Chris Stapleton

Chris Stapleton

2015 ver√∂ffentlichte von Chris Stapleton sein Solo-Deb√ľt "Traveller", dass sich wochenlang an der Spitze der Charts hielt, mit einem CMA Award und einem Grammy ausgezeichnet wurde.

Chris Stapleton, ein Name, der selbst einem eingefleischten Country-Fan bis 2015 nicht unbedingt gel√§ufig war. Aber mit der Ver√∂ffentlichung seines Deb√ľt-Albums "Traveller" √§nderte sich dieses und das nicht nur jenseits des Atlantiks, sondern auch auf dieser Seite des Ozeans. Mit einer f√ľr Country Music Verh√§ltnis bis dato unbekannten Fernsehkampagne wurde Chris Stapleton auch hierzulande ins Rampenlicht ger√ľckt.

Weiterlesen ...

Thomas Rhett

Thomas Rhett

Thomas Rhett, der am 30. März 1990 in Valdosta, Georgia, geboren wurde, heißt mit vollem Namen Thomas Rhett Akins, Jr. und spätestens hier wird man als Country Fan hellhörig. Und ja es stimmt: Thomas Rhett ist der Sohn des Country-Sängers Rhett Akins und seiner ehemaligen Frau Paige Braswell.

Weiterlesen ...

Kelsea Ballerini

Kelsea Ballerini

Dass Erfolg nicht so einfach √ľber Nacht kommt, ist klar. Bereits mit 12 Jahren fing Kelsea Ballerini, die am 12. September 1993 in Knoxville, Tennessee, geboren wurde, an eigene Songs zu schreiben. Aus dem anf√§nglichen Hobby wurde schnell eine Art Berufung, und so zog sie mit zarten 15 Jahren nach Nashville, um den Traum von einer Musikkarriere Realit√§t werden zu lassen. Vier Jahre sp√§ter, im Alter von 19 Jahren, zahlte sich das Wagnis endlich aus: Ballerini unterschrieb einen Plattenvertrag mit dem Indie-Label Black River Entertainment.

Weiterlesen ...

Cole Swindell

Cole Swindell

Der Ausdruck "Einstieg nach Ma√ü" passt wohl auf kaum einen Country-Music-K√ľnstler besser als auf Cole Swindell. Scheinbar wie aus dem Nichts erschien der Senkrechtstarter 2013 auf der Bildfl√§che, und surft seitdem auf der Erfolgswelle. Doch bei genauerem Hinsehen wird schnell klar, dass der Erfolg des S√§ngers aus dem US-Bundesstaat Georgia nur die logische Konsequenz harter Arbeit und gl√ľcklicher F√ľgung war.

Weiterlesen ...

Sturgill Simpson

Sturgill Simpson

Es muss nicht immer alles modern und glatt poliert sein, was in den Country Charts f√ľr Furore sorgt. Ab und an tut sich auch mal eine Nische f√ľr K√ľnstler auf, die einen anderen Sound vertreten. Sturgill Simpson ist daf√ľr ein hervorragendes Beispiel. Geboren wurde der Mann aus Jackson, Kentucky, erst im Jahr 1978, doch seine Musik klingt deutlich reifer. Manch Kritiker hat gar behauptet, Simpson klinge wie einer der ganz Gro√üen vergangener Tage, und nicht selten fallen Namen wie Conway Twitty oder Waylon Jennings. Doch vor solchen Vergleichen scheut der 38-j√§hrige sich. Zwar verehrt er die Art von Country Music, die diese Legenden einst pr√§gten. Gleichzeitig ist er jedoch sehr darauf bedacht, nicht in eine Schublade gesteckt zu werden und sein eigenes Ding zu machen. Und das mit Erfolg.

Weiterlesen ...

Chase Rice

Chase Rice

Es gab Zeiten, da deutete nicht viel darauf hin, dass aus Chase Rice einmal ein erfolgreicher Country Music K√ľnstler werden sollte. Als Student spielte der bullige Kerl aus North Carolina American Football f√ľr die University of North Carolina - Chapel Hill. Nur eine schwere Verletzung verhinderte eine Karriere als Profisportler. Doch durch diesen R√ľckschlag lie√ü sich Rice nicht aus der Bahn werfen. Nach dem College-Abschluss arbeitete er √§u√üerst erfolgreich als Mitglied einer Boxencrew in der amerikanischen Motorsportliga NASCAR. Als ob das nicht schon aufregend genug w√§re, mischte der Tausendsassa auch noch als Kandidat bei der Reality-TV-Show "Survivor: Nicaragua" mit. Ausgesetzt im Dschungel trotzte Rice vielen Entbehrungen und belegte letztendlich den zweiten Platz.

Weiterlesen ...