Ferlin Husky und Billy Sherrill in die Country Music Hall of Fame aufgenommen

LeeAnn WomackAn einem strahlenden, sonnigen Tag im Mai schlossen sich zwei Unsterbliche der Country Music der Gemeinschaft der Country Music Hall of Fame an. Die Ehrengäste waren Ferlin Husky, der in der Kategorie "Veteran's Era Artist" (Künstler der Anfangszeit des Country) aufgenommen wurde, und Billy Sherrill, der jüngste Neuzugang in der Kategorie "Non Performer" (Künstler ohne Bühnenauftritte), in der im jährlichen Wechsel mit den Kategorien "Songwriter" und "Recording and/or Touring Musician" (Studio- und/oder Tournee-Musiker) gewählt wird.

Für diesen Anlass wurde das Curb Conservatory in der Country Music Hall of Fame and Museum umgebaut. Unter seiner verglasten Decke wurde sowohl der Empfang, der mit den ersten Auftritten auf dem roten Teppich kurz nach 17 Uhr begann, als auch die Zeremonie abgehalten, die um 19 Uhr eröffnet wurde. Die zunächst vom Sonnenuntergang eingefärbte, dann von vielen funkelnden Lichtern erhellte Skyline bot vor der hereinbrechenden Nacht eine beeindruckende Kulisse.

Passenderweise begann das Programm mit einer Aufnahme von Johnny Cash, in der er von seinem Erleben einer lange zurückliegenden Flut singt, "Five Feet High and Rising." Kyle Young, Director der Country Music Hall of Fame and Museum begrüßte dann die Neuzugänge mit Erinnerungen daran, wie die Country Music immer aus den Freuden und Herausforderungen des Lebens genährt wurde.

Vince Gill und Settles Connection"Ebenso, wie lange zurückliegende Fluten 'Five Feet High and Rising' inspirierten und die Tragödie des 11. September 'Where Were You (When the World Stopped Turning),' hervorbrachte, arbeitet genau jetzt, irgendwo, ein Songschreiber an einem Text und einer Melodie, die die große Flut von 2010 dokumentieren. Aus diesem Grund ist die Country Music so wichtig," stellte Young fest. Steve Turner, Board Chairman des Museums, und Steve Moore, CMA Board Chairman, sprachen weitere Begrüßungsworte.

Die musikalische Seite der Zeremonie begann mit Vince Gill, der, in Begleitung der gelb gewandeten neun Mitglieder der Settles Connection, mit einem inspirierenden Gospel-Einschlag "Oh Happy Day" sang. Für die instrumentale Untermalung dieser Darbietung und während des gesamten Programms sorgte die Medallion All-Star Band mit ihrem Musikalischen Leiter John Hobbs am Keyboard, Steve Gibson an der elektrischen Gitarre, Biff Watson an der akustischen Gitarre, Paul Franklin an der Pedal Steel-Gitarre, Deanie Richardson an der Geige, Michael Rhodes am Bass und Eddie Bayers am Schlagzeug sowie den Background-Sängern Dawn Sears und Jeff White.

Diese Eröffnung löste eine einen Beifallssturm aus, und Ricky Skaggs rief die scherzhafte Frage hinaus: "Kennt ihr nicht noch ein anderes?" Diese Stimmung hielt an, als Webb Wilder Huskys ersten Top 10-Hit "I Feel Better All Over (More Than Anywhere's Else)" zu einem Honky-Tonk Groove sang. Ronnie McDowell gab "Gone" mit sehr viel Gefühl und grundsolider Unterstützung von den Jordanaires und der 87-jährigen Millie Kirkham zum Besten, die schon in Huskys Originalaufnahme des Hits von 1957 zu hören war. Skaggs, mit löwenartigem, schulterlangem, weißem Haar, schloss sich den The Whites für einen weiteren von Huskys Chart-Hits, "Wings of a Dove," an, und Dallas Frazier sorgte für einen Dixieland-Einschlag, indem er mit Larry Paxtons Humpta-Tuba "Freckles and Polliwog Days" intonierte.

