John Moreland - Big Bad Luv

CD Cover: John Moreland - Big Bad Luv

John Moreland 2017er Album "Big Bad Luv" enthält die Single "It Don't Suit Me (Like Before)".

Als Ende Februar 2017 "It Don't Suit Me (Like Before)" als erster Vorbote für das neue Album erschien, konnte man hoffen, dass John Moreland mit "Big Bad Luv" endlich zum ganz großen Wurf ausholt. Und in der Tat: Mit seinem vierten Album erreicht der Songwriter, zu dessen Markenzeichen Bart, Brille und Kappe gehören, das nächste Level seiner Karriere. Es bleibt aber auch noch Luft nach oben.

Weiterlesen ...

Bob Wayne - Bad Hombre

CD Cover: Bob Wayne - Bad Hombre

Auf dem siebten Album von Bob Wayne, "Bad Hombre", ist eine Cover-Version von Aviciis "Wake Me Up".

Bob Wayne ist wohl das, was man als echten Freak bezeichnen würde. Seine Live-Shows sind legendär, seine Art, die Menschen zu unterhalten schräg und unkonventionell und dabei absolut liebenswert. So derb er sich nach außen gibt, so "brav" ist im Gegensatz seine Musik, die als wunderbar leicht und bodenständig Country daher kommt. Was auch immer der Grund sein mag, dass Bob Wayne hierzulande bei den Country-Fans noch nicht so die rechte Aufmerksamkeit bekommen hat, es sollte sich ändern. 2016 war er als Opener mit The BossHoss in deren Dos Bros-Tour und begeisterte auch dort.

Weiterlesen ...

Grateful Dead - Cornell 5/8/77 (Box-Set)

CD Cover: Grateful Dead - Cornell 5/8/77

Zum 40-jährigen Jubiläum veröffentlichen The Grateful Dead das legendäre "Cornell"-Konzert in bestechend guter Qualität.

Dieses "Cornell"-Album ist nichts weniger als ein Stück Musikgeschichte. Vielen Fans und Kritikern gilt das Konzert in der Barton Hall auf dem Campus der Cornell University in Ithaca, New York, als die legendärste Live-Show der Band-Geschichte. Auf dem Höhepunkt ihres Schaffens spielten die Grateful Dead jede Band an die Wand. In der Tat ist dieser Abend aber auch in der an Live-Höhepunkten so reichen Bandbiografie eine Besonderheit. Die Show bietet alles, was das Dead-Herz begehrt: eine enorme Spielzeit, ein perfektes Zusammenspiel der Bandmitglieder und diese rauschartige Intensität.

Weiterlesen ...

Cale Tyson - Careless Soul

CD Cover: Cale Tyson - Careless Soul

Mit seinem zweiten Studio-Album, "Careless Soul", meldet sich Cale Tyson zurück.

Es dauert genau 13 Sekunden, dann geht auf "Careless Soul" die Sonne auf. Denn genau so lang dauert das instrumentale Intro, bevor Cale Tyson im Opener "Staying Kind" mit seinem Gesang einsetzt. Es ist ein aufreizend lässiger Vortrag, der gleichzeitig unverbraucht und doch routiniert ist. Der junge Songwriter aus Nashville ist einer der Hoffnungsträger des Genres. Und er ist ein Grenzgänger. Sein Stil paart classic Country mit Soul und Blues. Der Titel "Careless Soul" beschreibt somit nicht nur das Gemüt des sympathischen Hutträgers, sondern auch dessen Sound.

Weiterlesen ...

Lutz Adam - I Don't Care

CD Cover: Lutz Adam - I Don't Care

Auf dem fünften Album von Lutz Adam, "I Don't Care", ist eine Cover-Version von John Andersons "Seminole Wind".

