Erika Jo Heriges

Rückblickend scheint es, als hätte Erika Jo Heriges aus Tennessee ihr ganzes Leben nur auf den Tag im April 2005 hingearbeitet, an dem sie den ersten Platz beim landesweit ausgestrahlten Countrynachwuchswettbewerb "Nashville Star" belegte: Als jüngster Gewinner und erste Frau überhaupt. Schon während der Wettbewerb noch lief, galt "the little girl with the big voice" (das kleine Mädchen mit der großen Stimme) als heiße Anwärterin auf den Sieg.

Aber der Reihe nach: Erika Jo Heriges wurde am 2. November 1986 in Angleton, Texas als Tochter des Musiker Bo Hedges und dessen Frau Paige Heriges von geboren. Sie hat eine drei Jahre jüngere Schwester, deren Name auch schon sehr nach Showbiz klingt. Zufall oder nicht, ihre Eltern tauften sie Shelby Lynne. Ihren ersten Wettbewerb beging Erika Jo bereits im Alter von drei(!) Monaten: Ihre Mutter nahm sie mit zu einem Schönheitswettbewerb für Babys. Diese Wettbewerbe bestanden meist aus zwei Teilen: Einem Schönheitswettbewerb und einem Talentcontest. Im Alter von zweieinhalb gewann Erika Jo ihren ersten Talentcontest als Sängerin. Es sollte noch so mancher Preis folgen.

Erika Jo war immerhin schon fünf, als sie in ihre erste Band einstieg und auf ihre erste Tournee ging: Seit 1991 trat sie regelmäßig mit der Country-Band ihres Vaters auf. Daheim war sie schon fast eine Berühmtheit, mit regelmäßigen Auftritten bei Hochzeiten, Feiern. Vor Spielen der High School- und Collegeteams wie "Kentucky Wildcats und "Vanderbilt Commodores" sang sie die obligatorische Nationalhymne. Fernsehauftritte folgten: Bevor sie bei "Nashville Star" landesweit zu erleben war, sang sie bei "The Crook And Chase Show" und "Prime Time Country" auf dem Nashville Sender TNN. 1999 kam sie beim "True Value Country Showdown" in die Endrunde: Zwar reichte es noch nicht zum ersten Platz, aber Erika Jo konnte sich einen bis dato unerreichbar gewesenen Traum erfüllen: Sie sang auf der Bühne des legendären "Grand Ole Opry House" in Nashville.

Nun hat "Nashville Star" seinen jüngsten und ersten weiblichen Gewinner: Eine 18-jährige aus Lebanon, Tennessee, im letzten Jahr der Wilson Central High School. Erika Jo erhielt den größten Anteil der - laut den Produzenten der Show - 10 Millionen abgegebenen Stimmen. "Kaum zu glauben", jubelte Erika Jo, als Country-Sängerin LeAnn Rimes (21) ihren Sieg bekannt gab, "letzte Woche hatte ich gerade erst meinen Prom-Ball, jetzt habe ich einen Plattenvertrag und gerade mal einen Monat Zeit, für die Aufnahmen: Dann stehen an der High School meine Abschlussklausuren an."

Erika Jo gewann bei "Nashville Star" einen brandneuen Chevy Silverado Truck, einen Auftritt in der Grand Ole Opry, einen Auftritt in NBCs "Tonight Show" und einen Plattenvertrag mit Universal South, wo am 14 Juni 2005 ihre erste CD erschien. Das nach ihr betitlte Album "Erika Jo" erreichte Platz 5 in den Billboard Country Album Charts. Die erste Single-Auskopplung, "I Break Things", schaffte es immerhin noch bis auf Platz 53 der Billboard Hot Country Songs Charts. Die Nachfolge-Single "I'm Not Lisa", eine Cover-Version des Jessi Colter Hits, konnte überhaupt nicht charten, was schon verwundlich ist, da die Original-Aufnahme 1975 bis an die Spitze der Charts stieg. da die Singles die Verkaufszahlen des Albums nicht beflügeln konnten - in den ersten 11 Monaten wurden nur 118.829 Einheiten in den USA verkauft - kündigte Universal South den Plattenvertrag mit Erika Jo Heriges. Seitdem hat man von der Country-Sängerin nichts mehr gehört.

  • Discografie

  • DVD

  • Charts (Album)

  • Charts (Single)

  • Film- und TV-Auftritte

Cover Jahr Album
Anmerkung

2005 Erika Jo (Universal Sounth) CD-Besprechung

Cover Jahr Album
Anmerkung

       

Jahr Album Chart
Höchste Platzierung
2005 Erika Jo Top Country Albums
5
2005 Erika Jo The Billboard 200
27

Jahr Single Chart
Höchste Platzierung
       

Jahr Rolle Film/Serie