×

Warnung

JUser: :_load: Fehler beim Laden des Benutzers mit der ID: 62

Der in Neuseeland geborene Keith Urban lernte bereits mit sechs Jahren in Australien Gitarre spielen, nachdem eine junge Frau seinen Vater gebeten hatte, im Schaufenster seines Ladens einen Zettel aushängen zu dürfen, auf dem sie Gitarrenunterricht anbot. Urbans Eltern trafen mit ihr eine Abmachung: Sie würden für sie Werbung machen, wenn sie dafür ihrem kleinen Sohn Unterricht geben würde. Der junge Keith entpuppte sich als Naturtalent. Mit acht gewann er bereits die ersten Talentwettbewerbe und war Mitglied einer Theatergruppe. Dort musste er singen, tanzen und Texte auswendig lernen, was seine lockere Bühnenpräsenz erklärt, die später ein wichtiger Faktor für seinen Erfolg werden sollte.

Das starke Interesse des Vaters an amerikanischer Kultur und Country-Music schlug sich natürlich auch in der Musik des Sohnes nieder. Während sich Keith gesanglich von Glen Campbell, Dolly Parton und Don Williams beeinflusst zeigte, schimmerte beim Songwriting der Einfluss von Jimmy Webb durch ("Galveston"). Nachdem er die Dire Straits entdeckt hatte, erweiterte er sein Spektrum und studierte eingehend das Gitarrenspiel von Mark Knopfler, aber auch den Stil von Fleetwood Macs Lindsey Buckingham. Ihre Techniken übte er unermüdlich.

Anfang der neunziger Jahre vollzogen sich im australischen Country-Sektor grundlegende Umwälzungen, an denen Keith Urban - jung, respektlos, blond, rockig - wesentlichen Anteil hatte. Sein erstes Album erhielt mehrere wichtige Auszeichnungen. Während seines Aufstiegs schielte er aber bereits mit einem Auge auf Nashville, denn dort schlug für ihn noch immer das Herz des Country. Schon früh pilgerte er von Zeit zu Zeit in die Country-Metropole, um dort wichtige Kontakte zu knüpfen.

1997 beschloss Urban, ganz nach Nashville überzusiedeln. Mit seinem australischen Bandkollegen Peter Clarke (Schlagzeug) gründete er das Trio The Ranch. Der Bassist kehrte zwar bald nach Australien zurück, mit Jerry Flowers fand man jedoch schnell Ersatz.

Mit ihren Live-Shows, in denen Urbans außergewöhnliches Gitarrenspiel voll zur Geltung kam, erspielten sie sich einen Plattenvertrag bei Capitol Nashville und konnten Miles Copeland, Police-Manager und Gründer von I.R.S. Records, als Manager gewinnen. Das Debütalbum der Band, "The Ranch", erschien 1997 und erhielt begeisterte Kritiken. Insbesondere die einzigartige Herangehensweise an Country und Urbans magisches Gitarrenspiel ernteten viel Lob. Auch andere Künstler wurden auf Urban aufmerksam und ließen sich, nachdem sich The Ranch aufgelöst hatten, ihre Platten von ihm veredeln. So ist er auf Garth Brooks' "Double Live", auf der zweiten LP der Dixie Chicks sowie auf Teresas "Homestead Your Heart" zu hören. Schließlich heuerte ihn Matt Rollings, einer von Nashvilles Top-Musikern, für ein Album als Session-Gitarrist an. Die beiden verstanden sich auf Anhieb.

Beeindruckt von Rollings' Kenntnissen über Nashvilles Session-Musiker bat ihn Urban, seine nächste Platte, ein Soloalbum, zu produzieren. Auf seiner Support-Tour für dieses Album war er zum einen Opening Act für Schwergewichte wie Dwight Yoakam, Faith Hill und Tim McGraw, in anderen Shows aber auch bereits Headliner. Zehn Jahre, nachdem er in die USA übergesiedelt war, rief er in Nashville die gleichen Reaktionen hervor wie zuvor in Tamworth. Das Ergebnis waren Hits wie "It's a Love Thing" und "Your Everything" sowie eine Grammy-Nominierung für "Rollercoaster" in der Kategorie Best Country Instrumental Performance.

