Americana rückt mit den Dixie Chicks nach links

Country-Sender und Award-Shows halten sich derzeit von jeglichem lyrischen Inhalt, der die Bush-Regierung und den Irakkrieg kritisiert, fern.

Am 22. September 2006 wird das bei den Americana Honors & Awards im Ryman Auditorium nicht der Fall sein.

Die Americana-Nominierungen, die Donnerstag Nachmittag im BMI-Gebäude an der Music Row von Steve Earle und Allison Moorer präsentiert wurden, beinhalteten eine Reihe von Nominierten, unter anderen Rodney Crowell, James McMurtry und Neil Young, von denen alle mit ihrer vor kurzem veröffentlichten Arbeit eine beißende Kritik am politischen, wirtschaftlichen und militärischen Status Quo übten.

Weiterlesen ...

Das kurze Leben einer Ikone des Country-Rock


Image
Auf einem riesigen Friedhof entlang des Airline Highway in New Orleans liegt das unauffällige Grab von Gram Parsons. Pilgerschaften von Fans suchen an diesem Ort den Spirit des "Cosmic Cowboy", der mit seinem Leben und Tod ein tragisches Kapitel in der amerikanischen Musikgeschichte schrieb.

In den über drei Jahrzehnten, die seit Parsons' Tod vergangen sind, hat sich aus dem kurzen Leben des Country-Rock-Poeten ein unsterblicher Mythos entwickelt. Bevor Parsons mit 26 an seinem exzessiven Drogen- und Alkoholkonsum starb, war er ein genialer Performer und Songwriter, der die zwei Welten des Rock und Country zu einer Zeit vereinte, als Countrymusic noch als Domäne der Landeier betrachtet wurde.

Weiterlesen ...

Major Label nicht mehr Schlüssel zu großem Hit

Am CMA Music Festival des vergangenen Wochenendes war der Nummer 1-Hit "Hicktown" vom aufsteigenden Country-Star Jason Aldean für das Publikum aus verschiedenen Gründen etwas ganz Besonderes. Für die Fans war er einer der Songs, auf dessen Bühnenperformance sie sich Freitag Abend am LP Field am meisten freuten, für einige Ortsansässige war er vielleicht die perfekte Hymne zur Umschreibung dessen, wie Nashville aussieht, wenn zehntausende Country-Fans Einzug in die Stadt halten u nd für Insider von Music Row war er der neueste Beweis dafür, dass junge Country-Talente wie Aldean nicht mehr die Unterstützung eines Majorlabels brauchen, um in dieser Stadt einen Hit zu landen - eine beachtliche Entwicklung, die darauf hinweist, wie die lokale Musikindustrie vor 30 Jahren funktionierte.
Weiterlesen ...