Tracy Lawrence

Tracy Lawrence

Tracy Lawrence war einer der verlässlichsten Country-Hitproduzenten, die den großen Erfolg des rockigen Honky Tonk in den frühen 90ern begründeten.

Er wurde 1968 in Atlanta, Texas, geboren, wuchs jedoch in Foreman, Arkansas, auf. Traditioneller Country, aber auch unkonventioneller Country und Southern Rock zählten dort zu seinen prägenden musikalischen Einflüssen. Mit 15 Jahren begann er, öffentlich aufzutreten. Mit 17 war er bereits eine feste Größe in der örtlichen Honky-Tonk-Szene. Nach dem College zog er 1990 nach Nashville, wo er tagsüber arbeitete und abends regelmäßig Talentshows gewann. Das führte zu einem Live-Auftritt im Radio und 1991 zu einem Probe-Gig, der ihm einen Vertrag mit Atlantic Nashville einbrachte.

Kurz vor der geplanten Veröffentlichung von Lawrences Debüt-Album im Mai 1991 wurden Lawrence und eine Freundin auf dem Rückweg zu deren Hotel von mehreren bewaffneten Straßenräubern überfallen. Lawrence setzte sich zur Wehr, um seiner Begleiterin Zeit zur Flucht zu verschaffen und wurde im Zuge dessen vier Mal angeschossen. Zwei Kugeln streiften ihn lediglich, doch eine musste operativ aus seinem Knie entfernt werden. Die Letzte blieb tief in seiner Beckengegend stecken. Glücklicherweise erholte er sich mit Hilfe von Physiotherapie recht rasch, und das Album, "Sticks and Stones", wurde, nachdem Lawrence wieder seine Promotion-Einsätze absolvieren konnte, noch im selben Jahr herausgebracht. Die Leadsingle mit dem Titel des Albums schaffte es mit Unterstützung der ganzen Publicity auf Platz eins der Country-Charts. Es folgten noch mehr Hits in den Top Ten mit "Runnin' Behind", "Today's Lonely Fool" und "Somebody Paints the Wall". Lawrence war auf dem besten Weg ein Star zu werden. Den Durchbruch schaffte er mit "Alibis", dem Nachfolgealbum aus dem Jahre 1993, das nicht nur Platin geschafft, sondern auch beeindruckende vier Hitparadenstürmer hervorgebracht hat: den Titelsong "Can't Break It to My Heart", "My Second Home" und "If the Good Die Young."

1994 stellte Lawrence den Top-Ten-Hit "Renegades, Rebels and Rogues" für den Soundtrack von "Maverick" und brachte außerdem sein drittes Album heraus - "I See It Now". "Texas Tornado" wurde sein sechster Hit auf Platz eins, und drei weitere Singles - der Titelsong: "As Any Fool Can See" und "If the World Had a Front Porch" "” schafften es alle auf Platz zwei. In all dem Erfolg dieses Jahres ging Lawrences Verhaftung wegen eines Schusswechsels ein wenig unter, seiner Karriere tat dieser Zwischenfall jedoch keinen Abbruch. 1995 brachte er die Sammlung Live and Unplugged heraus, eine Sammlung von akustischen Tracks und Konzertauftritten mit seiner Backing Band, Little Elvis. 1996 folgte dann das eigentliche Nachfolgewerk "Time Marches On". Der Titelsong war mit dem Platz eins in den Country-Charts ein Riesenerfolg und "If You Love Me", "Stars Over Texas" und "Is That a Tear" kamen alle unter die ersten fünf. Seine Erfolgsstory setzte sich 1997 mit "The Coast Is Clear" fort. Mit dem Titelsong und "Better Man, Better Off" konnten wieder zwei Top-Five-Singles verbucht werden.

Doch hinter den Szenen herrschte nicht nur eitel Wonne. Im Januar 1998 wurde Lawrence aufgrund eines Vorfalles, nach dem ihn seine Ehefrau der Körperverletzung und schweren Bedrohung bezichtigte, verurteilt. Die Ehe wurde bald darauf geschieden. Um sein Leben wieder neu zu ordnen, zog sich Lawrence eine Zeit lang zurück. 2000 meldete er sich mit dem unausgegorenen, jedoch äußerst persönlichen Album "Lessons Learned" zurück. Der Titelsong brachte es unter die Top Five. Es blieb jedoch bei diesem einzigen Hit aus diesem Werk und Lawrence trennte sich wenig später von Atlantic Nashville. Danach schloss er einen Vertrag mit Warner Bros Nashville ab, für die er 2001 sein Debüt mit dem schlicht betitelten Album "Tracy Lawrence" gab. Trotz einiger guter Kritiken konnte es seinen wirtschaftlichen Weg nach unten nicht aufhalten. Drei Jahre später brachte Lawrence "Strong" heraus und stand bis zur Label-Schließung 2005 bei DreamWorks Nashville unter Vertrag.

Im Herbst 2006 gründete er mit seinem Bruder das Label Rocky Comfort Records und veröffentlichte Anfang 2007 dort seine CD "For the Love".

Lesen Sie auch unsere Kolumne mit Interview: Tracy Lawrence: Das Leben lieben.


