Die Dixe Chicks Dokumentation "Shut Up & Sing" kommt am 9. August 2007 in die Lichtspielhäuser der Bundesrepublik.

Die Kamera begleitet die Dixie Chicks drei Jahre lang quer durch die Vereinigten Staaten. Vom Status einer „everybody’s darling“ Country Band mauserten sich die drei Ladies zu den meistverkauften weiblichen Künstlern der USA, bevor sie sich nach der legendären Anti-Bush-Rede der Sängerin Natalie Maines im Mai 2003 in ihrer Heimat mit Anfeindungen und Zensur aus dem Rundfunk überhäuft sahen.

Die zweifache Oscar Gewinnerin Barbara Kopple („Harlan County USA“)  porträtiert nicht nur drei außergewöhnliche Frauen, sondern liefert eine Dokumentation über die Mischung aus Zivilcourage und der Musik, in der das gesamte Herzblut der engagierten Texanerinnen steckt.

Der Film wird im original mit Unteriteln gezeigt, startet mit 50 Kopien und ist somit in jeder größeren Stadt zu sehen.

Die Filmtheater, die den Film zeigen werden, teilen wir Ihnen in der Startwoche mit. 


Anmelden