Miranda Lambert, Jack Ingram & Jon Randall - The Marfa Tapes

CD Cover: Miranda Lambert, Jack Ingram & Jon Randall - The Marfa Tapes

Miranda Lambert feat. Jack Ingram & Jon Randall bieten auf "The Marfa Tapes" Country, Folk und Americana in urwüchsigster Form

Wenn weniger mehr ist, dann ist die neue CD "The Marfa Tapes" von Miranda Lambert, Jack Ingram und Jon Randall ganz, ganz viel. Eine Unmenge! Denn: Die drei Künstler/innen haben für das Album alles weggelassen, was heutige Studiotechnik alles möglich machen kann. Das und noch weniger: kein Schlagzeug, kein Bass, keine Fiddle, keine Pedal Steel. Nur drei Stimmen und ein, zwei Akustik-Gitarren und 15 Songs. Das war's. Und? Wird etwas vermisst? Auf keinen Fall!

Weiterlesen ...

Travis Tritt - Set in Stone

CD Cover: Travis Tritt - Set in Stone

Nach über einem Jahrzehnt meldet sich Travis Tritt mit einem neuen Studio-Album zurück. "Set in Stone" zeigt Tritt in Top-Form

Okay, zwischendurch gab es schon das eine oder andere Lebenszeichen vom Helden des 90er-Jahre-Country. Doch: Er machte sich rar. 2007 veröffentlichte er das Album "The Storm", mit teils bluesigen, teils im balladesken Pop angesiedelten Songs. Sechs Jahre später veröffentlichte er das Album erneut, dieses Mal unter dem Titel "The Calm After". Und 2016 spendierte er seinen Getreuen den Mitschnitt: "A Man and His Guitar: Live From The Franklin Theatre", auf dem er seine größten Hits plus Cover-Versionen vortrug. Gute Sache, das allemal. Aber nicht genug für seine Fans.

Weiterlesen ...

Thomas Rhett - Country Again: Side A

CD Cover: Thomas Rhett - Country Again: Side A

Thomas Rhett veröffentlicht sein zweiteiliges Album-Set "Country Again", den Auftakt übernehmen elf Songs von "Side A"

Es tut sich was in Nashville. Weniger erfreulich auf der Bühne, dafür umso mehr in den Studios der Music Row. Eingemietet hat sich da in letzter Zeit auch ein gewisser Thomas Rhett, seines Zeichens amtierender ACM-Entertainer des Jahres, Hit-Lieferant und Streaming-Milliardär. Resultat: sein fünftes, in zwei Kapitel unterteiltes Album "Country Again". "Side A", wie er den ersten Teil des Projekts in alter Vinyl-Tradition betitelt, ist jetzt liefer- und hörbar. Und bietet: einen Thomas Rhett in bestechender Singer- und Songwriter-Form.

Weiterlesen ...

Ashley Monroe - Rosegold

CD Cover: Ashley Monroe - Rosegold

Ashley Monroe setzt auf "Rosegold" auf elektronische Pop-Klänge

Mit ihrem neuen Album "Rosegold" verlässt Ashley Monroe ihr angestammtes Country-Territorium, um sich im so sphärischen wie romantischen Folk-Pop zu versuchen. Klarer Fall von: gewöhnungsbedürftig.

Weiterlesen ...

Ronnie Milsap - A Better Word for Love

CD Cover: Ronnie Milsap - A Better Word for Love

Ronnie Milsap meldet sich mit einem neuen Album zurück: "A Better World For Love"

Die 70er, 80er und 90er Jahre wären ohne die Songs von Ronnie Milsap um einiges ärmer. Um gefühlvolle, soulgetränkte Country-Songs wie "Pure Love", "Where Do the Nights Go" oder "How Do I Turn You On". Alles Nummer 1 Hits in jener Zeit, was keine Überraschung ist. Denn: Der aus Robbinsville, North Carolina stammende und seit Geburt an blinde Sänger und Songschreiber bringt es auf unglaubliche 34 Number-One-Songs. Fünf Grammys und eine ganze Reihe CMA Awards untermauern den Status des Ausnahmekünstlers.

Weiterlesen ...

Travis Meadows - Killin' Uncle Buzzy (10th Anniversary Edition)

CD Cover: Travis Meadows - Killin' Uncle Buzzy (10th Anniversary Edition)

Zum 10. Geburtstag eine Wiederauflage: "Killin' Uncle Buzzy" von Travis Meadows hat nichts von seiner Aktualität und Brisanz verloren

Das Leben ist nicht gerecht. Ist es nie gewesen. Die einen, so scheint es wenigstens, haben alles: Geld, Talent, gutes Aussehen, Erfolg. Keine Skandale, keine menschlichen Untiefen. Alles im Lot. Immer. Und dann gibt es noch die anderen. Diejenigen, die den Verlockungen immer wieder erliegen. Das Leben - ein einziger Kampf. Und nicht selten geht es dabei ums nackte Überleben. Natürlich hat stets auch Nashville die gesamte Bandbreite des Schicksals ausgestellt: die goldglänzenden Überflieger, die traurigen Looser und diejenigen, die irgendwo dazwischen ihren Platz gefunden haben.

Weiterlesen ...

Eric Church - Soul

CD Cover: Eric Church - Soul

Mit "Soul" legt Eric Church ein wahres Meisterwerk vor.

Mit Soul" schließt Eric Church seine "Heart"-"&"-"Soul"-CD-Trilogie ab. Natürlich mit neun Songs in angemessen hoher Qualität - bei denen schon mal Rock-Kaliber wie INXS und die Rolling Stones grüßen lassen.

Weiterlesen ...

Justin Moore - Straight Outta The Country

CD Cover: Justin Moore - Straight Outta The Country

Justin Moore präsentiert mit "Straight Outta The Country" schnörkellosen, perfekt gemachten Country-Rock alter Schule

Für so manchen Nashville-Act reicht das musikalische Repertoire der Country Music längst nicht mehr aus. Da kommen gelegentlich Einflüsse aus dem Hard Rock genauso zur Geltung, wie Elemente aus HipHop oder Rap. Von Pop ganz zu schweigen. Das ist okay, das erweitert den klanglichen Horizont und das spricht ein Publikum an, das Country bislang nur mit zugehaltenen Ohren ertragen konnte. Dass es aber nicht unbedingt eine modifizierte Version des Genres braucht, beweist erneut Justin Moore. Mit den acht Songs seines neuen Albums "Straight Outta The Country" hält er zu jeder Note genregemäß Bodenhaftung - mit weitgehend traditionell arrangierten Tracks über das Leben, die Liebe und das Land.

Weiterlesen ...

Todd Snider - First Agnostic Church of Hope and Wonder

CD Cover: Todd Snider - First Agnostic Church of Hope and Wonder

Mit "First Agnostic Church of Hope and Wonder" übertrifft sich Todd Snider mit einem Schwung skurriler Einfälle und Songs.

Wenn Todd Snider zur Messe in die "First Agnostic Church of Hope and Wonder" bittet, dann darf man einiges erwarten. Einiges an kreativen Einfällen, skurrilen Textideen, schrägen Harmonien und natürlich strikt alle Genregrenzen passierende Songs. Schon der Opener, das soulig groovende "Turn Me Loose (I'll Never Be The Same)", macht in über dreieinhalb Songminuten klar, dass man mit dieser Einschätzung richtig liegt. Alles da, was Todd Snider in rund 40 Karriere-Jahren bekannt und berüchtigt gemacht hat.

Weiterlesen ...