  • Discografie

  • DVD

  • Charts (Album)

  • Charts (Single)

  • Film- und TV-Auftritte


Cover Jahr Album
Anmerkung

Tracy Lawrence - Headlights, Taillights And Radio 2013 Headlights, Taillights And Radio (Lawrence Music Group) CD Besprechung

Tracy Lawrence - The Rock 2009 The Rock (AGR Television Records) CD Besprechung

Tracy Lawrence - All Wrapped Up In Christmas 2007 All Wrapped Up In Christmas (AGR Television Records) CD Besprechung

TracyLawrence-TheVeryBestOf 2007 The Very Best Of (Rhino Records)

2007 For The Love (AGR Television Records) CD-Besprechung

2005 Then and Now: The Hits Collection (DreamWorks Nashville) CD-Besprechung

2004 Strong (DreamWorks Nashville)

2001 Tracy Lawrence (Warner Bros. Nashville)

2000 Lessons Learned (Atlantic Nashville)

1998 Best of Tracy Lawrence (Atlantic Nashville) 1xGold (USA)

1997 Coast Is Clear (Atlantic Nashville) 1xGold (USA)

1996 Time Marches On (Atlantic Nashville) 2xPlatin(USA)

1995 Live and Unplugged (Atlantic Nashville)

1994 I See It Now (Atlantic Nashville) 1xPlatin(USA)

1993 Alibis (Atlantic Nashville) 2xPlatin(USA)

1991 Sticks and Stones (Atlantic Nashville)
1xPlatin(USA)


Cover Jahr Album
Anmerkung



Jahr Album Chart
Höchste Platzierung
2009 The Rock Country Albums 20
2009 The Rock The Billboard 200 104
2009 The Rock Top Christian Albums 4
2009 The Rock Top Independent Albums 19
2007 For The Love Country Albums 6
2007 For The Love The Billboard 200 53
2007 For The Love Top Independent Albums 3
2007 The Very Best Of Tracy Lawrence Country Albums 29
2007 The Very Best Of Tracy Lawrence The Billboard 200 163
2005 Then & Now: The Hits Collection Country Albums 8
2005 Then & Now: The Hits Collection The Billboard 200 35
2004 Strong Country Albums 2
2004 Strong The Billboard 200 17
2001 Tracy Lawrence Country Albums 13
2001 Tracy Lawrence The Billboard 200 136
2000 Lessons Learned Country Albums 9
2000 Lessons Learned The Billboard 200 69
1998 Best Of Tracy Lawrence The Billboard 200 92
1998 The Best Of Tracy Lawrence Country Albums 13
1997 The Coast Is Clear Country Albums 4
1997 The Coast Is Clear The Billboard 200 45
1996 Time Marches On Country Albums 4
1996 Time Marches On The Billboard 200 25
1995 Tracy Lawrence Live Country Albums 24
1995 Tracy Lawrence Live The Billboard 200 151
1994 I See It Now Country Albums 3
1994 I See It Now The Billboard 200 28
1993 Alibis Country Albums 5
1993 Alibis The Billboard 200 25
1992 Sticks The Billboard 200 71
1991 Sticks And Stones Country Albums 10

Jahr Single Chart
Höchste Platzierung
2009 Up To Him Country Singles 47
2008 All Wrapped Up In Christmas Country Singles 57
2008 You Can't Hide Redneck Country Singles 56
2007 Find Out Who Your Friends Are Pop 100 96
2007 Find Out Who Your Friends Are The Billboard Hot 100 61
2007 Til I Was A Daddy Too Country Singles 32
2006 Find Out Who Your Friends Are Country Singles 39
2005 If I Don't Make It Back Country Singles 42
2005 Used To The Pain Country Singles 35
2004 It's All How You Look At It Country Singles 36
2004 Paint Me A Birmingham Country Singles 4
2004 Paint Me A Birmingham The Billboard Hot 100 42
2004 Sawdust On Her Halo Country Singles 46
2002 What A Memory Country Singles 53
2001 Life Don't Have To Be So Hard Country Singles 36
2001 Unforgiven Country Singles 35
2000 Lessons Learned The Billboard Hot 100 40
2000 Lonely Country Singles 18
1999 Lessons Learned Country Singles 3
1998 While You Sleep Country Singles 46
1997 Better Man, Better Off Country Singles 2
1997 How A Cowgirl Says Goodbye Country Singles 4
1997 The Coast Is Clear Country Singles 26
1996 Is That A Tear Country Singles 2
1996 Stars Over Texas Country Singles 2
1996 Time Marches On Country Singles 1
1995 If The World Had A Front Porch Country Singles 2
1995 If You Loved Me Country Singles 4
1995 Texas Tornado Country Singles 1
1994 As Any Fool Can See Country Singles 2
1994 I See It Now Country Singles 2
1994 I See It Now The Billboard Hot 100 84
1994 If The Good Die Young Country Singles 1
1994 Renegades, Rebels And Rogues Country Singles 7
1993 Alibis Country Singles 1
1993 Alibis The Billboard Hot 100 72
1993 Can t Break It To My Heart Country Singles 1
1993 My Second Home Country Singles 1
1992 Runnin Behind Country Singles 4
1992 Somebody Paints The Wall Country Singles 8
1992 Today s Lonely Fool Country Singles 3
1991 Sticks And Stones Country Singles 1

Jahr Rolle Film/Serie
2000 Wedding Singer ( uncredited) Walker, Texas Ranger; Episode: " Wedding Bells: Part 2"