Phillippe Cohen-Solal - The Moonshine Sessions

CD Cover Philippe Cohen-Solal - The Moonlight Sessions
amazon
jpc
Downloaden bei iTunes
Leider nicht verfügbar
Redaktionswertung Bewertung: 4,5 Sterne = sehr gut
Userwertung

Wer auf Nostalgie steht, für den ist diese CD schon rein optisch ein Hingucker. Das Booklet ist ein kleines Poster, die romantischen Zeichnungen in Scherenschnittoptik bedienen alle Klischees des Countrylebens, das Innenlabel der Paperbackhülle ist mit dem Bild gemaserten Holzes bedruckt, genauso wie die beiliegende DVD mit Bonusmaterial zum Making-of und dann kommt einem auch noch eine schwarze CD entgegen, die eine Vinylscheibe imitiert.

"The Moonshine Sessions" ist das neue Album von Philippe Cohen-Solal, einem französischen Songschreiber, DJ, Produzenten und Co-Begründer des Gotan Projects, das argentinischen Tango gekonnt mit elektronischer Musik paart. Völlig losgelöst von Dance-Beats und Electro-Sounds, überrascht Solal in "The Moonshine Sessions" mit rein akustischer Countrymusik. Er geht damit ein großes kreatives Wagnis ein, das seiner Sache allerdings mehr als gerecht wird. Solal gelingt ein packendes und tiefes Werk voller Gefühl - ein unverfälschtes Country- und Bluegrass-Album. Die zum größten Teil selbst komponierten Stücke wurden in der Nähe von Nashville, in den ländlichen Three Trees Studios, mit einem Ensemble aus Musik-Virtuosen aufgenommen, darunter Richard Bennett (arbeitete unter anderem mit Neil Diamond und Emmylou Harris), Bucky Baxter, Jim Hoke, Stuart Duncan, Andy Leftwich, Scott Vestal, Sam Bush, Mark Winchester, Glenn Worf, David Hungate, Kenny Malone und Bobby Fields. Produziert wurde es von Philippe Cohen-Solal zuammmen mit Bucky Baxter, dem ehemaligen Steel Pedal-Spieler von Bob Dylan.

Schon zu Beginn des ersten Tracks "The Academy Of Trust" hört man romantisches Vogelgezwitscher und die Kratzgeräusche eines Plattenspielers. Der gesamte Grundton des Oeuvres ist so gemütlich, golden und positiv wie eine Werbung für Whiskey aus Tennessee. Trotzdem werden oft dunkle Themen behandelt: Verlorene Liebe, Einsamkeit und Mord. Solal möchte mit seinem Album mehr ausdrücken, als das Gesäusel von einer heilen Welt. "Mir gefällt vor allem Musik, in der die Leute brav aussehen - aber im Inneren sind sie wild. Tango-Musiker sind so. Und Bluegrass-Musiker sind so. Sie sehen sehr zahm aus - Gott, Familie, usw., aber hinter dem Vorhang, da ist das, was man "Moonlight" nennt - das Unergründliche", erklärt er.

Und so entwickelte die ungewöhnliche Allianz aus amerikanischem Bluegrass, französischem Chanson, Dance-Ästhetik und Cowboyromantik, ihre ganz eigene Magie. An der besonderen Wirkung der Musik sind die beteiligten Musiker nicht ganz unschuldig. "Ich hatte eine Art Rede für alle Beteiligten vorbereitet", erinnert sich Philippe. "Ich sagte: Ich bin ein DJ, Komponist und Song-Writer aus einem komplett anderen Kontext als ihr. Ich weiß nicht genau, was wir auf diesem Album anstellen werden. Aber wir sollten etwas Frisches versuchen, etwas, das sowohl euch als auch mich begeistern kann."

Seine Rede zeigte Wirkung. Sänger und Songwriter Ronnie Bowman liefert beim wunderschönen "The Private Song" einen hervorragenden Gastbeitrag ab ebenso wie Shawn Camp in "The Roads to Nowhere". Und Melonie Cannon singt mit "I Lost Him" eine Ballade mit Gänsehautgarantie. Solal schafft es trotz oder gerade wegen seiner auffälligen Referenzen an die Großen der Country-Musik anzuknüpfen und seine Intention, die "Mattigkeit eines Tennessee-Tages und die Hitze der Nacht" in seine Songs zu zaubern. In manchen Liedern hört man wahrlich die Grillen zirpen. Und sogar so genre-untypische Titel wie das Abba-Cover "Dancing Queen" und der Sex-Pistols-Song "Pretty Vacant" flirren sanft mit der erhitzten Sonnenluft in Tennessee um die Wette.

Auf der beigefügten DVD finden sich neben einem interessanten Making-of, je drei akustische Titel und drei gelungene Dance-Remixe.

Fazit: Cowboy-Romantik aus französischem Blickwinkel. Stimmungsvoll, überraschend und kokett über den Country-Tellerrand blinzelnd. Freunde alternativen Americana-Sounds á la Calexico und Traditionalisten kommen gleichermaßen auf ihre Kosten.

Label: Ya Basta! (Universal) VÖ: 26. Oktober 2007

  • Titelliste

  • Links

Disc 1 (CD) Disc 2 (DVD)
01 The Academy Of Trust 01 The Moonshine Sessions - The Making Of
02 Luna's Song 02 Lunas Song (Video)
03 The Roads To Nowhere 03 Always Alone (Video)
04 Psycho Girls & Psycow Boys 04 The Roads To Nowhere (Video)
05 I Lost Him 05 Seven Guns & Seven Holes (Video)
06 Fade Away 06 Dancing Queen (Video)
07 Always Alone 07 Apple Wine (Acoustic Unreleased)
08 Dancing Queen 08 Red Winged Angel (Acoustic Unreleased)
09 The Private Song 09 Ride The Dragon (Acoustic Unreleased)
10 Pretty Vacant 10 Lunas Song (Robag's Verlan-Lanu Rework)
11 I'm Rollin' 11 Psycho Girls & Psycow Boys (Haaksman & Haaksman Remix)
12 Seven Guns & Seven Holes 12 I Lost Him (Ben Horn Remix)


Leider noch keine Links verfügbar


Anmelden