Various Artists - Country Forever

CD Cover Various Artists - Country Forever
amazon
jpc
Leider nicht verfügbar
Leider nicht verfügbar
Redaktionswertung Bewertung: 4,5 Sterne = sehr gut
Userwertung

2006 steht musikalisch ganz im Zeichen der Countrymusic: Die musikalische Biografie von Johnny Cash entwickelt sich zum Publikumsschlager im Kino und verbucht alleine in Deutschland weit über 1,7 Millionen Zuschauer, die Berliner Stetson-Spaßvögel The Boss Hoss füllen mit countrygeladenen Shows mittlerweile sogar große Hallen und Texas Lightning singen sich nach ihrer erfolgreichen Grand Prix-Teilnahme mit "No No Never" auf Platz 1 in den deutschen Singlecharts. Das Beste und vielleicht erstaunlichste am neuen Countryboom ist, dass die Musik nicht mehr nur - Vorsicht, Klischee! - von Truckerfahrern mit Namensschild an der Windschutzscheibe gehört wird, sondern von einer breiten Bevölkerungsschicht: Von Menschen wie Du und ich ... Country ist - nach Jahrzehnten mit Geschmacks-Tabu etikettiert - endlich angesagt. Country ist cool.

An diese erfreuliche Entwicklung knüpft Universal Music nun mit der Compilation "Country Forever" an, die am 18. August 2006 bei Brunswick erscheint. Auf der Doppel-CD finden sich insgesamt 42 Titel - nicht mehr und nicht weniger als das aktuelle Who-is-Who der Szene. Mit dabei sind die Legenden. Meilensteine des Genres wie der unvergessene und heute mehr denn je angesagte Johnny Cash ("Walk The Line"), die in den 80er Jahren so große Tanja Tucker ("Delta Dawn"), die ewig jungen Bellamy Brothers ("Let Your Love Flow"), die beste Bruststimme des Bluegrass, Dolly Parton ("Honky Tonk Songs"). Natürlich dürfen bei einer so umfangreichen Bestandsaufnahme auch Willie Nelson ("I'm My Own Grandpaw"), Billy Ray Cyrus ("Achy Breaky Hear"), Kris Kristofferson ("Me And Bobby McGee"), Glen Campbell ("Rhinestone Cowboy"), Kenny Rogers ("Ruby, Don't Take Your Love To Town") und der leider etwas in Vergessenheit geratene Randy Travis ("Hard Rock Bottom of Your Heart") nicht fehlen. Alle diese genannten Acts stehen für den traditionellen Country, für die Basis.

Erstaunlich nahtlos an die Veteranenen-Liga knüpfen die Vertreter der moderneren, mehr pop- und rock-orientierten Acts. Künstler wie Dwight Yoakam ("Crazy Little Thing Called Love"), Alabama ("The Closer You Get"), Lynyrd Skynyrd ("Sweet Home Alabama"), Ryan Adams ("Gonna Make You Love Me"), Chely Wright ("C'est La Vie"), Toby Keith ("You Shouldn't Kiss Me Like This") oder J.J. Cale ("After Midnight"), Sheryl Crow ("Everyday Is A Winding Road") und Uncle Kracker ("Follow Me") belegen, dass Nashville nur ein Steinwurf von Soul-City Memphis entfernt liegt. Dass die Grenze zu benachbarten Genres fließend ist, und dass sich unterschiedliche Stilrichtungen gegenseitig befruchten können, anstatt auszugrenzen. Auch das macht diese lückenlose Country-Chronik klar.

Wie lässig und cool heute deutsche Vertreter mit der Stilrichtung umzugehen wissen, belegen auf der Doppel-CD The Boss Hoss ("You'll Never Walk Alone", "Hot In Herre"), Boppin' B (If You Believe") und Texas Lightning ("No No Never"). Das hat Witz und Schwung, sorgt binnen weniger Takte für gute Laune und basiert - allen respektlosen Umgangsformen mit dem Genre zu Trotz - dennoch unverkennbar auf dem typischen Sound von Nashvilles Music Row.

Fazit: "Country Forever" bietet mit einer bunten Mischung aus alten Klassikern und modernen Interpreten eine lückenlose Bestandsaufnahme von 40 Jahren Country Music, umschlingt Jahrzehnte und verliert doch nichts an Aktualität. Die Compilation überzeugt durch ihre Vielfalt und einen enorm hohen Gute-Laune-Faktor. Auch für Szene-Kenner gibt es hier noch einiges zu entdecken - und für Country-Neulinge ist die Compilation fast ein Muss.

Label: Brunswick (Universal) VÖ: 18. August 2006

  • Titelliste

Disc 1 Disc 2
01 No No Never (Texas Lightning) 01 (I never promised you a) Rose Garden (Lynn Anderson)
02 (Love's) Ring of Fire (Anita Carter) 02 Sweet Home Alabama (Lynyrd Skynyrd)
03 I Walk The Line (Johnny Cash) 03 Achy Breaky Heart (Billy Ray Cyrus)
04 Everyday is a Winding Road (Sheryl Crow) 04 How Do I Live (Trisha Yearwood)
05 You'll Never Walk Alone (The BossHoss) 05 Blue (LeAnn Rimes)
06 Follow me (Uncle Kracker) 06 C'est La Vie (You Never Can Tell) (Chely Wright)
07 These Boots Are Made For Walking (Lee Hazlewood) 07 You Shouldn't Kiss Me Like This (Toby Keith)
08 Delta Dawn (Tanya Tucker) 08 Me and Bobby McGee (Kris Kristofferson)
09 Stand By Your Man (Wanda Jackson) 09 Thank God I'm a Country Boy (Roy Rivers with Dolly Parton)
10 I Want To Know What Love is (Live)(Wynonna) 10 Crazy Little Thing Called Love (Dwight Yoakam)
11 After Midnight (C.C.Cale) 11 Hard Rock Bottom of Your Heart (Randy Travis)
12 Lost Highway (Billy Bob Thornton) 12 Ruby, Don't Take Your Love To Town (Kenny Rogers)
13 All My Rowdy Friends Are Coming To Town (Hank Williams, Jr.) 13 Heads Carolina, Tails California (Jo Dee Messina)
14 Let Your Love Flow (Bellamy Brothers) 14 Somebody Save The Honky Tonk (Mark Chesnutt)
15 Coal Miner's Daughter (Loretta Lynn) 15 Wonderful Tonight (Don Williams)
16 Gonna Make You Love Me (Ryan Adams) 16 Rhinestone Cowboy (Glen Campbell)
17 King of the Road (Roger Miller) 17 Honky Tonk Badonkadonk (Trace Adkins)
18 Honky Tonk Song (Dolly Parton) 18 The Pool Shark (Dave Dudley)
19 The Closer You get (Alabama) 19 Prayer For You (Texas)
20 I'm a Nut (Leroy Pullins) 20 If You Believe (Boppin B')
21 I'm My Own Grandpaw (Willie Nelson) 21 Hot in Herre (The BossHoss)

Anmelden