Jim Seal verstorben

Bereits am 17. April 2013 verstarb Jim Seal in seinem Haus in Nashville, Tennessee. Der Country-Sänger wurde 68 Jahre alt.

Die Todesursache ist noch nicht veröffentlicht.

Bereits in den Siebzigern nahm Jim Seal seine ersten Platten in der Music City USA auf, konnte aber seinen ersten nennenswerten Charterfolg erst 1980 mit "Bourbon Cowboy" verbuchen.

Da anhaltender Erfolg ausblieb, wechselte er Ende der Achtziger die Seite des Schreibtisches und wurde Berater bei verschiedenen Plattenfirmen. 1994 arbeitete er für Boomer Castleman bei BNA Entertainment. Dort war er als A&R Consultant für die Entdeckung neuer Künstler zuständig. Als seine bekannteste Leistung in diesem Zeitraum kann wohl die Entdeckung von betrachtet werden, den er mit dem Produzenten und Songschreiber Byron Hill zusammenbracht, was wiederum zu einem Plattenvertrag bei MCA Nashville führte.

Jim Seal lässt seine Frau Keven Seal und seinen Sohn Marc Seal zurück.


Anmelden