Im Oktober 2005 startete Keith Urban seine erste Deutschland-Tournee. Lesen Sie unseren Eventbericht zum Tourauftakt in Hamburg. Leider wurden die Fans beim Münchener Konzert stark enttäuscht, da es so aussieht als ob mehr Tickets verkauft wurden als der Saal Platz hatte. Lesen Sie hierzu unseren Bericht.

Im August 2006 stellt Keith Urban mit seiner neuen Single "Once in a Lifetime" einen neuen Rekord auf. Es war der höchste Chartseinstieg in den Billboard Hot Country Single & Tracks Charts in 62 Jahren.

Parallel zu Veröffentlichung seines Albums "Love, Pain and the Whole Crazy Thing" ließ sich Keith Urban in eine Reha einweisen, um seinen Alkoholmissbrauch zu bekämpfen. Dies und die Heirat mit der Schauspielerin Nicole Kidman ("Moulin Rouge") führte dazu, dass Keith Urban im Jahr 2006 eher in den Boulevard-News als in den Musikmagazinen zu finden war. Um diesen Trend entgegen zu wirken, zumindest in Deutschland, buchte seine Plattenfirma ihm einen Auftritt in Europas meistgesehener TV-Show "Wetten, dass...?" am 20. Januar 2007.

Seine 2007er Welttournee startete Keith Urban in München. (Lesen Sie den Veranstaltungsbericht)

Trotz einiger Achtungserfolge in Deutschland und anderen Ländern in Europa, entschied das Management von Keith Urban, dass das Album "Defying Gravity" zunächst nicht in Europa veröffentlicht wird. Auch das Drängen der Niederlassungen in den wichtigen Märkten Deutschland und England half nichts. Erst als im Februar 2010 Keith Urban mit dem Grammy als bester Country-Sänger ausgezeichnet wurde, konnte sich das Management nicht mehr sperren und so wurde rund ein Jahr nach der Veröffentlichung in den USA auch in Europa ein Veröffentlichungstermin für "Defying Gravity" angesetzt.

  • Discografie

  • DVD

  • Charts (Album)

  • Charts (Single)

  • Film- und TV-Auftritte


Cover Jahr Album
Anmerkung

Cover 2013 Fuse (Capitol Nashville) CD Besprechung

Cover 2010 Get Closer (Capitol Nashville) CD Besprechung

Cover 2009 /2010 Defying Gravity (Capitol Nashville) CD Besprechung

KeithUrban-GreatestHits 2007 Greatest Hits: 18 Kids (Capitol Nashville) CD Besprechung

2006 Love, Pain and the Whole Crazy Thing (Internationale Version)
Love, Pain and the Whole Crazy Thing (US Version mit Bonustrack)
(Capitol Nashville)
CD-Besprechung
(USA)

2005 Days Go By (Capitol Music) CD-Besprechung

2004 Be Here (Capitol Nashville) CD-Besprechung
4x (USA)

2004 In The Ranch (Capitol Nashville) (Wiederveröffentlichung von 1997)

2002 Golden Road (Capitol Nashville) CD-Besprechung
3 x  (USA)

1999 Keith Urban (Capitol Nashville) (USA)

1997 The Ranch (Capitol Nashville) (Wiederveröffentlicht: 2004)

1997 1991 (EMI) (Wiederveröffentlichung des Albums von 1991)

