Eventbericht vom 1. Northeim Goes Country-Festival

Countryfestival sucht Besucher

Ein Startschuss sollte es werden. Ein Startschuss in eine neue Zeitrechnung der Countrymusik in Deutschland. Viel Werbung wurde gemacht. Bereits zwei Jahre vorher mit der Planung begonnen. Der Veranstalter, die Stadt Northeim, setzte zu Recht große Hoffnung in diesen Event unter dem Motto "Toleranz - Respekt - Freundschaft" und dem Namen Northeim Goes Country. Bands aus Europa und Übersee wurden verpflichtet. Namen wie Michael Peterson, KC Williams, The Twang, Silverwood, Slow Horses, Night Run, Markus Zosel & Band, The BossHoss, Larry Schuba und und und.. zierten das Line Up. Das Wetter konnte besser nicht sein. Die Akustik vom aller Feinsten. Die Waldbühne ein Traum für 8.000 Besucher. Einzig der Fan, der immer wieder schreit, dass niemand etwas in Deutschland tut, ist ferngeblieben. Die hart gesottenen Besucher, die den Weg nach Northeim in die Waldbühne gefunden haben (hier muss sich die Stadt Northeim leider eine schlechte Ausschilderung vorwerfen lassen), wurden mit einem abwechslungsreichen Programm belohnt. Einsam fühlte man sich nicht. Die Hardcore Fans unterstützen die Szene wo es geht. Auch von den Medien (Presse, Rundfunk und Fernsehen) waren hochgeschätzte Fachleute vor Ort, die viel im Vorfeld für diesen Event geleistet haben. Walter Fuchs war da, Manfred Vogel (GACMF), Doc Schulze (Radio Euroherz), Frank Rickal (Radio Ostallgäu), und viele mehr. Nur der Fan, der solche Events in Forendiskussion immer einfordert, der hat bis auf wenige Ausnahmen gefehlt.

Weiterlesen ...

Eventbericht zur Country Night Gstaad 2005

Ein Feuerwerk an erstklassiger Musik bei der...
Country Night Gstaad 2005 (9. bis 11. September)

Das war sie also die 17. Country Night in Gstaad (Schweiz). Marcel Bach und sein Team haben auch dieses Jahr ein gutes Programm zusammengestellt, um die Country Fans in den Schweizer Nobelkurort zu holen. Der Freitag war bis auf wenige Plätze ausverkauft und am Samstag war schon seit Wochen keine Karte mehr zu erwerben. Drei Premieren gab es bei dieser Country Night zu feiern. Drei Künstler, die vormals noch nie in Gstaad aufgetreten sind. Doch bevor wir zu Deana Carter, Joe Nichols und John Michael Montgomery kommen muss unbedingt der vierte Showact und Opener des diesjährigen Festivals erwähnt werden...

Weiterlesen ...

Die 16. Country Night Gstaad - Wohin geht der Weg?

Vorab das Lineup und die Auftrittsreihenfolge der 16. Country Night Gstaad vom 10. und 11. September 2004: Lonesome River Band, Jamie O'Neal, Michael Peterson und LeAnn Rimes.

Um es vorweg zu nehmen, viele der eingefleischten Countryliebhaber, die jedes Jahr die Country Night in dem Schweizer Nobelkurort Gstaad besuchen, waren enttäuscht über das diesjährige Programm. Obwohl man versuchte, bereits im Vorfeld ein neutrale Meinung Über das seit März bekannte Lineup zu bewahren, wurden nicht offen ausgesprochene Befürchtungen leider wahr.

Die Befürchtungen beziehen sich auf das Auftreten von LeAnn Rimes. Zu stark ist der von ihr bevorzugte Gang in Richtung Pop und das ihr dadurch entzogene Vertrauen. Alle hatten gehofft von LeAnn Rimes während der "Country" Night in Gstaad Countrysongs zu hören. Doch bis auf wenige Ausnahmen ("Blue", "Me and Bobby McGee") gab es Poplastiges für die Ohren.
Weiterlesen ...

Eventbericht zum Auftakt der Deutschlandtour von Shania Twain

Spitze! Ausgezeichnet! Geil! Perfekt!
Gleich vorweg: Shania Twains Auftaktkonzert zu ihrer Deutschlandtournee in der seit Monaten ausverkauften Hamburger CL-Arena war ein Triumph. Allerdings einer, bei dem Shania Twain die Countrymusic knallhart den Zwängen moderner Musikmarktmechnismen unterwarf. Sicherlich, bis zu drei Fiddler wirbeln über die riesige Rundbühne in der Mitte der Halle, und bei "Whose Bed Have Your Boots Been Under?" ist sogar mal die ehrwürdige Derby-Steelguitar richtig prominent zu hören, die ansonsten - trotz exzellentem Sound - meist im übermächtigen Rock-Pop-Soundgewand untergeht.

Weiterlesen ...