John Arthur Martinez & Tejas begeistern im Four Corners

John Arthur Martinez; Foto: Fridrich HogMit einem herausragenden Einstand eroberte John Arthur Martinez mit seiner bestens eingespielten originalen texanischen Band "Tejas" am Freitag, den 04. August 2006 auf Anhieb die Herzen seiner Zuhörer. Der Songschreiber, Gitarrist und Sänger freute sich über die stets herrlich anzusehenden tänzerischen Darbietungen im gemütlichen Country Restaurant zwischen Augsburg und Landsberg, dem Four Corners in Untermeitingen. Mit zwei ausführlichen Sets ließ er für Freunde authentischer Honky Tonk Music keine Wünsche offen. Sein spanischer Einschlag bescherte teilweise Tex-Mex-Feeling und der Western Swing wurde von der fünfköfigen Band ebenfalls sehr gekonnt eingesetzt.

"Tonight at Fiesta", so begann der Auftritt und es herrschte ein wunderbar differenzierter Sound in der richtigen Lautstärke. Die zweisprachige Version von "Amarillo by Morning" und ein exzellentes "Roly Poly" erklangen, das rief Begeisterung hervor. "Home Made of Stone" war zu hören und "Cherry Springs Swings2, das Ron Knuth komponiert hat, der exzellente Fiddler der Band, der mit Fiddlin' Frenchie Burke die CD "Fiddleheads" eingespielt hat. Das Lied ist ein Dankeschön an die deutschen Einwanderer, die mit ihren Einflüssen die texanische Kultur stark geprägt haben, ähnlich wie die Tschechen, Polen und Spanier. Klasse natürlich der "Armadillo Song", der immer schneller wird und der zur Aufforderung, doch mitzusingen animiert. John Arthur Martinez zeigte hierbei eine Tanzeinlage. Herrlich die Bob-Wills-Nummer "Faded Love", einmalig schön die Fiddle von Ron Knuth. Gemeinsam mit Monte Warden (Wagoneers) und Tommy Conners (Autor des George-Strait-Hits "Desperately") hat John Arthur Martinez für seine nächste CD das Mid-Tempo-Stück "It Takes a Part of My Heart Away" geschrieben. Das ist feinste Country Music im Stil des frühen Ray Price.

Den zweiten Set begann John Arthur Martinez nur begleitet von seinem Gitarristen Chris Reeves und "When You Say Nothing At All" aus der Feder von Paul Overstreet und Don Schlitz. Schön, wenn er wie in alten Zeiten ganz im Mittelpunkt steht, denn seine markante Stimme ist sehr gefühlvoll und verfehlt nicht ihre Wirkung. Bei "The Man Who Holds The Bow" ging's natürlich um den Geiger der Band Ron Knuth und der spielte sodann "Orange Blossom Special". "Frijoles Con Arroz" ist eine Polka aus der CD "Amor! Amor!", die viel Spaß bereitet hat. Beim "Hot Rod Lincoln" durfte Bassist William B.B. Morse die Soundeffekte der Martinshörner und anderes einstreuen, sehr eigenständige und gelungene Version! Die Band erfreute noch mit "San Antonio Rose" und "La Bamba", das über Mexiko aus der Karibik gekommen war. Bei den Zugaben herrschte "1001 mexikanische Nacht" und als man John Arthur Martinez weit nach Mitternacht noch immer nicht gehen lassen wollte, brachte er solo mit eigener Gitarre eine herrliche Version von "Lone Starry Night".

Einen besseren Einstand hätte John Arthur Martinez nicht geben können. Seine authentische Country Music mit Western Swing und Tex-Mex-Einschlag kam von Herzen und wurde mit seiner eigenen Band im Four Corners optimal umgesetzt. Fragt sich, ob man ihm den verdienten ganz großen Durchbruch wünschen soll, oder dass er bald wieder aus nächster Nähe in Europa zu genießen sein wird. Jedenfalls ist er ein Riesentalent, das wunderbare Musik auf die Bühne zaubert und herrliche CD's eingespielt hat.

Anmelden