Country Comfort

Country Comfort

Country Comfort mit Katharine McPhee und Eddie Cibrian in den Hauptrollen

Als ihr Leben und ihre Karriere in Scherben liegen, nimmt die junge Country-Sängerin Bailey (Katharine McPhee) einen Job als Kindermädchen bei dem Cowboy Beau (Eddie Cibrian) und seinen fünf Kindern an. Mit ihrer Einstellung, niemals aufzugeben, und einer großen Portion Südstaaten-Charme managt die neue Nanny die ganze Familie und entwickelt sich zu der Mutterfigur, die den Kindern fehlt. Zu ihrer Überraschung findet Bailey auch eine neue Band in der musikalischen Familie, die ihr schließlich dabei hilft, ihrer Karriere wieder Aufschwung zu verleihen.

"Country Comfort" ist eine Sitcom und bei dieser Art von Fernsehserien wird im Regelfall auf ein ausgefeiltes Set-Design, Art-Design und tolle digitale Effekte verzichtet. Bei einer Sitcom sollen das Drehbuch (Sitcom ist ein Kofferwort für Situation Comedy (Situationskomödie)) und gute Schauspieler die Serie tragen. Und da liegt der Hase bereits im Pfeffer begraben. Das Drehbuch ist schlicht nicht lustig. Es gibt kaum lustige Wortgefechte oder witzige Situationen. Auch sind die Charaktere zu flach gezeichnet, so dass sich keine Stärken und Schwächen einzelner Charaktere entwickeln, die als Gag eingebaut werden könnten.

Auch einige Schauspieler scheinen für Sitcoms gänzlich ungeeignet. Bei der Hauptdarstellerin Katharine McPhee stellte sich schon bei ihrer Vorgänger-Serie "Scorpion" die Frage, ob sie überhaupt in der Lage ist eine Rolle auszufüllen. Eddie Cibrian scheinen Sitcoms nicht zu liegen. Seine Mimik ist oft deplatziert. Schon bei seinen Gastauftritten in den Serien "Hot in Cleveland" oder "Baby Daddy" wirkte er verloren, während er in Drama-Serien, wie "Third Watch: Einsatz am Limit", "Baywatch Nights" oder "Rosewood" überzeugen konnte.

Die Gäste in "Country Comfort"

"Country Comfort" kann einige gute Gastauftritte für sich verbuchen. Allen voran Eddie Cibrians Ehefrau LeAnn Rimes, die als Schauspielen zwar versagt (muss ja auch nicht gut sein als Cameo), aber singen kann sie immer noch top! Auch Eric Balfour ("Haven") macht als Boone, Baileys Ex-Freund, eine gute Figur. Ein wahres Highlight ist Julia Duffy, die als Mutter von Beaus Freundin Summer glänzt. Bereits in "Reba" oder "Sugarbaker's - Mann muss nicht sein!" fiel die Schauspielerin positiv auf. Bleibt zu hoffen, dass sie in einer möglichen zweiten Staffel erneut auftritt und die Serie durch ihre Art bereichert. Auch eine mögliche Rückkehr von Larry Poindexter, der den Plattenboss Rocky Jackson verkörpert, lässt hoffen.

Die Country Music in "Country Comfort"

Die serieneigene Musik von "Country Comfort" wurde von Tim Lauer geschrieben, der schon sein Talent in der Serie "Nashville" unter Beweis stellen konnte. Hinzu stimmt der Cast diverse Country-Songs an. Das sind zum Teil neue Lieder oder auch Klassiker wie "Bless the Broken Road". Inwieweit die Darsteller die Songs tatsächlich selbst singen, ist nicht bekannt, aber einige Darsteller können singen: 2006 erreichte Katharine McPhee bei der Castingshow American Idol den zweiten Platz und Ricardo Hurtado, der Tuck spielt, ist schon als Sänger in Erscheinung getreten.

Notizen vom Dreh

Auch wenn die Serie in Nashville spielen soll, wird sie tatsächlich in Hollywood gedreht. Der Innenraum der "Tootsie's Orchid Lounge" wurde im Studio nachgebaut, also bekommt der Zuschauer von der Music City USA wenig zu sehen.

Netflix gibt an, dass die Serie vor Live-Publikum gedreht wurde, das ist aber schwer zu glauben, da die Lacher alle vom Band kommen. Das ist zwar nicht unüblich, aber hier kommen die Einspielungen auch, wenn die Szene überhaupt nicht lustig, sondern vielleicht eher sentimental ist. Das macht tatsächlich die Serie kaputt.

Bisher ist "Country Comfort" noch nicht in den VOD-Charts aufgetaucht, d.h. bisher scheinen die Sitcom noch nicht viele gesehen zu haben. Offiziell ist die Serie weder abgesetzt noch um eine zweite Staffel verlängert worden. Sollte eine zweite Staffel kommen, sollten die Produzenten einige Veränderungen vornehmen, denn Potential hat "Country Comfort".

Country Comfort: Staffel 2

Netflix hat gleich vier Serien abgesetzt: "Country Comfort" endet nach der ersten Staffel mit 10 Folgen genau so wie "The Crew" (mit "King of Queens"-Darsteller Kevin James), "Mr. Iglesias" geht nach 21 Folgen zu Ende und "Bonding" geht nach der acht Folgenden umfassenden zweiten Staffel zu Ende. (Aktualisiert am 3. Juli 2021)

Fazit: Wer es schafft sich durch die ersten Folgen zu quälen, wird mit einigen hervorragenden Gastauftritten belohnt und schließt die Haupt-Charaktere zum Teil auch ins Herz. Bei "Country Comfort" ist nicht alles schlecht, die Serie ist nur eben keine Sitcom.