Lutz Adam ist ehrlich. Er setzt seine Maßstäbe lieber niedrig, räumt ein, natürlich nicht mit den in Nashville produzierten Alben mithalten zu können oder dies auch nur zu wollen. Dafür hat er sich für "I Don't Care" gute nationale Musiker geholt und das Album in den Merlin Sound Tonstudios in Neuwied, eingespielt. Dass er von Anfang an nicht den Anspruch hatte, wie die Vorbilder aus Nashville zu klingen, mag dazu beigetragen haben, dass am Ende eben auch nur ein Stück "typisch deutsche" Country Music heraus kam.

Weiterlesen ...

Willie Nelson - God's Problem Child

CD Cover: Willie Nelson - God's Problem Child

Den Titelsong von "God's Problem Child" singt Willie Nelson zusammen mit Tony Joe White, Leon Russell und Jamey Johnson.

Dass ein Musiker mit über 80 Jahren noch Spielfreude haben kann, zeigt Willie Nelson mit seinem neuen Album "God's Problem Child". Ein Studio-Album mit eigenen Songs. Das letzte, "Band of Brothers", ist ja auch schon drei Jahre alt. Es scheint, als macht sich Willie Nelson mit "God's Problem Child" ein eigenes Geburtstagsgeschenk, denn der Red Headed Stranger wird am 29. April stolze 84 Jahre alt.

Weiterlesen ...

John Mellencamp - Sad Clowns & Hillbillies

CD Cover: John Mellencamp - Sad Clowns & Hillbillies

Auf "Sad Clowns & Hillbillies" von John Mellencamp sind auch Carlene Carter und Martina McBride zu hören.

Mit "Sad Clowns & Hillbillies" stellt John Mellencamp erneut seine musikalische Vielseitigkeit unter Beweis und verleiht seinen vielschichtigen Betrachtungen über das Leben ein Sound-Gewand. John Mellencamp gilt als typischer und authentischer Repräsentant der amerikanischen Musik und Meister des Storytellings, der sich dem traditionellen Rock & Roll verschrieben hat.

Weiterlesen ...

Old Crow Medicine Show - 50 Years of Blonde on Blonde

CD Cover: Old Crow Medicine Show - 50 Years of Blonde on Blonde

Old Crow Medicine Show zollen mit "50 Years of Blonde on Blonde" Bob Dylan Tribut.

Die Americana-Stars Old Crow Medicine Show haben ein Faible für Bob Dylan. Kein Wunder, dass sie jetzt mit "50 Years of Blonde On Blonde" an den frühen Meilenstein Euer Bobness mit einem live eingespielten Tribut-Album erinnern.

Weiterlesen ...

Brad Paisley - Love and War

CD Cover: Brad Paisley - Love and War

Brad Paisley hat sich für "Love And War" ein paar illustre Gäste eingeladen: Mick Jagger, John Fogerty, Bill Anderson und Timbaland.

Auf seinem neuen Album "Love And War" bleibt sich Brad Paisley treu: Erneut präsentiert er seinen urtypischen Mix aus Rock, Country, Spaß und Gitarrenkunststücken. Ein paar Rock-Ikonen stehen ihm dabei zur Seite.

Weiterlesen ...

Charlie Worsham - Beginning of Things

CD Cover: Charlie Worsham - Beginning of Things

Mit "The Beginning of Things" erfüllt Charlie Worsham die in ihn gesteckten Erwartungen mit Leichtigkeit.

Als Charlie Worsham im letzten Jahr als Support-Act für Frankie Ballard durch Deutschland tourte, sammelte er gleich reihenweise Fan-Herzen. Nur mit Akustikgitarre und Songs von seinem damaligen Album "Rubberband" wie etwa "Could It Be", "Love Don't Die Easy" und "Young to See" wurde er zur heimlichen Attraktion des Abends. Entsprechend groß sind die Erwartungen an die neue Platte. "The Beginning of Things" - schon im Titel ein Neuanfang - hält diesem Druck mühelos Stand.

Weiterlesen ...