Topic-icon 35000 Verkäufe

Mehr
2 Wochen 5 Tage her #58706 von Stefan
35000 Verkäufe wurde erstellt von Stefan
35000 Verkäufe reichen für die Spitzenposition bzw. Platz 9 alle Genres, bei über 250 Millionen US Amerikanern, dann kauft wohl keiner mehr Musik. Wie werden dann die Top 100 oder 200 gezählt, dann wurde auf Platz 100 eine CD verkauft, oder wie. Da kann man die Charts doch einstampfen. Bei den Single Charts zählen die Streaming Songs dazu, ob man den Titel nun ungewollt in einer Playlist streamt oder sich den Song wirklich einzeln streamt, ist ja auch nicht wirklich aussagekräftig. Von Millionen Verkäufen ist man heutzutage wohl weit entfernt. Mich würde mal interessieren wieviel Verkäufe ein Platz 10 oder 20 zum Beispiel hat. Vielleicht hat ja jemand Zahlen dazu.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
2 Wochen 4 Tage her - 2 Wochen 3 Tage her #58708 von Harald
Harald antwortete auf 35000 Verkäufe
Stefan,
diese ganze Zählerei war schon ein Schwindel, wo noch Schallplatten verkauft wurden. Zumindest in den USA. Dort wurden noch nie die tatsächlichen Verkaufszahlen veröffentlicht, sondern nur die gelieferten (georderten) Scheiben der Verkaufsstellen. Wie viele Scheiben da nach 3 oder 6 Monaten wieder zurück an die Label gingen, wurde nie bekannt gegeben.
Und man sieht es an einem anderen Beispiel: in Amerika schießen diejenigen Künstler, die die Plattenlabel vorne haben wollen, innerhalb von gefühlt 2 oder 3 Tagen mit angeblich Wahnsinns Verkaufszahlen an die Spitze. Keiner hat das jemals überprüft, ob das auch tatsächlich so ist.
Es gibt ja hier schon jahrzehntelang Gerüchte, dass die Plattenlabel hier zigtausende von Scheiben am ersten und zweiten Tag wieder über Hintertüren aufkaufen, nur um die Zahlen zu pushen.
Ob dieses Spiel auch in Deutschland gespielt wird, weiß ich nicht. Wenn ich aber da an die Siebziger Jahre und an die damalige Hitparade in der Bravo denke, weiß ich bis heute nicht, wie die zustande gekommen sind. Angeblich konnte man da irgendwie abstimmen. Aber wie, weiß ich bis heute nicht. Internet gab es noch nicht und eine Tel.Nr. oder eine Postadresse, wohin man eine Postkarte schicken konnte, wurde nie veröffentlicht..
Oder die Shitparade im ZDF. Wie da teilweise von den Künstlern und Plattenlabel mit den angeblich gesendeten Postkarten betrogen wurde, war schon abenteuerlich.
Und wenn ich noch an den Schwindel mit den deutschen Country Awards vor ein paar Jahren denke, wie hier betrogen und beschissen wurde, dann hat man keine Fragen mehr und zumindest in dem Genre, wo wir anhören, sind die Verkaufszahlen sowieso so verschwindend gering, dass das eh Keinen interessiert. (leider)

Aber jeder soll das glauben, was er will.

Harald
Letzte Änderung: 2 Wochen 3 Tage her von Harald.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
2 Wochen 3 Tage her #58710 von Robby
Robby antwortete auf 35000 Verkäufe
Die Unterschiede zwischen den Zahlen der RIAA (Grundlage: an den Handel gelieferte Einheiten) bei Platin-Auszeichnungen und den Nielsen SoundScan-Verkaufszahlen für einzelne Alben liegen zum Teil in der Größenordnung von einigen Millionen Exemplaren

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
1 Woche 6 Tage her #58711 von Joschi
Joschi antwortete auf 35000 Verkäufe
Ich habe irgendwo mal gelesen, das in der USA bei einer neu erschienen CD nicht die Verkaufszahlen der ersten Woche sondern wie Harald schon sagte die Anzahl der an die Händler verschickten CD's gezählt werden, wieviele davon dann wirklich verkauft werden steht dann in den Sternen.

Ab der 2. Woche sollen dann die wahren Verkaufszahlen gezählt werden, das erklärt dann auch warum die Zahlen der 1. und der 2. Woche so extrem nach unten rutschen.

Das die Verkaufszahlen manipuliert werden glaube ich schon lange oder wie kann es sein das einige Künstler wie Luke Combs oder Kane Brown immer wieder Nr. 1 sind oder die Songs von Sam Hunt "Body like a back road" ich glaube ein halbes Jahr und der Song von Bebe Reha und FGL "Meant to be" fast ein Jahr die Nr. 1 war. Als würde in dieser Zeit auch nicht nur einmal ein anderer Song mehr verkauft werden.
Sowas gab es früher auch nicht, jetzt auf einmal ständig, schon sehr verdächtig.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
1 Woche 5 Tage her - 1 Woche 5 Tage her #58714 von Stefan
Stefan antwortete auf 35000 Verkäufe
Also alles Beschiss, na ist ja auch nicht so wichtig, man hört ja nicht nach Charts sondern nach eigenem Geschmack, aber irgendwie schon doof. Das einige Alben oder Singles Monate oder Jahre in den Top 10 sind ist wirklich sonderbar, aber wie gesagt nicht so wichtig
Letzte Änderung: 1 Woche 5 Tage her von Stefan.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Ladezeit der Seite: 0.302 Sekunden