Studio: Netflix Land: USA, 2021
  FSK: freigegeben ab 6 Jahren

-------------------

nach einer Idee von     Darsteller   Rolle  
Caryn Lucas     Katharine McPhee ... Bailey  
      Eddie Cibrian ... Beau  
      Ricardo Hurtado ... Tuck  
      Jamie Martin Mann ... Brody  
      Griffin McIntyre ... Dylan  
      Shiloh Verrico ... Cassidy  
      Pyper Braun ... Chloe  
      Janet Varney ... Summer  
 

 

1. Crazy (Crazy)
Erstausstrahlung: USA und Deutschland 19.03.2021 (Netflix)

Für die aufstrebende Sängerin Bailey sollte es der große Durchbruch werden – doch nur ihr Herz wird gebrochen. Eine Zufallsbegegnung eröffnet jedoch neue Möglichkeiten.


2. Teardrops On My Guitar (Teardrops On My Guitar)
Erstausstrahlung: USA und Deutschland 19.03.2021 (Netflix)

Bailey lebt sich beim Frühstück ein und Dylan legt gleich als ihr Manager los. Ein Vorsingen sorgt für Hoffnung – und reichlich Drama.


3. Sign, Sign, Everywhere A Sign (Sign, Sign, Everywhere A Sign)
Erstausstrahlung: USA und Deutschland 19.03.2021 (Netflix)

Beau und die Kinder putzen sich für eine kirchliche Hochzeit heraus und treffen im Haus auf einen unerwarteten Gast. Cassidy hat unterdessen mit ihrem Glauben zu kämpfen.


4. My Girl (My Girl)
Erstausstrahlung: USA und Deutschland 19.03.2021 (Netflix)

Bailey und die Haywoods machen das Beste aus einer Situation, Beau will die Stute seiner Frau ersetzen und Brody lässt eine alte Freundschaft wieder aufleben.


5. Blue (Blue)
Erstausstrahlung: USA und Deutschland 19.03.2021 (Netflix)

Die Rivalität zwischen Tuck und Brody führt zu Spannungen und Bailey muss sich zwischen einem wichtigen Vorsingen und einem Konzertbesuch mit Cassidy entscheiden.


6. Summer Loving (Summer Loving)
Erstausstrahlung: USA und Deutschland 19.03.2021 (Netflix)

Als Summer Beau bittet, die Nacht bei ihr zu verbringen, dreht sich plötzlich alles um ihre Beziehung. Brody und Tuck bereiten sich auf ein Doppeldate vor.


7. You’re Nobody Till Somebody Loves You (You’re Nobody Till Somebody Loves You)
Erstausstrahlung: USA und Deutschland 19.03.2021 (Netflix)

Nach einer aufregenden Neuigkeit fällt es Bailey schwer, sich nicht von der Vergangenheit einholen zu lassen. Beau hat Liebeskummer.


8. Back In The Saddle Again (Back In The Saddle Again)
Erstausstrahlung: USA und Deutschland 19.03.2021 (Netflix)

Boones große Frage sorgt für Wirbel. Beau möchte seinen Geburtstag nicht richtig feiern, doch Bailey und die Kinder sind davon ganz und gar nicht begeistert.


9. You Matter To Me (You Matter To Me)
Erstausstrahlung: USA und Deutschland 19.03.2021 (Netflix)

Als eine Filmcrew von Rocky Top Records auf der Ranch auftaucht, steht Bailey plötzlich im Rampenlicht – und erlebt einen katastrophalen Tag.


10. Bless The Broken Road (Bless The Broken Road)
Erstausstrahlung: USA und Deutschland 19.03.2021 (Netflix)

Baileys großer Augenblick ist gekommen. Doch die Haywoods wollen sie nicht einfach ziehen lassen. Brody überdenkt seine Gefühle für Jo und Boone lässt eine Bombe platzen.


 


Anmelden

Bundabergs Avatar
Bundaberg antwortete auf das Thema: #59057 6 Monate 1 Woche her
Also ich kann dieser Kritik nur widersprechen. Das ist genau eine feelgood Serie. .Katharine McPhee passt wunderbar hinein. und die kleine 6jährige trägt die halbe Performance. Allein der Gastauftritt von Lee Ann Rimes war super. Ich kann nur hofffen, dass die Serie verlängert wird. Für mich ist sie genauso gut wie Schitts Creek (obwohl das ein anderes Genre ist).
ralffreds Avatar
ralffred antwortete auf das Thema: #59058 6 Monate 5 Tage her
Ich finde die Serie auch nicht wirklich schlecht, auch wenn sie inhaltlich kein Hammer ist. Aber die dort gespielte Countrymusic ist "Real Countrymusic" Zum Glück waren bislang keine Songs aus dem akutellen, seichten Countrypop zu hören. Mich selbst hat die dort gespielte Version von Anne Murrays "Could I Have This Dance" absolut fasziniert. Ich kann nur sagen: I Like It, I Love It, I Want Some More Of It