht nur, dass es eín toll gemachter Song ist, sondern der Text selbst. Es geht in diesem Song um unsere Countrymusic im Allgemeinen und das Aussterben der countryklassischen Instrumente wie Fiddle, Banjo, Steelguitar, etc.

Alan spricht mir hier aus der Seele. Mit dem Mainstreamcountry a la Nashville kann ich bis auf Ausnahmen nicht mehr wirklich viel anfangen.
Es ist traurig, dass ich einen Sampler von der 88 jährigen Loretta Lynn kaufen muss, um hier noch Country zu erkennen und zu hören..
Das ist die Meinung von
Harald
Letzte Änderung: 3 Wochen 1 Tag her von Harald.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
3 Wochen 23 Stunden her #59060 von Monticellofan
Monticellofan antwortete auf neues Album von Alan Jackson
Hallo Harald,
da kann ich Dir nur beipflichten. Was uns da heute als Country verkauft wird ist auch zum großen Teil nicht mein Ding. Ich habe nichts gegen eine gewisse Modernisierung, aber das meiste ist doch nur noch reiner Pop.
Das Album von Alan Jackson werde ich mir zulegen, da weiß man, was man bekommt.
Die CD von Loretta Lynn habe ich mir auch zugelegt. Ein tolles Album und stimmlich noch immer erstklassig. Wenn man bedenkt, dass sie 88 Jahre alt ist. .

Herzlichst,
Monti.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
3 Wochen 22 Stunden her #59061 von Harald
Harald antwortete auf neues Album von Alan Jackson
Hallo Monti,
schön, wieder einmal von dir zu hören.
ich höre gerade Countrymusik auf SWR 1. Da kommt jeden Mittwoch von 20-24 Uhr eine tolle Sendung. Da hört man noch Country. (müsstest du in der Schweiz über Podcast auch empfangen können so wie ich jeden Sonntag SRF 1 höre)
Und Loretta, das ist natürlich so eine Sache: wirklich viel singt sie nicht mehr auf der Scheibe. Aber egal. Auch ihre Gäste sind toll.
mit freundlichen Grüßen
Harald

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
2 Wochen 5 Tage her #59064 von Joschi
Joschi antwortete auf neues Album von Alan Jackson
Hm also wenn man es aus Alan's Sicht sieht, ist das Austerben der countryklassischen Instrumente wie Fiddle, Banjo, Steelguitar ja nun nichts neues.

Alan's Karriere fing ja in den 90iger an. Dort gab es auch schon viele Countrykünstler die diese Instrumente nicht benutzten, ich sage mal Bands wie Restless Heart oder Little Texas oder Künstler wie Joe Diffie, Billy Ray Cyrus, Travis Tritt, da hat sich ja auch niemand beschwert, das das kein Country mehr ist.

Man muss es halt auf den Punkt bringen. Traditionelle Countrymusik ist nicht beliebt, Ausnahmen sind neber Alan noch George Strait und natürlich Garth Brooks, aber das war es dann auch schon.

Viele Künstler fingen mit traditionelle Countrymusik an und wurden dann erst richtig erfolgreich, als sie mehr ins Rock oder Pop gingen, ich nenne da mal Faith Hill und Lonestar und von den heutigen Künstler Jason Aldean, Keith Urban, Kenny Chesney, Chris Young, Dustin Lynch oder Dierks Bentley.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
2 Wochen 5 Tage her #59066 von Mike
Mike antwortete auf neues Album von Alan Jackson
Also, dass Travis Tritt, und vor allem Joe Diffie, der einer der traditionellsten Countrykünstler überhaupt war(Gott hab ihn selig), keine Steel oder Fiddle benutzten, halt ich ja wohl für ein Gerücht. Frag mal Dan Dugmore oder Paul Franklin.
Und traditionelle Countrymusic ist nicht unbeliebt, sie wird nur vom Radio nicht mehr gespielt, weil die Zielgruppe das zahlungskräftige Klientel unter 25 ist, und man diesem mit einer bis zum Erbrechen an Rock-, Pop-, und sogar Hip-Hop-Einflüssen angelehnte Pseudo-Countrymusic anscheinend mehr Geld aus der Tasche ziehen kann.
Klar kann man damit auch als Künstler mehr Kohle machen. Umso mehr lobe ich mir Leute wie Alan Jackson, die der Versuchung widerstehen, ihre musikalische Seele nicht verkaufen, und uns weiterhin mit traditionellen Tönen verwöhnen. Leider werden es immer weniger, und Nashville scheint nicht mehr der Ort dafür zu sein. In Texas wird man da nach wie vor eher fündig.

If It Ain´t Country , It Ain´t Music

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
2 Wochen 4 Tage her #59067 von Harald
Harald antwortete auf neues Album von Alan Jackson
Joschi,
zu den 80ziger und vor allem 90ziger Jahren kann ich nicht viel sagen. Da habe ich nicht sonderlich viel mitbekommen. Da war Familienplanung und Weiterbildungen im Beruf angesagt. Das einzige Konzert, wo ich in den 90zigern von einem amerikanischen Künstler gesehen habe, war Garth Brooks. Und das war eine Katastrophe. Sonst habe ich nur ab und zu eine Regionalband gehört. Aber ich habe das Meiste dann ab Anfang der 2000nder Jahre nachgeholt.
Allerdings muss man sagen, dass die meisten Countrykünstler und Künstlerinnen, welche ins Popgeschäft übergewechselt sind, nachher keinen Fuß mehr in die Countrytüre bekommen haben. Das krasseste Beispiel hierfür ist für mich Faith Hill. Von ihr hat man (leider) bis heute nicht mehr sonderlich viel gehört. Die Einzige, wo mir spontan einfällt, die diesen Schritt geschafft hat, ist Dolly Parton. Aber wie hat zuletzt eine Radioreporterin gesagt: Dolly und Willie könnten das Telefonbuch vorlesen. Das würde immer noch ein Nr. 1 Hit werden.
Aber wie auch Mike schreibt: man findet doch immer wieder Perlen unter all dem Mainstreamschrott.
Und wenn ich mir ab und zu meine Doppel CD von der Carter Family mit Songs aus den 20ziger und 30iger Jahren anhöre kann man auch nicht glauben, wie sich die Countrymusic entwickelt hat.
Aber wie sagt man so schön: Alles wird gut!!
Harald

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Ladezeit der Seite: 0.065 Sekunden