Original Soundtrack - Nashville, Season 4, Volume 1

CD Cover: Original Soundtrack - Nashville, Season 4, Volume 1

Passend zum TV-Start der vierten Staffel von Nashville in Deutschland kommt der Soundtrack in die L├Ąden.

Manchmal m├╝ssen Fans in Deutschland geduldig sein. So erreichte der Soundtrack zur Fernsehserie Nashville, Season 4, Volume 1 schon im Dezember 2015 die Top-20 der US-Billboard Country Album Charts und auf Platz sechs der Soundtrack-Charts. Dennoch aber ist der Zeitpunkt der Ver├Âffentlichung der 17 Tracks passend gew├Ąhlt, beginnt die Ausstrahlung der vierten Staffel im deutschen Fernsehen doch am 26. Juli beim Bezahlsender FOX.

Weiterlesen ...

David Nail - Fighter

CD Cover: David Nail - Fighter

Auf "Fighter" zeigt sich David Nail von seiner pers├Ânlichsten Seite.

Nicht jedem ist die Kunst des Songschreibens in die Wiege gelegt. Bei David Nail ist die Quote eigener Lieder offenbar eng mit den pers├Ânlichen Ereignissen verbunden. Auf seinem neuen Album "Fighter" erlaubt der S├Ąnger tiefe und autobiografische Blicke in sein Seelenleben und macht damit als Songschreiber einen weiteren Schritt nach vorn. So bringt es Nail bei den elf Songs auf sieben eigene Credits - so viele wie nie zuvor.

Weiterlesen ...

Linda Feller - Frischer Wind

CD Cover: Linda Feller - Frischer Wind

Linda Feller ist mit "Frischer Wind" zur├╝ck im Country-Gesch├Ąft.

Wirklich "Frischer Wind" ist es eigentlich nicht, was Linda Feller uns hier bringt, eher eine R├╝ckkehr zu ihren Wurzeln, wie sie selbst angibt. Und zwar eine sehr bewusst gew├Ąhlte. Schlie├člich war es tats├Ąchlich die Country Music, die ihre musikalische Karriere Mitte der 1980er Jahre in der damaligen DDR begr├╝ndete. Anfangs sogar noch englischsprachig mit Songs von Dolly Parton oder Tammy Wynette. Sp├Ąter entschied sich Linda Feller f├╝r einen eigenen Stil mit deutschen Texten und pr├Ągte doch in gewisser Weise die Country-Szene hierzulande entscheidend mit. Nun ist Linda Feller mit "Frischer Wind" wieder da und beweist eindr├╝cklich, dass sie in ihrem Bereich noch immer zu den Gro├čen geh├Ârt.

Weiterlesen ...

Confederate Railroad - Lucky to Be Alive

CD Cover: Confederate Railroad - Lucky to Be Alive

"Lucky to Be Alive" ist ein ├╝berraschendes Lebenszeichen von Confederate Railroad

Neun Jahre sind seit dem Erscheinen des letzten Studio-Albums von Confederate Railroad vergangen - eine Zeit, in der sich in der Szene viel getan hat. Neue Trends sind gekommen und wieder verschwunden, andere Stil-Ver├Ąnderungen haben sich im Genre festgesetzt. Und jetzt also meldet sich eins der fr├╝heren Flaggschiffe der Southern-Rock und Country-Welt zur├╝ckÔÇŽ Kann das gut gehen? Offenbar schon, wenn man dem Titel des neuen Longplayers Glauben schenkt. Den haben die Musiker "Lucky to Be AliveÔÇŁ getauft und wollen damit allen zeigen, dass man sie noch lange nicht abschreiben sollte.

Weiterlesen ...

Eric Clapton - Crossroads Revisited - Selections From The Crossroads Guitar Festival (Box-Set)

CD Cover: Eric Clapton - Crossroads Revisited - Selections From The Crossroads Guitar Festival

Die Dreifach-CD "Crossroads Revisited - Selections From The Crossroads Guitar Festival" bietet tolle Musik von Eric Clapton and Guests.

2004 hat Eric Clapton das Crossroads Guitar Festival ins Leben gerufen. Alle drei Jahre l├Ądt der legend├Ąre Gitarrist prominente Kollegen f├╝r ein paar Shows ein.

Der Benefiz-Gedanke stand an erster Stelle, als Eric Clapton 2004 das Crossroads Guitar Festival startete. Denn die Einnahmen kommen komplett dem in Antigua angesiedelten "Crossroads Centre", einem von Clapton und Richard Conte gegr├╝ndeten Drogentherapiezentrum, zu Gute. Alle drei Jahre holte sich Clapton eine kunterbunte Riege an Top-Gitarristen auf die B├╝hne. Die Premiere fand 2004 im Cotton Bowl Stadion in Dallas, Texas, statt. 2007 und 2010 gastierte die Riege der Gitarrenhelden im Toyota Park in Bridgeview, Illinois, 2013 stand f├╝r zwei Tage im April der Madison Square Garden in New York auf dem Programm.

Weiterlesen ...

Jon Pardi - California Sunrise

CD Cover: Jon Pardi - California Sunrise

Er sieht aus wie Elvis Presley - und macht Musik wie ein moderner George Strait. Jon Pardi wandelt bei seinem zweiten Album "California Sunrise" auf legend├Ąren Pfaden.

Generationen von Musikfans waren sich ja schon immer einig: Elvis lebt. Irgendwo, unter neuer Identit├Ąt, jedenfalls ist Elvis, der King, nicht tot. All diese unverbesserlichen Elvis-Romantiker bekommen jetzt neue Nahrung f├╝r ihre Theorien - mit dem Kalifornier Jon Pardi. Wie der gro├če, breitschultrige, schmollmundige Kerl auf dem Cover seiner zweiten CD "California Sunrise" im Cowboy-Outfit versonnen in die Ferne blickt, da denkt man unweigerlich an den King-Elvis. An Elvis Presley in seiner "Flaming Star"-Paraderolle. Wow!

Weiterlesen ...