Cover Jahr Album
Anmerkung

2005 Living Right Now (Capitol Nashville) DVD-Besprechung
2x (USA)

2004 Video Hits (Capitol Nashville)

Jahr Album Chart
Höchste Platzierung
2012 Get Closer Country Albums 2
2012 Get Closer Country Albums 2
2010 Defying Gravity Top Pop Catalog 45
2010 Get Closer Country Albums 2
2010 Get Closer The Billboard 200 7
2010 Get Closer Top Canadian Albums 8
2009 Defying Gravity Country Albums 1
2009 Defying Gravity The Billboard 200 1
2009 Defying Gravity Top Canadian Albums 4
2009 Defying Gravity Top Internet Albums 12
2007 Greatest Hits Country Albums 4
2007 Greatest Hits The Billboard 200 11
2007 Greatest Hits Top Canadian Albums 10
2007 Greatest Hits Top Internet Albums 11
2006 Love, Pain & The Whole Crazy Thing Country Albums 1
2006 Love, Pain & The Whole Crazy Thing The Billboard 200 3
2006 Love, Pain & The Whole Crazy Thing Top Canadian Albums 2
2006 Love, Pain & The Whole Crazy Thing Top Internet Albums 3
2005 Days Go By European Top 100 Albums
2004 Be Here Country Albums 1
2004 Be Here The Billboard 200 3
2004 Be Here Top Internet Albums 17
2004 Keith Urban In The Ranch Country Albums 34
2002 Golden Road Country Albums 2
2002 Golden Road The Billboard 200 11
2000 Keith Urban Country Albums 17
2000 Keith Urban Heatseekers 4
2000 Keith Urban The Billboard 200 145

