Die Staatsanwaltschaft in Memphis, Tennessee, hat die Einstellung des Verfahrens gegen Hank Williams, Jr. bekannt gegeben.

Der Country-Musiker soll eine Cocktail-Kellnerin, während einer Auseinandersetzung, beschimpft und leicht gewürgt haben.

Der zuständige Staatsanwalt, Bill Gibbons, sagte am Freitag zum Fernsehsender WMC ABC Memphis Channel 5: "Wir glauben nicht, dass wir genug Beweise haben, um den Fall vor Gericht gewinnen zu können."

Noch vor der Einstellung des Verfahrens sagte die Kellnerin aus, dass sie Würgemale und blaue Flecken von dem Angriff bekam. Während des Zeitpunkts des angeblichen Angriffs hielt sich Hank Williams, Jr. in dem besagten Hotel in Memphis auf, da seine beiden Töchter, Holly und Hilary, bei einem Autounfall schwer verletzt wurden.


Anmelden