Verfahrenseinstellung im Fall des gestohlenen Notizbuches von Hank Williams

Ein Richter in Nashville, Tennessee, hat am 15. März 2007 entschieden, dass die Beweise gegen Stephen M. Shutts und Francine Boykin nicht ausreichen, um einen Strafprozess wegen Diebstahls durchzuführen.

Francine Boykin wurde vorgeworfen während ihrer Tätigkeit bei Sony/ATV Music Publishing das Notizbuch von Hank Williams gestohlen und über ihren Ehemann an Stephen M. Shutts verkauft zu haben. Boykin beauptet eine Schachtel, in der das Notizbuch war sowie Sachen von Conway Twitty und Roy Orbison, im Müll gefunden zu haben.

Die Zivilklage gegen die beiden, die dann auch feststellen soll, wem das Notizbuch jetzt gehört, ist noch nicht entschieden.


Anmelden