Jimmie Dale Gilmore - Come on Back

CD Cover Jimmie Dale Gilmore - Come On Back
amazon
jpc
Downloaden bei iTunes
Leider nicht verfügbar
Redaktionswertung CD von der Redaktion nicht bewertet
Userwertung

"Pick Me Up On Your Own Way Down", "Saginaw, Michigan", "Standin' On The Corner (Blue Yodel No. 9)". Mit diesen Songs startet das mittlerweile achte Werk von Jimmie Dale Gilmore und schnell wird klar, dass es kein normales Album ist. Coversongs werden dargeboten. Harland Howard, Bill Anderson und Don Wayne sowie Jimmie Rodgers sind die Urheber der oben genannten Songs. Warum interpretiert ein Jimmie Dale Gilmore auf einmal Klassiker der Countrymusic, stellt man sich die Frage und findet antworten im Booklet.

Mit berührenden Zeilen schreibt Jimmie Dale über die Beziehung zu seinem Vater. Was für ein Mensch er war, was er liebte und wie er lebte. Man erfährt über die Begeisterung zur Musik- speziell die Countrymusik- und wie viel seinem Vater diese Musik bedeutete und welchen Stellenwert sie einnahm. Eine Krankheit (Amyotropic Lateral Sclerosis auch Lou Gehrig's Krankheit genannt) veränderte alles und verschlimmerte sich Anfang der Jahrtausendwende. In fünf Jahren ist "Come On Back" entstanden, eine Zusammenstellung von alten Songs, die sein Vater geliebt hat. Songs die von den großen der Countrymusik gesungen wurden: Johnny Cash, Jimmie Rodgers, Lefty Frizzell, Ernest Tubb, Perry Como und und und.

Titel, die man heute noch im Ohr hat werden auf Gilmore's eigene Art vorgetragen, begleitet von seinem alten Freund Joe Ely. Eine einfache und ins Ohr gehende Instrumentierung machen aus "Come On Back" eine Reise in die Kindheit von Jimmie Dale, der diese Songs mit seinem Vater gehört hat. "Don't let The Stars Get In Your Eyes", "Four Walls", "I'll never Get Out Of This World Alive", "Walking The Floor Over You", "I'm Movin' On", "Don't Worry ´Bout Me", "Train Of Love", "Jimmie Brown The Newsboy", "Gotta Travel On" und "Peace In The Valley" sind ihre Namen. Unvergessen für Menschen, die diese Musik noch zu Hause haben.

Ob die neuere Generation von Countrymusikfreunden mit diesem Album etwas anfangen kann ist zu bezweifeln. Zu wenig Rock, zu wenig E-Gitarren, zu getragener Vortrag, keine Action. Was soll's. Für eine bestimmte Zielgruppe hat Jimmie Dale Gilmore dieses Album offensichtlich nicht geschaffen. Es ist ein Dank an seinen Vater, der ihm soviel über Musik beigebracht hat und darüber hinaus die Kraft gezeigt hat, die in einem guten Song steckt.

Fazit: Ein Album für Freunde der alten Countrymusik und Fans von Jimmie Dale Gilmore sowie Joe Ely. Zu speziell um eine größere Käuferschicht anzusprechen. Handwerklich sauber gemacht.

Label: Rounder (in-akustik) VÖ: 23. September 2005

  • Titelliste

  • Links

01 Pick Me Up On your Way Down 08 I'm Movin' On
02 Saginaw, Michigan 09 Don't Worry 'Bout Me
03 Standin' On The Corner (Blue Yodel No. 9) 10 Train of Love
04 Don't Let The Stars Get In Your Eyes 11 Jimmie Brown The Newsboy
05 Four Walls 12 Gotta Travel On
06 I'll Never Get Out Of This World Alive 13 Peace In The Valley
07 Walking The Floor Over You


Leider noch keine Links verfügbar


Anmelden