Kenny Rogers ist tot

Kenny Rogers

Country-Sänger Kenny Rogers ist im Alter von 81 Jahren verstorben.

Kenny Rogers' Karriere umspannte sechs Jahrzehnte, er war einer der populärsten Country-Sänger überhaupt und nun ist Kenny Rogers verstorben. Wie seine Familie über den Kurznachrichtendienst Twitter mitteilte, starb Kenny Rogers aus natürlichen Ursachen am späten Freitagabend, den 20. März 2020.

Der Sänger sei "friedlich zu Hause eingeschlafen, im Kreise seiner Familie". Er habe "eine unauslöschliche Spur in der Geschichte der amerikanischen Musik hinterlassen".

Kenny Rogers hatte im Laufe seienr Karriere unzählige Hits, wie zum Beispiel "The Gambler", "Lucille", "Lady" und natürlich das Duett mit Dolly Parton "Islands in the Stream". Bereits 2017 hatte sich Kenny Rogers aus gesundheitlichen Gründen in den Ruhestand verabschiedet und nahm als letzte Single das Duett "You Can't Make Old Friends" mit seiner guten Freundin Dolly Parton auf.

Kenny Rogers - You Can't Make Old Friends (duet with Dolly Parton) [Official Video]

Mit seiner unverkennbaren rauchigen Stimme konnte Kenny Rogers weltweit mehr als 125 Millionen Alben verkaufen und landete insgesamt 24 Nummer-1-Hits, gewann sechs Mal den Country Music Award sowie drei Grammys und war Mitglied der Country Music Hall of Fame. Er arbeitete mit anderen US-Stars wie Dolly Parton und Willie Nelson zusammen und wurde auch mit Auftritten in Film und Fernsehen bekannt, unter anderem in der "The Muppet Show" und den "Gambler"-Filmen. Der Sänger selbst erklärte seine Beliebtheit einmal damit, dass seine Lieder ausdrückten, "was jeder Mann sagen will und was jede Frau hören will", heißt es in einem BBC-Bericht.

Die Rogers-Familie plant ihrem Statement zufolge wegen der Coronavirus-Krise zunächst nur "eine kleine private Abschiedsfeier".


Anmelden