Topic-icon Bühler Bluegrassfestival

Mehr
3 Monate 1 Woche her #58564 von Harald
Bühler Bluegrassfestival wurde erstellt von Harald
Hallo Leute,
am 12.5. besuchten wir wieder einmal das Bühler Bluegrassfestival. Und das ist immer eine Reise wert, Tolle Bands, tolles Ambiente und Bandnamen, die man vorher noch nie gehört hatte.
Zuerst spielten St. Beaufort. Eine vierköpfige Band aus Berlin. Und an dieser Band könnte die Politik einmal sehen, wie Völkerverständigung klappt. Ein Bochumer, ein Italiener, ein Amerikaner und ein Chilene. Toller Folk und Bluegrass.
Als zweite Band spielte Ila Auto. Die heisst tatsächlich so und stammt aus Norwegen. Ich kann jedem nur empfehlen, diese Band einmal anzuhören, falls die irgendwo wieder einmal spielt. Bluegrass vom Feinsten. Die brauchen sich hinter niemandem verstecken. Und das besondere daran ist, dass die machen Song in norwegisch singen. Man versteht nichts, ist aber trotzdem toll. Und für jeden Freund der traditionellen Countrymusic ist diese Band Balsam auf die geschundene Mainstreamseele. Dobro, Banjo, Mandoline, Bass, Gitarre. Herz was brauchst du mehr.
Danach kam eine junge Frau mit dem Namen Sierra Hull. Lieblich anzusehen, diese Amerikanerin. Von weitem (und nach dem Konzert auch von nah) sah Sierra aus wie ein 13 jährigen Mädchen. Aber ich habe nachgeforscht und festgestellt, dass sie schon 27 Jahre alt ist.
Das Ganze war nicht schlecht, aber 75 Minuten nur Mandoline und Bass war ein bisschen einseitig.
Zuletzt spielte eine italienische Band mit dem Namen Red Wine. Und als Spezial Guest Peter Rowan aus den USA.Und wieder Bluegrassmusic vom Feinsten.
Und wenn man dann denkt, jetzt ist es vorbei, dann kommt der Abschluss. Alle Künstler treten noch einmal gemeinsam auf und spielen den Broken Circle Song. Einfach gigantisch.
Wir waren mit Sicherheit nicht das letzte Mal vor Ort.
Harald

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Ladezeit der Seite: 0.250 Sekunden