"Riders In The Sky" werden am Freitag, den 29. Februar 2008 von der Society for American Music während deren jährlichem Treffen mit der Ehrenmitgliedschaft ausgezeichnet. Die Verleihung findet in San Antonio während eines Konzertes mit der San Antonio Symphony statt.

"Riders In The Sky" halten seit Jahren die Flamme der Musik der Pioniere, wie Gene Autry oder Roy Rogers, am Brennen und beleben so dieses Gebiet der amerikanischen Musik. Die Society for American Music ehrt jedes Jahr einen Künstler mit einer solchen Ehrenmitgliedschaft, wenn sich dieser besonders für die Geschichte der amerikanischen Musik einsetzt. Der Präsident der Gesellschaft, John Graziano, sagt dazu: "In den letzten 30 Jahren haben die 'Riders In The Sky' mit ihren Konzerten und Aufnahmen die Tradition der amerikanischen Musik hochgehalten. Ihr Erfolg zeigt, wie viel Freude sie mit ihrer Musik dem amerikanischen Publikum bringen. Für mich zeigen ihre Aufnahmen eine willkommene Kontinuität der Musik, mit der ich einmal gross geworden bin."

Die Society for American Music wurde schon 1975 gegründet, damals unter dem Namen Sonneck Society, zu ehren von Oscar G.T. Sonneck (1873-1928), einem der Ersten, der sich wissenschaftlich mit der Geschichte der amerikanischen Musik beschäftigte und eine entsprechende Bibliothek aufbaute. 2000 wurde der Namen dann geändert. Im Laufe der Jahre haben 29 Künstler die Gunst einer Ehrenmitglied erhalten, darunter auch Bill Monroe, John Cage, Leonard Slatkin und Oscar Peterson.

 Lesen Sie auch eine Reportage über Gene Autry und die Arbeit der "Riders In The Sky".


Anmelden