David Ball

DavidBall

David Ball wurde am 9. Juli 1953 in Rock Hill, South Carolina, geboren. Als Sohn eines Baptistenpredigers und einer musikalische Mutter spielte Ball die Ukulele schon in sehr jungen Jahren, entschied sich aber im Alter von 12 Jahren für die Gitarre. Nach der Highschool zog er mit seinen alten Freunden Walter Hyatt und Champ Hood nach Nashville, wo sich die Drei als Uncle Walt's Band über Wasser hielten. Das Geschäft lief nicht gut und letztendlich zog das Trio nach Austin, Texas, in der Hoffnung auf ein besseres Leben.

Dort reiften Ball und seine Freunde als Musiker, indem sie Coverversionen von bekannten Folk- und Root-Nummern spielten, aber auch eigene Kompositionen schrieben und aufführten. Ball spielte Bass, sang und half auch als Backup-Sänger aus. Uncle Walt's Band war sehr erfolgreich in Austin, wo die Musikszene sehr progressiv war und hungrige, junge Musiker wie Lyle Lovett die Shows der Band in den Tanzlokalen füllten. Die Band veröffentlichte drei erfolgreiche Alben, bevor sie sich 1983 trennten, um ihre Solokarrieren zu verfolgen.

Ball ging nun ohne die Uncle Walt's Band wieder zurück nach Nashville, Tennessee, wo er sich den größten Teil der 1980er Jahre mehr recht als schlecht über Wasser hielt, bis er einen Plattenvertrag mit Warner Bros. Records Nashville unterschrieb. Der Erfolg ließ nicht lange auf sich warten. Das Album "Thinkin' Problem", dass er 1994 für das Label veröffentlichte, erhielt Platin und enthielt drei Hitsingles. Im darauf folgenden Jahr wurde Ball für einen Grammy als bester Sänger des Jahres nominiert. 1996 kam er mit dem Album "Starlite Lounge" zurück, welches einmal mehr seinen Hang zu erstklassiger Kneipenmusik unterstrich. Während sein 1999er Album "Play" mit einem Schein der Music City überzogen war, rehabilitierte sich Ball 2001 mit seinem staubbedeckten, traditionellen Country-Album "Amigo".

2006 unterschrieb Ball einen neuen Plattenvertrag bei Schanachie Records. "Heartaches by the Number" war das erste Album, das unter dem neuen Vertrag, Anfang 2007, erschien. Gleich nach der Veröffentlichung trennte sich Ball wieder von Schanachie und unterschrieb einen Plattenvertrag bei E1 Music (vormals Koch Records Nashville) und so erschien 2010 "Sparkle City" in Deutschland bei AGR Television Records.

Nachdem E1 Ende 2011 seine Country-Abteilung schloss, verlor auch David Ball seinen Plattenvertrag. 

  • Discografie

  • DVD

  • Charts (Album)

  • Charts (Single)

  • Film- und TV-Auftritte

Cover Jahr Album
Anmerkung

2010 Sparkle City (AGR Television) CD Besprechung

2007 Heartaches by The Number (Shanachie) CD Besprechung

2004 Freewheeler (Wildcatter Records)

2001 Amigo (Dualtone Music)

2000 Super Hits (Warner)

1999 Play (Warner)

1996 Starlite Lounge (Warner)

1994 Thinkin Problem (Warner) 3x platin (USA)

1994 David Ball (BMG)

1988 Steppin Out

Cover Jahr Album
Anmerkung


Jahr Album Chart
Höchste Platzierung
2001 Amigo The Billboard 200
120
2001 Amigo Top Country Albums
11
1999 Play Top Country Albums
60
1996 Starlite Lounge Top Country Albums
44
1994 Thinkin Problem The Billboard 200
53
1994 Thinkin Problem Top Country Albums
6


Jahr Single Chart
Höchste Platzierung
2004 Louisiana Melody Hot Country Singles & Tracks
60
2001 Riding With Private Malone Hot Country Singles & Tracks
2
2001 Riding With Private Malone The Billboard Hot 100
36
1999 I Want To With You Hot Country Singles & Tracks
67
1999 Watching My Baby Not Coming Back Hot Country Singles & Tracks
47
1996 Circle Of Friends Hot Country Singles & Tracks
49
1995 Honky Tonk Healin' Hot Country Singles & Tracks
50
1995 Look What Followed Me Home Hot Country Singles & Tracks
11
1995 What Do You Want With His Love Hot Country Singles & Tracks
48
1994 Thinkin Problem Hot Country Singles & Tracks
2
1994 Thinkin Problem The Billboard Hot 100
40
1994 When The Thought Of You Catches Up With Me Hot Country Singles & Tracks
7
1989 Gift Of Love Hot Country Singles & Tracks
64
1988 Steppin' Out Hot Country Singles & Tracks
46
1988 You Go, You re Gone Hot Country Singles & Tracks
55

Jahr Rolle Film/Serie