LenneBrothers Band - Boogie Woogie Queen - LenneBrothers Band sings the Best of The Lennerockers
Die LenneBrothers Band feiert mit ihrem Album "Boogie Woogie Queen" den traditionellen Rock 'n' Roll – mit einem Best-Of der The Lennerockers "It's Only Rock 'n' Roll - but I like it” sangen einst die Rolling Stones. Die Brüder Michael Ele Koch und sein jüngerer Bruder Stefan können dieses Motto jederzeit unterschreiben. Fett und mit Ausrufezeichen. Nicht umsonst prägten die beiden - als…
Ingrid Andress veröffentlicht Seeing Someone Else
Ingrid Andress ermöglicht mit "Seeing Someone Else" den zweiten Ausblick auf ihr mit Spannung erwartetes zweites Album Ingrid Andress co-produzierte "Seeing Someone Else" mit ihrem langjährigen Kollaborateur Sam Ellis und erweckte damit die genreübergreifende Power-Ballade zum Leben, die die Komplexität und die Konsequenzen hervorhebt, die mit dem eigenen Wachstum und der Entwicklung einhergehen.
Top 25 Billboard Hot Country Songs Charts vom 21. Mai 2022
"Thought You Should Know" von Morgan Wallen steigt direkt auf Platz 1 in die Billboard Hot Country Songs Charts ein. Es ist für Morgan Wallen sein viertes Nr. 1-Debüt in diesen Charts. Der zusammen mit Nicolle Galyon und Miranda Lambert geschriebene Song verdrängt dabei Morgan Wallens "Wasted On You" auf Platz 2. Er ist somit der erste Künstler, der sich selbst von der Spitzenposition mit…
Top 25 Billboard Country Album Charts vom 21. Mai 2022
Nachdem "What You See Is What You Get" in den letzten beiden Wochen für Neueinsteiger Platz 2 der Billboard Country Album Charts räumen musste, meldet sich Luke Combs nun zurück. Platz 1 bleibt weiterhin Morgan Wallen vorbehalten.
Neuerscheinungen: Country Music CDs und DVDs
CountryMusicNews.de listet die CD- und DVD Neuerscheinungen der kommenden Wochen und Monate, in den USA und Deutschland, auf. Die Liste gibt einen chronologischen Überblick, wann welches Album erscheint und gibt im Regelfall eine direkte Bestellmöglichkeit zu Amazon.com oder Amazon.de sowie zu JPC. (Eine Vorbestellung bei digitalen Download-Anbietern ist oftmals so frühzeitig noch nicht möglich, daher verzichten wir an dieser Stelle auf ein Link, aber sobald…
The Bros. Landreth - Come Morning
"Come Morning" zeigt The Bros. Landreth von einer neuen musikalischen Seite Es ist für Joey und David Landreth, den beiden von The Bros. Landreth, mehr, als ein weiteres neues Album. Weit mehr. "Come Morning" ist: ein Neuanfang. Das jedenfalls behaupten die beiden aus dem kanadischen Winnipeg stammenden Musiker im Zoom-Interview mit CountryMusicNews.de "Wir haben bei diesem Album nur die Musik gemacht, auf die…
Lindsay Ell live in Deutschland
Lindsay Ell zurück in Deutschland auf Headliner Tournee Lindsay Ell ist eine echte Performerin, die authentisch ist und weiß, ihr Publikum mitzureißen. Nachdem sie 2019 im Rahmen der Introducing Nashville-Reihe beim Country to Country (C2C) Festival ihr Können zeigte, folgten anschließend weitere acht Auftritte auf der Arena-Tour mit Ben Zucker im November. 2020 stand sie auf der Mainstage beim C2C-Festival und begeisterte die Zuschauer mit…
Top 25 Billboard Hot Country Songs Charts vom 14. Mai 2022
Da scheinen sich zwei abzuwechseln: Vor drei Woche war Cody Johnson mit "'Til You Can't" auf Platz 1 der Billboard Hot Country Songs Charts. Die Woche darauf stieg Morgan Wallen mit "Don't Think Jesus" von null auf 1 ein nur um in der letzten Woche von Cody Johnson und "'Til You Can't" wieder verdrängt zu werden. Diese Woche ist Morgan Wallen zurück auf Platz 1,…
Top 25 Billboard Country Album Charts vom 14. Mai 2022
Diese Woche können die Billboard Country Album Charts drei Neueinsteiger verzeichnen, aber keiner der County-Künstler kann Morgan Wallen mit seinem "Dangerous: The Double Album" gefährlich werden, das immer noch auf Platz 1 steht. Höchster Neueinsteiger ist Miranda Lambert.
Mickey Gilley ist tot
Country-Sänger und Schauspieler Mickey Gilley ist tot Bekannt für den Start der Urban Cowboy-Bewegung, Nr.1-Alben wie "Room Full of Roses" oder "City Lights" und mit Auftritten in "Ein Colt für alle Fälle" oder "Ein Duke kommt selten allein", Mickey Gilleys Karriere begeisterte und prägte die Country-Szene seit den 1970er-Jahren. Mit 86 Jahren verstarb der Künstler am Samstag, dem 7. Mai 2022.
Dolly Parton wird in die Rock 'n' Roll Hall of Fame aufgenommen