Dann trat Charley Pride auf die Bühne, um seinen Freund in der Hall willkommen zu heißen. Nachdem er einige Erinnerungen wachgerufen hatte, lud Pride Husky, den er "meinen Bruder" nannte, ein, auf die Bühne zu kommen und die Medaille entgegen zu nehmen, die die Mitgliedschaft in der Hall of Fame symbolisiert. Husky sprach unter Tränen, um seine Stimme ringend, mit einfacher Eloquenz: "Gott segne jeden, der hier ist und dazu beigetragen hat, mich in diese Gruppe zu bringen."

VorstandWeitere unvergessliche Momente folgten mit der Ehrung von Sherill. Craig Morgans Vortrag von "Almost Persuaded", dem Hit von David Houston, der von Sherrill und Glenn Sutton geschrieben wurde, erfasste das Wesen der in diesem Song angestellten Betrachtung von Untreue und Versuchung. Ganz in Schwarz gekleidet und mit kurzem Schnitt ihres blondes Haares stand Shelby Lynne ruhig hinter dem Mikrofon und brachte den Saal mit einer atemberaubenden Version von "Stand By Your Man" zum Toben, einem Song, den Sherrill mit Tammy Wynette geschrieben hatte. Hierauf folgte Ronnie Milsap, der sich für eine originalgetreue Aufführung von "The Most Beautiful Girl" ans Klavier setzte und mit gespieltem Unglauben scherzte, "Ich bin nach Shelby Lynne dran?" Und Lee Ann Womack ließt, wie Lynne, die Musik für sich selbst sprechen. Gemeinsam mit Charlie McCoy an der Mundharmonika, sang sie das anrührende "He Stopped Loving Her Today," zu dessen Aufnahme Sherrill den zunächst widerwilligen George Jones überredet hatte.

Auf Sherrills Freude an der Arbeit hinter den Kulissen wurde vom früheren BMI President und CEO Frances Preston hingewiesen. "Es gibt in ganz Nashville, Tennessee, heute Abend keine beklagenswertere Person als Billy Sherrill," sagte sie zum lachenden Publikum. "Er hasst das Berüchtigtsein." Trotz allem schloss Preston nach einer liebevollen Aufzählung seiner Leistungen und Marotten mit der Zusicherung, "Billy, jetzt bist Du an der Reihe, ins Rampenlicht zu treten."

Augenscheinlich bewegt nahm Sherill die Medaille von Preston entgegen, und war, wie man ihn kennt, kurz angebunden … und zu Späßen aufgelegt. Er zeigte auf seine neu enthüllte Plakette, die zwischen all denen der anderen Mitglieder der Hall of Fame in der Rotunde des Museums Rotunde gezeigt werden sollte, und protestierte, "Das ist ein Fehler! Das ist Brad Pitt!" Dann bedankte er sich mit einer rekordverdächtig kurzen Rede bei einer knappen Reihe von Freunden und schloss mit den Worten, "Es gibt nichts mehr zu sagen. Es ist alles gesagt. Weitere Worte gibt es nicht."

Doch es gab noch den traditionellen Abschluss, zu dem sich die Mitglieder der Hall of Fame und ausersehene Gäste zu "Will the Circle Be Unbroken" zusammenfanden. Pride sang zwei der Strophen, Mel Tillis übernahm eine weitere – aber Husky stahl allen die Show, als er sich das Mikrofon von Whispering Bill Anderson schnappte und den letzten, hohen Ton traf, wobei seine Stimme auch den Jubel und Applaus übertönte, mit denen eine weitere, unvergessliche Aufnahmezeremonie zu ihrem Abschluss kam. Die Medaillenzeremonie für die anderen beiden im Jahr 2010 in die Hall of Fame Aufgenommenen, Jimmy Dean (der am 13. Juni 2010 verstarb) und Don Williams, wird am 24 Oktober stattfinden.

Anmelden