Jahr Single Chart
Höchste Platzierung
2013 Even The Stars Fall 4 U Canadian Hot 100 98
2013 Little Bit Of Everything Canadian Hot 100 35
2013 Little Bit Of Everything Hot 100 Airplay 19
2013 Little Bit Of Everything Hot Country Songs 6
2013 Little Bit Of Everything Hot Digital Songs 32
2013 Little Bit Of Everything The Billboard Hot 100 33
2012 For You Canadian Hot 100 84
2012 For You Hot 100 Airplay 30
2012 For You Hot Country Songs 6
2012 For You The Billboard Hot 100 55
2012 You Gonna Fly Canadian Hot 100 66
2012 You Gonna Fly Hot 100 Airplay 26
2012 You Gonna Fly Hot Country Songs 1
2012 You Gonna Fly The Billboard Hot 100 54
2011 Long Hot Summer Hot 100 Airplay 25
2011 Long Hot Summer Hot Country Songs 1
2011 Long Hot Summer The Billboard Hot 100 45
2011 Without You Hot 100 Airplay 26
2011 Without You Hot Country Songs 1
2011 Without You The Billboard Hot 100 52
2011 You Gonna Fly Hot 100 Airplay 63
2011 You Gonna Fly Hot Country Songs 17
2010 'Til Summer Comes Around Canadian Hot 100 74
2010 'Til Summer Comes Around The Billboard Hot 100 58
2010 I'm In Canadian Hot 100 63
2010 I'm In Hot 100 Airplay 27
2010 I'm In Hot Country Songs 2
2010 Long Hot Summer Canadian Hot 100 35
2010 Put You In A Song Canadian Hot 100 49
2010 Put You In A Song Hot 100 Airplay 28
2010 Put You In A Song Hot Country Songs 2
2010 Put You In A Song Hot Digital Songs 59
2010 Put You In A Song The Billboard Hot 100 53
2010 Without You Canadian Hot 100 69
2010 Without You Hot Digital Songs 66
2009 'Til Summer Comes Around Hot 100 Airplay 30
2009 'Til Summer Comes Around Hot Country Songs 3
2009 I'M IN Hot Canadian Digital Singles 38
2009 I'M IN Hot Digital Songs 67
2009 I'm In The Billboard Hot 100 60
2009 Kiss A Girl Country Singles 3
2009 Kiss A Girl Hot Adult Contemporary Tracks 11
2009 Kiss A Girl Hot Canadian Digital Singles 30
2009 Kiss A Girl Hot Digital Songs 18
2009 Kiss A Girl The Billboard Hot 100 16
2009 Only You Can Love Me This Way Canadian Hot 100 49
2009 Only You Can Love Me This Way Country Singles 30
2009 Only You Can Love Me This Way Hot 100 Airplay 17
2009 Only You Can Love Me This Way Hot Canadian Digital Singles 40
2009 Only You Can Love Me This Way Hot Country Songs 1
2009 Only You Can Love Me This Way Hot Digital Songs 66
2009 Only You Can Love Me This Way The Billboard Hot 100 34
2008 Sweet Thing Country Singles 1
2008 Sweet Thing Hot Canadian Digital Singles 53
2008 Sweet Thing Hot Digital Songs 25
2008 Sweet Thing The Billboard Hot 100 30
2008 You Look Good In My Shirt Hot Digital Songs 67
2008 You Look Good In My Shirt The Billboard Hot 100 44
2007 Everybody Country Singles 5
2007 Everybody The Billboard Hot 100 64
2007 I Told You So Country Singles 2
2007 I Told You So Pop 100 81
2007 I Told You So The Billboard Hot 100 48
2007 Once In A Lifetime Hot Adult Contemporary Tracks 26
2007 Stupid Boy Hot Digital Songs 51
2007 Stupid Boy Pop 100 57
2006 Live To Love Another Day Country Singles 48
2006 Making Memories Of Us Adult Contemporary 5
2006 Making Memories Of Us Adult Top 40 22
2006 Making Memories Of Us Hot Adult Contemporary Tracks 5
2006 Making Memories Of Us Hot Adult Top 40 Tracks 22
2006 Once In A Lifetime Country Singles 6
2006 Once In A Lifetime Hot Digital Songs 33
2006 Once In A Lifetime Pop 100 48
2006 Once In A Lifetime The Billboard Hot 100 31
2006 Stupid Boy Country Singles 3
2006 Stupid Boy The Billboard Hot 100 43
2006 Tonight I Wanna Cry Hot Digital Songs 36
2006 Tonight I Wanna Cry Pop 100 49
2006 You'll Think Of Me Hot Adult Top 40 Recurrents 1
2006 You'll Think Of Me Top 40 Adult Recurrents 1
2005 Better Life Country Singles 1
2005 Better Life Pop 100 92
2005 Better Life The Billboard Hot 100 44
2005 Making Memories Of Us Country Singles 1
2005 Making Memories Of Us Hot Digital Songs 47
2005 Making Memories Of Us Pop 100 60
2005 Making Memories Of Us The Billboard Hot 100 34
2005 Tonight I Wanna Cry Country Singles 2
2005 Tonight I Wanna Cry The Billboard Hot 100 36
2005 You'll Think Of Me Adult Top 40 6
2005 You'll Think Of Me Hot Digital Songs 48
2005 You'll Think Of Me Pop 100 41
2005 You'll Think Of Me Pop 100 Airplay 42
2005 You'll Think Of Me Top 40 Mainstream 38
2004 Days Go By Country Singles 1
2004 Days Go By The Billboard Hot 100 31
2004 Who Wouldn't Wanna Be Me Country Singles 1
2004 You Look Good In My Shirt Country Singles 1
2004 You'll Think Of Me Adult Contemporary 2
2004 You'll Think Of Me Country Singles 1
2004 You'll Think Of Me The Billboard Hot 100 24
2004 You're My Better Half Country Singles 2
2004 You're My Better Half The Billboard Hot 100 33
2003 Raining On Sunday The Billboard Hot 100 38
2003 Who Wouldn't Wanna Be Me The Billboard Hot 100 30
2002 Raining On Sunday Country Singles 3
2002 Somebody Like You Canadian Singles Chart 3
2002 Somebody Like You Country Singles 1
2002 Somebody Like You The Billboard Hot 100 23
2001 Where The Blacktop Ends Country Singles 3
2001 Where The Blacktop Ends The Billboard Hot 100 35
2000 But For The Grace Of God Country Singles 1
2000 But For The Grace Of God The Billboard Hot 100 37
2000 Your Everything Country Singles 4
2000 Your Everything The Billboard Hot 100 51
1999 It s A Love Thing Country Singles 18
1999 It's A Love Thing Country Singles 18


Jahr Rolle Film/Serie