Dolly Parton wird 2022 in die Rock 'n' Roll Hall of Fame aufgenommen Am 4. Mai 2022 veröffentlichte die Rock 'n' Roll Hall of Fame ihre diesjährigen Neuaufnahmen. Neben Pat Benatar, Duran Duran, Eminem, Lionel Richie und einigen weiteren Künstlern darf sich auch Dolly Parton über die Aufnahme in die Hall of Fame freuen. Wobei es zwischen Parton und der Hall of Fame eine Vorgeschichte…
Kane Brown live in Deutschland
Kane Brown bringt "Drunk or Dreaming" Tournee nach Deutschland Der mehrfach mit Platin ausgezeichnete Country-Sänger und fünffache American Music Award-Gewinner Kane Brown kündigt heute seine bevorstehende internationale Tournee, die Drunk or Dreaming Tour, an. Browns Drunk or Dreaming International Tour beginnt am 17. September in Melbourne, Australien, bevor sie durch Australien, Neuseeland, Kanada, Großbritannien und Europa führt. Die Drunk or Dreaming Tournee wird in Deutschland…
Top 25 Billboard Hot Country Songs Charts vom 7. Mai 2022
Der kurze Wachwechsel an der Spitze der letztwöchigen Billboard Hot Country Songs Charts ist schon wieder vorbei. Morgan Wallen stürzt mit "Don't Think Jesus" von Platz 1 auf Platz 7. Ob das der übliche Pendeleffekt ist oder aus dem Song schon die Luft raus ist, wird sich nächste Woche zeigen. Damit ist wieder Platz für Cody Johnsons "'Til You Can't", das sich zurückmeldet auf Platz…
Top 25 Billboard Country Album Charts vom 7. Mai 2022
Diese Woche gibt es einen Neueinsteiger in den Billboard County Album Charts: Jason Aldean landet mit "Georgia" auf Platz 2. Von dem Album gingen in der ersten Chartwoche 26.000 kumulierte Alben über den Tresen, davon 13.000 in klassischen Albumverkäufen. Hinzu kommen die Verkäufe auf Vinyl. Die Schallplatte umfasst alle Lieder des Vorgänger Albums "Macon" sowie des aktuellen Albums "Georgia". 1.200 Vinyls wurden in der ersten…
Laine Hardy stellt sich den Behörden
Der American Idol-Gewinner Laine Hardy soll eine Ex-Freundin abgehört haben Skurrile Vorwürfe stehen rund um den American Idol-Gewinner Laine Hardy im Raum. Am Freitag, den 29. April 2022, wurde er in Baton Rouge, Louisiana, ins Gefängnis überführt. Der Vorwurf: Abhören von Kommunikation. Hardy soll ein Abhörgerät im Schlafsaal einer Ex-Freundin an der Louisiana State University (LSU) versteckt haben.
Naomi Judd ist tot
Einen Tag vor der Country Hall of Fame-Aufnahme stirbt Naomi Judd Nur einen Tag vor ihrer Aufnahme in die Country Music Hall of Fame wurde bekannt, dass Naomi Judd im Alter von 76 Jahren verstorben ist. Im Country-Duo mit Tochter Wynonna Judd feierten Naomi in den 1980er-Jahren große Erfolge.
Willie Nelson - A Beautiful Time
Am 29. April feiert Willie Nelson seinen 89. Geburtstag - standesgemäß mit dem Erscheinen eines Albums - "A Beautiful Time" Dass Willie Nelson ein Phänomen ist, wurde oft genug thematisiert. Und er tut auch alles dafür, dass das Gemunkel nicht verstummt. Beispielsweise veröffentlicht das am 29. April 2022 seinen 89. Geburtstag feiernde Country-Urgestein Alben am Fließband. Je oller umso doller könnte man sagen.…
Miranda Lambert - Palomino
Mit "Palomino" schlägt Miranda Lambert wieder rockigere Töne an Kurzer Rückblick: Für "The Marfa Tapes" haben sich Miranda Lambert und ihre zwei Songschreiber-Kollegen Jack Ingram und Jon Randall in das texanische Kaff namens Marfa zurückgezogen um sich - weitab vom Glam der Music City USA - auf den Kern der Country Music zu konzentrieren: auf das Storytelling, auf das Einfache, das Essenzielle. Verdienter…
Neue Single und neues Album von Luke Combs
Luke Combs' neues Studio-Album "Growin' Up" erscheint im Juni 2022 Der Country-Sänger und aktueller CMA Entertainer des Jahres Luke Combs wird am 24. Juni 2022 sein mit Hochspannung erwartetes neues Album "Growin' Up" veröffentlichen. Im Vorfeld der Veröffentlichung erschien der neue Song "Tomorrow Me", der gemeinsam von Combs, Dean Dillon und Ray Fulcher geschrieben wurde.
Top 25 Billboard Hot Country Songs Charts vom 30. April 2022
Bam! Morgan Wallen meldet sich schlagkräftig zurück. Seine neue Single "Don't Think Jesus" steigt neu auf Platz 1 der Billboard Hot Country Song Charts ein. Er ist damit der erste Country-Solo-Künstler, der es geschafft hat mit drei Titeln von null auf eins einzusteigen. Wallens "Wasted On You" stieg im Januar 2021 auf Platz 1 ein und den Hattrick machte "7 Summers" im August 2020 voll.

