Der Spielfilm für Country-Fans: Hollywood-Action oder Doku

Spielfilme von und für Country-Begeisterte. Wir stellen Ihnen regelmäßig die neusten Filme mit Country-Bezug vor. Bei uns finden Sie Rezensionen zu den neusten Filmen, die thematisch mit der Country-Szene verbunden sind, bei denen Künstler aus der Szene mitspielen oder auftreten oder deren Musik aus unserem Genre stammt. Dabei kann es sich um Hollywood-Spielfilme handeln, Biopics über Größen der Country Music oder auch Dokumentationen. Unser Anspruch ist es, stets Filme vorzustellen, die unseren Lesern gefallen, sei es wegen der Musik, der Bilder, dem Thema oder den mitspielenden Personen.

Unsere Spielfilm-Rezensionen: Unabhängig und objektiv

Eins ist uns auch bei Spielfilm-Rezensionen wichtig: Unabhängigkeit und journalistische Qualität. Sowohl in die Auswahl als auch die Bewertung des Films lassen wir uns von keinem reinreden. Alle Autoren im Spielfilmbereich sind professionelle Film-Journalisten mit einem speziellen Faible für Country Music. Dieselben hohen Maßstäbe, wie bei unseren anderen Rezensionen, gelten bei uns auch für Spielfilme. Zu jedem Film finden Sie Trailer, Besetzungsliste und den offiziellen Starttermin am Ende der Rezension.

Üblicherweise werden neue Filmbesprechungen immer eine Woche vor dem offiziellen Kinostart, meist an einem Donnerstag veröffentlicht. Früher ist in vielen Fällen nicht möglich, jedoch haben Sie so immer genügend Zeit, die Rezension zu lesen, bevor Sie den Film im Kino sehen. Pünktlichkeit nehmen wir hier sehr ernst, da es sich oft um Spielfilme oder Dokumentationen handelt, die nur wenige Wochen in den deutschen Kinos laufen. Zur besseren Vergleichbarkeit wird jeder Film vom verantwortlichen Redakteur mit maximal fünf Sternen bewertet. Regelmäßig werden die Kriterien untereinander abgeglichen, damit die Sterne-Bewertung als Vergleichskriterium konstant bleibt. Der persönliche Geschmack unserer Spielfilm-Redakteure spielt natürlich in jeder Rezension eine Rolle, doch bleiben Objektivität und Unabhängigkeit die obersten Prinzipien bei jeder Spielfilm-Besprechung.

Badland

Badland

"Badland" - Country-Sänger Trace Adkins in einer weiteren Schurkenrolle

Manchmal braucht es nur eine erste starke Szene, um ein Publikum so in den Bann zu schlagen, damit es sich auch den Rest des Films nicht entgehen lassen will. Eine Herangehensweise, die auch US-Regisseur Justin Lee ("Vergeltung") für seinen bereits 2019 gedrehten Western "Badland" nutzt, wenn er seinen Helden gleich zu Beginn in eine brisante Situation um Leben und Tod reiten lässt. In einem Western kann das nur auf ein Schießduell hinauslaufen, und dem kühnen Helden muss ein ebenso hartgesottener Schurke gegenübergestellt werden.

Weiterlesen ...

Apache Junction - Stadt der Gesetzlosen

Apache Junction - Stadt der Gesetzlosen

"Apache Junction - Stadt der Gesetzlosen" - Ein Western mit Country-Sänger Trace Adkins

Unter den Country-Sängern gehört Trace Adkins zu den sogenannten Traditionisten, die sich auf die Ursprünge der Country Music besinnen. Der Einfluss von Popmusik, wie es seit Anfang der Siebzigerjahre Gang und Gebe wurde, lehnen die Traditionisten meist ab. So verwundert es auch nicht, dass Trace Adkins auch als Schauspieler vermehrt darauf achtete, für welche Stoffe er sich vor die Kamera stellen würde. Seine Vorliebe für Western lässt sich dabei in den letzten Jahren nicht verleugnen.

Weiterlesen ...

Heart of Champions

Alexander Ludwig - Heart of Champions

"Heart of Champions" - Country-Sänger Alexander Ludwig baut Hollywood-Karriere aus

Bereits seit seinem achten Lebensjahr steht Alexander Ludwig vor der Kamera. Mit dem Familienfilm "Air Bud 3 - Ein Hund für alle Bälle" (2000) gab er sein Debüt und hat es bisher auf 27 Rollen gebracht. So kämpfte der Deutschkanadier bereits Seite an Seite mit Dwayne Johnson ("Die Jagd zum magischen Berg") und Mark Wahlberg ("Lone Survivor"), feierte Serienerfolge mit "Vikings" und "Heels", doch bis zum "Leading Man" hat er es in Hollywood bisher noch nicht gebracht. Aber der Mann hat nun mal mehrere Standbeine, ist als Athlet, Model und vor allem als Country-Sänger ("Liv it up") bei seinen Fans beliebt.

Weiterlesen ...

Elvis

Elvis - The Man. The Legend. The King of Rock & Roll.

