The Broken Circle

Filmplakat: The Broken Circle
DVD / Blue-Ray kaufen
DVD beim Amazon.de online bestellen
Blu-ray bei Amazon.de online bestellen
DVD beim JPC online bestellen
Blu-ray bei JOC online bestellen
Redaktionswertung Bewertung: 5 Sterne = Meisterwerk
Userwertung

Unverhofft kommt oft, so sagt der Volksmund. Fürs Kino müsste man das "oft" vielleicht durch ein "immer mal wieder" ersetzen. Aber ohne Frage gibt es gelegentlich überraschende Filme, die sich nicht schon von weitem als Meisterwerk ankündigen und die im Vorfeld niemand wirklich auf der Rechnung hat. So wie nun "The Broken Circle", dessen Regisseur Felix van Groeningen wusste zwar bereits mit "Die Beschissenheit der Dinge" zu überzeugen. Doch unter einem belgischen Film über Bluegrass-Musik und den Tod eines Kindes konnte man sich auf dem Papier einfach nicht sonderlich viel vorstellen.

Das Sterben der kleinen Maybelle (Nell Cattrysse), benannt nach der Country-Sängerin Maybelle Carter, steht im Zentrum des Films. Er beginnt damit dass ihre Eltern Didier (Johan Heldenbergh) und Elise (Veerle Baetens) ihre Tochter ins Krankenhaus bringen für Wochen der Chemotherapie und man ahnt früh, dass es das Schicksal allem Optimismus der Ärzte zum Trotz in diesem Fall keine Gnade kennt. Immer wieder springt die Erzählung dabei zurück. Wir erleben, wie der Musiker und die Tätowiererin sich kennen lernen, wie sie als Sängerin zu seiner Band stößt, sie gemeinsam ein altes Landhaus auf Vordermann bringen, heiraten, von der ungeplanten Schwangerschaft erfahren und sich zwischen Musik und Natur ihr ganz eigenes kleines Glück schaffen.

Doch der Kreislauf des Glücks zerbricht, als zur Mitte des Films schließlich der Krebs die Oberhand behält. Maybelles Tod reißt ein Loch in das Leben von Didier und Elise, aus dem es kein Entkommen zu geben scheint. Während er sich an sein Banjo und seine Band klammert, um so viel Normalität wie möglich aufrecht zu erhalten, gibt sich Elise ihrer Trauer mit Haut und Haar hin. Der Weg zurück in die unbeschwerte Vergangenheit ist - auch auf der Erzählebene des Films - versperrt. Aber der in eine gemeinsame Zukunft scheint sich nirgends aufzutun.

All das mitanzusehen ist noch trauriger und bitterer als es sich hier liest. In "The Broken Circle" keine Tränen zu vergießen, ist ein Ding der Unmöglichkeit. Trotzdem wurde der Film auf der vergangenen Berlinale mit dem Publikumspreis ausgezeichnet - und man versteht nur zu gut, warum, denn van Groeningen hat die Geschichte, die übrigens auf einem von Hauptdarsteller Heldenbergh geschriebenen Theaterstück basiert, nicht nur sehr klug strukturiert und ihre Geradlinigkeit durch ineinander greifende, brüchige Kreiserzählungen ersetzt. Er legt in seiner Inszenierung, die die Balance hält zwischen der Schönheit und der Tragik des Lebens, auch enormes Feingefühl an den Tag.

Für die Figurenzeichnung gilt das gleiche. Der für Bill Monroe und Hank Williams schwärmende Didier und seine Elise mögen so lässig und unkonventionell sein, dass sie - er mit Vollbart, sie mit Tattoos - auch im Nachtleben von Berlin-Kreuzberg nicht fehl am Platz wären. Aber sie sind vor allem etwas, das es im Kino letztlich viel zu selten gibt: echte, glaubwürdige und sehr komplexe Menschen, die nie wirken wie das Konstrukt eines Drehbuchautors. Heldenbergh, der auch schon in "Die Beschissenheit der Dinge" dabei war, und Baetens (zuletzt in "Hasta la Vista" zu sehen) verkörpern sie mit einer Hingabe, die ihresgleichen sucht. Und sie tun es übrigens noch nach Drehschluss: gemeinsam mit der Filmband The Broken Circle Breakdown Bluegrass Band, die es in Belgien mit ihren famosen Songs sogar an die Spitze der Albumcharts schaffte, sind die beiden passend zum Deutschlandstart gerade auf Konzerttour.

Fazit: Dank der Hauptdarsteller, der Musik und eines hochtalentierten Regisseurs ist "The Broken Circle" ein kleines, ganz unverhofftes Meisterwerk, so wunderschön und Herz zerreißend, wie es nur die ehrlichsten Filme sind.

  • Soundtrack

  • Regie und Schauspieler

  • Produktionsinfos

  • Starttermine

  • Trailer

CD Cover: Original Soundtrack - The Broken Circle
CD bei Amazon bestellen
CD bei JPC bestellen
Album bei iTunes herunterladen
Album bei Musicload herunterladen
zur CD Besprechung

Regie     Darsteller   Rolle  
Felix van Groeningen     Veerle Baetens ... Elise Vandevelde  
      Johan Heldenbergh ... Didier Bontinck  
      Nell Cattrysse ... Maybelle  
      Geert Van Rampelberg ... William  
      Nils De Caster ... Jock  
      Robbie Cleiren ... Jimmy  
      Bert Huysentruyt ... Jef  
      Jan Bijvoet ... Koen  
      Blanka Heirman ... Denise  


Original-Titel: The Broken Circle Breakdown
Studio: Menuet Producties / Topkapi Films (Pandora Filmverleih / Filmcoopi Zürich)
Land: Belgien, 2012
FSK: freigegeben ab 12 Jahren
Laufzeit: 111 Minuten

Kino: Deutschland: 25. April 2013, Schweiz: 23. Mai 2013
DVD: 22. November 2013
Pay-TV: ./.
Free-TV: ./.

{include_content_item 6734}

Anmelden