Wieder eine Chance...wird sie diesmal genutzt?

Image

Sie ist wieder mal da! Die Chance für die Country Music in Deutschland, sich nachhaltig und auf Dauer im Bewusstsein des Publikums festzusetzen und dabei das Image von Lagerfeuer-Musik loszuwerden. Diese Chance trägt den Namen Johnny Cash. Ohnehin der populärste Country-Künstler hierzulande, sorgt der "Man in Black" posthum dafür, dass diese Musik zum Tagesgespräch wird. Denn der Film "Walk The Line!" - übrigens von Cash und seiner Frau June Carter selbst noch mit initiiert - ist ein richtiger Publikumsrenner. Nachdem der Streifen bereits in den USA für Furore sorgte (u.a. mit mehreren Golden Globes ausgezeichnet und für Oscars nominiert), lockt er auch in Deutschland die Menschen scharenweise in die Kinos. Auch der Soundtrack bleibt nicht in den Regalen liegen, die im Handel befindlichen Tonträger von Johnny Cash verkaufen sich durch die Bank erfreulich gut. Seit Wochen ist der Film "Walk The Line" und damit zwangsläufig auch die Künstler und seine - die Country - Music Thema für nahezu jedes Unterhaltungs-Magazin im Fernsehen, und sogar in den Nachrichten.

Welch eine Chance, über diesen Boom das Genre Country Music insgesamt schmackhaft zu machen!

Ähnliche Gelegenheiten gab es freilich auch in der Vergangenheit. Meist waren bestimmte Künstler dafür verantwortlich. Künstler aus der Country Music, die in Deutschland eine erstaunliche Popularität erhielten. Man denke nur an Kenny Rogers, Kris Kristofferson, John Denver, Dolly Parton oder Shania Twain. Egal ob durch ihre Musik oder auch Filme standen sie im Blickfeld der öffentlichkeit. Allein, der Country Music allgemein hat es wenig und schon gar nicht dauerhaft auf die Sprünge geholfen. Es blieb dabei, dass zwar der Künstler das Interesse der breiten öffentlichkeit auf sich zog, für die von ihm vertretene Musikrichtung aber kaum etwas abfiel.

Man erinnert sich mit gewisser Wehmut auch an große Country Festivals in den 70er Jahren, mit prominenter internationaler Besetzung. Oder an Fernseh-Shows wie "It´s Country Time" mit Freddy Quinn als Gastgeber, die zur besten Sendezeit liefen.