"Elvis" - Ein filmisches Denkmal für den King of Rock'n'Roll mit Austin Butler

45 Jahre - damit ist Elvis Presley nun schon länger tot als er gelebt hat. Am 16. August 1977 verstarb der King of Rock'n'Roll mit gerade mal 42 Jahren auf seinem Anwesen in Memphis, Tennessee an Herzversagen. Die Welt geriet in einen Schockzustand, zwei Jahre später entstand bereits der erste Spielfilm mit Kurt Russell ("Die Klapperschlange") als Elvis. Schon als Kind stand Russell mit seinem Vorbild vor der Kamera, trat den King in "Ob blond, ob braun" (1963) in einer kurzen Szene vors Schienbein.

Weiterlesen ...

The Eyes of Tammy Faye

The Eyes of Tammy Faye

"The Eyes of Tammy Faye" - Jessica Chastains oscarreife Darstellung einer US-Sängerin

Eine Kinoauswertung wie in die USA gab es hierzulande von "The Eyes of Tammy Faye" nicht, was sicherlich auch damit zu tun hat, dass das Biopic über Tamara Faye Bakker (1942-2007) doch ein ziemlich amerikanischer Filmstoff ist, der auf die meisten Deutschen hier und da etwas befremdlich wirkt. Nichtsdestotrotz gingen zwei Oscar-Nominierungen an "The Eyes of Tammy Faye", eine für das Beste Make-Up und die andere für Jessica Chastain als Beste Hauptdarstellerin.

Weiterlesen ...

The Power of the Dog

Filmplakat: The Power of the Dog

"The Power of the Dog" - Benedict Cumberbatch als rätselhafter Cowboy

Wenn am 27. März 2022 im Dolby Theatre in Los Angeles zum 94. Mal die Oscars verliehen werden, steht erstaunlicherweise ein Western gleich mit zwölf Nominierungen an der Spitze: "The Power of the Dog" von Jane Campion, der auf den Filmfestspielen in Venedig im September seine Premiere feierte und nach einem kurzen Kinoeinsatz auf der Streaming-Plattform von Netflix zur Verfügung steht.

Weiterlesen ...

Bad Boys for Life

Filmplakat: Bad Boys for Life

"Bad Boys for Life" - Mit Alexander Ludwig als Cop-Kollege von Will Smith

Nach 17 Jahren sind Will Smith und Martin Lawrence im Januar 2020 als cooles Polizisten-Duo auf die Leinwand zurückgekehrt. Bei Produktionskosten von 90 Mio. Dollar spielte der dritte Teil der Action-Saga weltweit immerhin fast das Fünffache wieder ein. Genau darum ging's, denn sowohl Smith als auch Lawrence, die 1995 als die "Bad Boys - Harte Jungs" erstmals auf Streife gingen, brauchten dringend wieder einen Hit.

Weiterlesen ...

Midway - Für die Freiheit

Filmplakat: Midway - Für die Freiheit

"Midway - Für die Freiheit" mit Alexander Ludwig in der Rolle eines Kriegshelden

Bereits 1976 wurde die "Schlacht um Midway" verfilmt, damals mit der ersten Starriege Hollywoods von Charlton Heston (†84) über Henry Fonda (†77) bis hin zu Robert Mitchum (†79). 43 Jahre später wagte sich der aus Deutschland stammende Regisseur Roland Emmerich ("Independence Day") erneut an das Thema, baut die Story jedoch ganz anders auf, setzt aber ebenfalls auf alte und neue Stars.

Weiterlesen ...

Ostwind - Der große Orkan

Filmplakat: Ostwind – Der große Orkan

"Ostwind - Der große Orkan" - Der Abschluss einer Pferdeoper

Es gibt nicht nur Fury, Black Beauty, Spirit und Mister Ed, die als Pferd ihren Platz in der Filmgeschichte eingenommen haben. Inzwischen gehört auch Ostwind dazu. Nach dem Drehbuch von Lea Schmidbauer und Kristina Magdalena Henn inszenierte Katja von Garnier 2013 den ersten Teil der deutschen "Ostwind"-Filmreihe. An eine Fortsetzung wurde damals noch gar nicht gedacht, aber der Erfolg des Kinofilms mit fast einer Million Zuschauern und des Buchs zum Film, das sich über Monate in den Bestsellerlisten hielt, forderten ein Umdenken.

Weiterlesen ...

Rivalen des Todes

Filmplakat: Rivalen des Todes

"Rivalen des Todes" mit Johnny Cash in seiner ersten Hauptrolle als Westernstar

Er war einer der berühmtesten Country-Sänger der Welt. Mit seiner Bassbariton-Stimme begeisterte er ein weltweites Publikum, mit Songs wie "I Walk the Line" oder "Ring of Fire" erstürmte er in den Fünfziger- und Sechzigerjahren die Charts. Da wurde man auch in Hollywood früh auf den stattlichen Kerl aufmerksam, um ihn für die eine oder andere Rolle vor die Filmkamera zu locken. Johnny Cash (†71) sah sich aber nicht als Schauspieler, absolvierte aber in TV-Westernserien wie "Wagon Train" oder "Shotgun Slade" einige Gastauftritte.

Weiterlesen ...