Hal Willis verstorben

Der kanadische Country-Sänger Hall Willis verstarb bereits am Freitag, den 4. September 2015, in seinem Haus in Nashville, Tennessee. Er wurde 82 Jahre alt.

Hal Willis wurde am 15. Juli 1933 in Rouyn-Noranda, Québec, Kanada als Leonald Francois Joseph Guy Gauthier geboren. Nachdem er die sechste Klasse abgeschlossen hatte, verließ er sein Zuhause und reiste quer durchs Land. Dabei arbeitete er als Holzfäller oder Lieferwagenfahrer. Abends trat er zusätzlich als Musiker in Bars und Hotels auf.

1949 traf Gauthier die Country-Sängerin Ginger Booth und wurde Mitglied in ihrer Band, den Melody Rangers. Gemeinsam traten sie bei den Radiostationen CKRN (Radio-Canada Télévision CKRN) in Rouyin und CFCF in Montréal auf. Nachdem der Möbelladenbesitzer George Taylor, der auch ein Plattenlabel betrieb, die beiden bei einem ihrer Auftritte hörte, bot er ihnen die Möglichkeit einige Platten unter seinem Label aufzunehmen. Hierfür sollte Gauthier aber erst einen englisch-klingenden Namen suchen. So wurde "Hal Willis" geboren. Mit Booth nahm Willis einige Hillbilly-Titel auf, die bei Taylors Rodeo Records veröffentlicht wurden. Im August 1951 heiratete das Paar und trat ging dann 1956 gemeinsam mit Hank Snow und Elvis Presely auf Tournee.

Anfang der 1960 riet ihnen Webb Pierce nach Nashville zu ziehen, da die Möglichkeiten dort Erfolge in der Country Music zu feiern, größer waren. Kurz nach dieser Zeit kamen auch die ersten Charteinstiege. "The Lumberjack" (1964) stieg bis auf Platz 5 der Charts und verkaufte sich mehr als 1,5 Millionen Mal. Mit "Doggin' in the U.S. Male" (1966) wurde ein weitere Charteinstieg verzeichnet.

Auch als Songschreiber war das Paar beliebt, ihre lieder wurden von George Jones, Kitty Wells, Jim Reeves, Ernest Tubb, Bobby Helms, Charlie Walker, Rosie Flores, Hot Rize and The Wilburn Brothers und einigen anderen aufgenommen. Die bekanntesten Songs waren 1962 "Just Ain't" gesungen von Flatt & Scruggs und "Walkin' Dream", gesungen von Patsy Cline.

Ginger Willis verstarb bereits 2003.

2010 wurde Hal Willis und Ginger Willis in die Canadian Country Music Hall of Fame aufgenommen.


Anmelden