Katrina Elam - Katrina Elam

CD Cover Katrina Elam - Katrina Elam
amazon
jpc
Leider nicht verfügbar
Leider nicht verfügbar
Redaktionswertung CD von der Redaktion nicht bewertet
Userwertung

"Strong Enough", ein Song von Marcus Hummon, Jill Webb Hill und Chuck Jones, eröffnet das Debüt-Album von Katrina Elam. Mit ihren 20 Jahren zählt sie zu den großen Hoffnungen in der Female-Country-Music. Ihre Musik ist zeitgemäßer Country mit einer ordentlichen Portion Fiddle-Tunes, Steel-Guitar, Banjo und Mandoline. Ihre Stimme hat einen unverwechselbaren Klang, der angenehm aber unverkennbar ist.

Auf dem Cover ihres Albums, das auch ihren Namen trägt, macht die aus Oklahoma stammende Sängerin eher einen Hilfesuchenden und unschuldigen Eindruck. Ebenso die Fotos im Booklet lassen den Schluss zu. Somit erscheint der Opener "Strong enough" schlecht gewählt, denn die Textzeile "Oh, I like my coffee black, my whisky straight up..." ist völlig konträr dem Bild, welches man beim Betrachten des Booklets von ihr bekommt. Der Folgetitel "No End in Sight" rückt dieses Bild wieder gerade mit einem Song, wie kann es anders sein, über die Liebe. Das Ganjo von Keith Urban treibt diesen Song an und die Mandoline von Aubrey Haynie gibt die richtige Würze dazu.

Ruhiger und melancholischer ist dagegen der "Breakup Song". Hier erfährt man eine andere Klangfarbe der Stimme von Katrina. Energischer verkündet sie "I Want A Cowboy" und abermals überraschen die vielen Countryinstrumente. Es scheint ganz so, als hätten die bisher unterpräsentierten Frauen in der Countrymusik der letzten Jahre beschlossen 2004 für ihr Jahr zu erklären. Neben Julie Roberts, Tift Merritt, Carolyn Dawn Johnson und Gretchen Wilson kommt man an einer Katrina Elam nicht vorbei. Noch deutlicher ist bei ihr der Bezug zur Countrymusik. Mit einer Stimme, die mitreißt aber auch zartfühlend sein kann, verwöhnt sie die Ohren mit Klängen, wie man sie lange nicht mehr gehört hat. Wie bereits eingangs erwähnt handelt es sich um Contemporary Country Music, die fesselt und von hervorragenden Musikern eingespielt worden ist.

Mit "Flowers By The Side of The Road", "I Won't Say Goodbye" und "Home Running Away" sindKatrina Elam Songs gelungen, die man mit Sicherheit in den nächsten Monaten in den Charts wieder finden wird. Einprägsam finden diese ruhigen Nummern ihren Weg in das Gefühlszentrum des Hörers. Das Gegenstück mit 182 Beats Per Minute ist "Drop Dead Georgous". Ein Song für Tanzwütige.

Durch Katrina Elam wird mit ihrem Debüt die Messlatte für noch kommende Künstlerinnen sehr hoch gelegt. Keith Urban, Jerry Douglas, Aubrey Haynie und Bryan Sutton sowie Stuart Duncan und Dan Tyminski, die ihre Spuren auf dem Album hinterlassen haben, zeigen bereits die Qualität und Richtung dieses Erstlingswerkes einer jungen Frau aus Oklahoma an, die in ihrem Heimatort als Wirbelwind bekannt ist. Mit Hilfe von Co-Autoren hat Katrina Elam neun der Elf Songs selbst geschrieben und gewährt so dem Hörer einen kleinen Einblick in die Denkweis e dieser gerade mal 20 Jahre jungen Frau.

Fazit: Universal South baut mit Katrina Elam ihre Produktpalette weiter aus. Bisher haben sie ein gutes Händchen bewiesen mit Künstlern wie Joe Nichols, Cross Canadian Ragweed, George Canyon oder den Notorious Cherry Bombs. Katrina Elam ist abwechslungsreich, sehr Country und mit vielen Songs Hitverdächtig. Wer kann sollte sich dieses Werk über Kopfhörer anhören und gut 41 Minuten Zeit investieren. Anschließend wird man überrascht feststellen, dass mehr Zeit vergangen ist. Wem Shania Twain zu poplastig klingt ist mit Katrina Bestens beraten.

Label: Universal South (Universal) VÖ: 19. Oktober 2004

  • Titelliste

  • Links

01 Strong Anything 07 Drop Dead Gorgeous
02 No End in Sight 08 Normal
03 Breakup Song 09 I Won't Say Goodbye
04 I Want a Cowboy 10 Home Running Away
05 Unbreakable 11 Prelude to the Kiss
06 Flowers by the Side of the Road

Anmelden