Fakt ist, die Country Music vegetiert in Deutschland weiterhin als Randgruppenmusik vor sich hin, weiterhin mit den hinlänglich bekannten Vorurteilen bedacht. Vor allem der Country Szene selbst ist es nicht gelungen, die sich bietenden Chancen beim Schopf zu packen und alles dafür zu tun, das einmal geweckte Interesse dafür zu nutzen, der öffentlichkeit nachhaltig zu beweisen, welch große Vielfalt die Country Music zu bieten hat. Man war zu sehr mit sich selbst beschäftigt, darauf bedacht, das Terrain zu sichern oder sich sogar untereinander zu bekriegen. Man konnte durchaus den Eindruck gewinnen, dass die ohnehin überschaubare sogenannte "Country-Szene" gar nicht wirklich darauf bedacht war, den entscheidenden Schritt nach vorne zu tun. Für einen Außenstehenden bot die Country Szene das Bild einer in sich uneinigen Welt. Anstatt potentiellen neuen Fans und möglichen Interessenten von außen die Country Music weiter schmackhaft zu machen, vertrieb man sie mit einer unglücklichen Selbstdarstellung. Trucker gegen Cowboys, Traditionalisten gegen Modernisierer und das alles in einer vergleichsweise kleinen, alles andere als heilen Welt. Am heftigsten zutage trat der Twist in manchen Print-Medien. Dort wurde der Leser mit Internas und Animositäten konfrontiert, die ihn reichlich wenig interessierten. Alles zu Lasten einer umfassenden, fundierten Berichterstattung. Worte und Absichtserklärungen gab es in den einschlägigen Kreisen zwar immer - allein die Taten folgten dann nicht.

Das Erstaunliche dabei - dieses Szenario wiederholt sich seit mehreren Jahrzehnten immer wieder. Mit anderen Handelnden (oder Nicht-Handelnden) aber stets dem gleichen Ergebnis. Nur eines ist geblieben: das Jammern darüber, wie ungerecht man der Country Music mitspielt und dass Keiner etwas dagegen unternehme.

Ein Blick über den Tellerrand hinaus zu unseren europäischen Nachbarn, in denen nicht Englisch gesprochen wird, zeigt, dass es auch anders geht. Dort bereitet die lokale Country Szene den Boden für nordamerkanische Künstler vor. Gute einheimische Acts erfreuen sich großer Beliebtheit, auch wenn sie nicht unbedingt in den heimischen Pop Charts Furore machen. Nicht von ungefähr gastieren Stars aus den USA und aus Kanada regelmäßig dort und finden ihr Publikum. Sicher ein Verdienst der Medien, Veranstalter, Promotoren und vor allem der Fans.

Leider Gottes finden sich hierzulande an entscheidenden Stellen in Rundfunk, Fernsehen und Presse außerhalb der Country-Szene immer noch zu viele Entscheidungsträger, die beim Thema Country Music fast schon boshaft die Klischees auspacken und darauf herumreiten. Aber die Szene selbst tut auch des Ihrige, diese Klischees zu bestätigen.

Jetzt wird der Country-Szene also im Sog von Johnny Cash und "Walk The Line" wieder eine Chance auf dem Silbertablett serviert. Es liegt an uns Country Fans und Country-Medienschaffenden sie zu nutzen. Jetzt ist Gelegenheit dazu, nüchtern sachlich daran zu arbeiten, der Mitbürgerschaft zu vermitteln, was die Country Music der Gegenwart für ein höllisch interessantes und weit gefächertes Spektrum zu bieten hat. Es darf nicht länger der Eindruck herrschen "Country" sei ein Schimpfwort. Wenn Deutschland als der drittgrößte Markt für Unterhaltungsmusik nicht weiter als Diaspora in Sachen Country Music gelten soll, muss ein genereller Umdenkungsprozess stattfinden. Wie sagte ein amerikanischer Country Star unlängst: "Wenn wir nach Europa kommen, fliegen wir nicht nach Deutschland sondern über Deutschland hinweg nach England, Skandinavien, Holland…"

Das sollte man ändern können. Vieles hat sich bei den Rahmenbedingungen grundlegend geändert. Die elektronischen Errungenschaften eröffnen dieser Tage ganz andere Möglichkeiten … wenn man sich ihrer bedienen will. Das Ziel sollte ganz einfach sein, dem Publikum neben anderen Arten von Musik auch die Country Music in ihrer ganzen Bandbreite zugänglich zu machen. Es wird dann selbst entscheiden, was ihm gefällt und was nicht. Wenn man allerdings nichts von einem Produkt erfährt, kann man auch nicht darüber befinden. Hier gilt es den Hebel anzusetzen und die Kräfte nicht mit unnützen Diskussionen darüber zu verschwenden, ob etwas "country" ist oder nicht, ob "country" nur in einer Sprache, nämlich in Englisch echt ist oder nicht. Es ist wieder einmal Johnny Cash, der posthum eine Weiche stellt…

Nicht nur für mich bleibt die spannende Frage: Wird die Country Szene diesmal die Chance nutzen und das derzeit bestehende Interesse dauerhaft konservieren können?


Anmelden