Kirt Webster

Country-Sänger Austin Cody beschuldigt PR-Mann Kirt Webster der sexuellen Belästigung.

Nachdem der Filmproduzent Harvey Weinstein sowie die beiden Schauspieler Kevin Spacey und Dustin Hoffman wegen Beschuldigungen der sexuellen Belästigung in den Fokus der Öffentlichkeit gerückt wurden, richtet sich nun der Blick auch nach Nashville. Dort behauptet der Country-Sänger Austin Cody von seinem PR-Agenten Kirt Webster sexuell belästigt worden zu sein.

In Nashville, das sonst für seine familiäre Gemeinschaft bekannt ist, ist man bis ins Mark erschüttert. Einem der wichtigsten, wenn nicht sogar dem wichtigste PR-Agent der Music City USA, Kirt Webster, werden unangemessenen sexuelle Handlungen vorgeworfen. Zu den Klienten von Kirt Webster zählen Dolly Parton, Kenny Rogers, Hank Williams, Jr., Tanya Tucker, the Oak Ridge Boys, Bill Anderson, Billy Ray Cyrus, Justin Moore, Big & Rich, Aaron Lewis und Olivia Lane. Auch Nicht-Country-Künstler, wie Kid Rock, Cyndi Lauper, Lynyrd Skynyrd, Kenny G und KC & the Sunshine Band zählen zu Kirt Websters Klienten.

Der Fall Kirt Webster

1996 gründete Kirt Webster seine eigene Firma mit dem Namen Webster PR und wurde dadurch einer der einflussreichsten Menschen in Nashville.

2007 und 2008 kümmerte sich Kirt Webster auch um die PR-Belange des Country-Newcomers Austin Cody, der mit bürgerlichen Namen Austin Rick heißt. In dieser Zeit soll Kirt Webster seinen damals 21-jährigen Schützling Austin Rick zu sexuellen Handlungen gezwungen haben. Vier davon macht er öffentlich:

Eines Tages ist Austin Rick in das Privathaus von Kirt Webster gegangen, wo zu dem Zeitpunkt ein Pornofilm im Fernseher lief. Kirt Webster soll gesagt haben: "Komm her und setze Dich auf meinen Schoß und wir sehen uns das an. Das ist heiß!" Rick hat das nach eigenen Angaben gemacht, weil er wollte, dass Kirt Webster sein Versprechen einlöst, ihn zum Star zu machen.

Kurz danach bot Kirt Webster dem Country-Sänger ein Shooting beim amerikanischen "Playgirl"-Magazin an. Als Beweis, dass Austin Rick nicht schüchtern sei, sollte er sich vor den Augen von Kirt Webster ausziehen, was Rick auch tat. Webster soll anschließend Rick oral befriedigt haben.

Bei dem dritten Vorfall sollen Rick Austin und Kirt Webster gemeinsam mit einem Angestellten von Webster PR, Jeremy Westby, und dem American Idol-Teilnehmer Bo Bice in einem Whirlpool gesessen haben. Im Schutze der Luftblasen soll Kirt Webster in die Badehose von Rick Austin gegriffen haben und dann mit den Genitalien gespielt haben.

Der letzte Vorfall soll auf einer Party zu Ostern stattgefunden haben. Rick Austin soll anderthalb Gläser Alkohol getrunken haben und kann sich an den weiteren Verlauf der Party nicht erinnern. Er soll dann in Kirt Websters Bett aufgewacht sein, nachdem die anderen Gäste bereits gegangen waren. Webster soll mit ihm im Bett gelegen und ihn auf den Mund, den Nacken und die Ohren geküsst haben. Austin soll mitgespielt haben, bis sich die Gelegenheit ergab aus dem Haus zu verschwinden. Webster soll dem Country-Sänger noch Text-Nachrichten geschrieben haben, die Rick nicht beantwortet hat. Innerhalb von zwei Tagen soll dieser dann seine Booking-Agentur, seinen Sponsor-Deal mit Wrangler, seinen Anwalt und alle Radioeinsätze verloren haben. Austin Rick ist nach eigenen Angaben seitdem nicht mehr öffentlich aufgetreten.

Kirt Webster selbst äußert sich nicht zu den einzelnen Vorfällen, sagt aber, dass er in einer Beziehung mit Austin Rick war, die damals geendet hat und sich Rick jetzt nur an ihm rächen möchte.

Was nach den Anschuldigungen passierte

Die Polizei hat inzwischen mit Austin Rick gesprochen und mitgeteilt, dass es keine strafrechtlichen Ermittlungen geben wird. Selbst wenn die Beweise ausreichend wären, wären die Taten mittlerweile verjährt.

Austin Rick hat eine "GoFundMe"-Kampagne gestartet um Geld für PR und einen möglichen Prozess zu sammeln. Kritikern werfen ihm vor, Geld aus der Sache schlagen zu wollen. Rick teilte öffentlich mit, dass er das Geld spenden wolle, falls es nicht benötigt werde.

Kirt Webster ist inzwischen aus der Geschäftsleitung von Webster PR zurückgetreten, hat sich zwei Anwälte genommen und will sich voll darauf konzentrieren seinen Namen wieder reinzuwaschen. Folgende Künstler haben Webster PR den Rücken gekehrt: Kenny Rogers, Justin Moore, Kid Rock, Olivia Lane, the Oak Ridge Boys, Randy Travis (nicht aufgrund der Anschuldigungen), William Michael Morgan, Aaron Lewis, Kenny G, Big & Rich und Bill Anderson.

Dolly Parton hat sich via Twitter geäußert: "Ich habe viele Jahre mit Kirt Webster zusammengearbeitet und er hat einen wundervollen Job gemacht. Ich hoffe, dass die Anschuldigungen nicht wahr sind". Der Name von Dolly Parton ist von der Webster PR Webseite verschwunden. Allerdings ist noch nicht bekannt, ob sie die Firma wirklich verlassen hat.

Jeremy Westby, Vizepräsident von Webster PR, hat Westby PR gegründet und von der neuen Firma werden Kenny Rogers, Oak Ridge Boys, Don McLean, Kenny G und NRA Country betreut.

Zach Farnum, der bei Webster PR Randy Travis betreute, hatte die Firma im Vorfeld verlassen und 117 Publicity gegründet. Randy Travis ist mit ihm gegangen.

Auch Scott Adkins hat Webster PR verlassen und sich mit Adkins Publicity selbstständig gemacht. Welche Künstler mit ihm gehen, ist nicht bekannt.


Anmelden