Billboard Awards steuern Nashville an

Wie "Variety" meldet, werden die "Billboard Music Awards", welche vom TV Sender Fox übertragen werden, ein wenig mehr Country und ein etwas weniger "Rock'n'Roll". Fakt ist, dass es sogar viel mehr Country werden wird! Es gibt zwar noch keine offizielle Bestätigung, aber Insider berichten, dass schon in Kürze der Sender Fox verkünden wird, dass man die bisherige Show in "Billboard Country Music Awards" umtaufen will und sich so auf die Musik mit dem besonderen Klang fokussieren möchte.

Weiterlesen ...

Verfahrenseinstellung im Fall des gestohlenen Notizbuches von Hank Williams

Ein Richter in Nashville, Tennessee, hat am 15. März 2007 entschieden, dass die Beweise gegen Stephen M. Shutts und Francine Boykin nicht ausreichen, um einen Strafprozess wegen Diebstahls durchzuführen.

Francine Boykin wurde vorgeworfen während ihrer Tätigkeit bei Sony/ATV Music Publishing das Notizbuch von Hank Williams gestohlen und über ihren Ehemann an Stephen M. Shutts verkauft zu haben. Boykin beauptet eine Schachtel, in der das Notizbuch war sowie Sachen von Conway Twitty und Roy Orbison, im Müll gefunden zu haben.

Die Zivilklage gegen die beiden, die dann auch feststellen soll, wem das Notizbuch jetzt gehört, ist noch nicht entschieden.

Dixie Chicks Dokumentation schlägt ein wie eine Bombe

Seit gestern, dem 15. März 2007, ist die Rezension der Dixie Chicks-Dokumentation "Shut Up & Sing", geschrieben von Olaf Schneekloth, online.

Bereits im Laufe des Tages erreichten mehrere Emails die Redaktion, in der Besucher unserer Seite dem Redakteur Lob aussprachen. Auf der einen Seite fanden die Besucher gefallen daran, dass die Dokumentation, obwohl nicht in Deutschland erschienen, vorgestellt wurde auf der anderen Seite erfreuten sich die Besucher an der Art und Weise der Rezension.

Weiterlesen ...

Joni Foraker verstorben

Die Musikwelt trauert um Joni Foraker, die langjährige Vize Präsidentin von Borman Entertainment, welche letzten Freitag ihren schweren Kampf gegen den Darmkrebs verloren hat.

Foraker arbeitete für die Managementfirma aus LA seit 13 Jahren und hat auch das Büro in Nashville  im Jahre 1996 mit aufgebaut. Sie war unter anderem verantwortlich für die Karrieren von Keith Urban , Trace Adkins , Mary Chapin Carpenter , Faith Hill , Lonestar , Jimmy Wayne und Dwight Yoakam . Keith Urban widmete ihr letztes Jahr seinen "CMT Video des Jahres Award" und wünschte ihr viel Stärke beim Kampf gegen die Krankheit. Ausserdem engagierte sich sich stark in der Wohltätigkeit. Seit sie von ihrem Krebs wusste, war sie eine der Führungspersonen der "Country Cares" Vereinigung und unterstützte auch direkt das St. Judes Hospital in Nashville, welches sich auf die Krebsbehandlung bei Kindern spezialisiert hat und welches Käufern von Keith Urban Kalendern schon seit Jahren sehr gut bekannt sein sollte.

Am kommenden Donnerstag, den 15. März 2007 wird es eine Trauerfeier geben. Joni Foraker wurde nur 48 Jahre alt.

Auszeichnung für Trace Adkins

Trace Adkins wird ab 27. März 2007 mit dem 2007 USO Merit Award in Arlington, Virginia, ausgezeichnet.

Die Auszeichnung wird an Personen verliehen, die sich in besonderem Maaße um US-Soldaten in Krisengebieten verdient gemacht haben. Trace Adkins hat mehrmals Konzerte für US-Soldaten im Ausland gegeben.

In den vergangenen Jahren wurden unter anderen Steven Spielberg, Elizabeth Taylor, Willie Nelson und Bob Hope mit dem USO Merit Award ausgezeichnet.

Texas Lightning als Gast beim St. Pauli Kurorchester

Haben Sie am letzten Donnerstag den Vorentscheid zum Eurovision Song Contest geschaut? Nein? Aber vielleicht letztes Jahr als Texas Lightning mit "No No Never" den Vorentscheid für sich gewinnen konnten? Falls ja, ist Ihnen vielleicht dann auch das Orchester aufgefallen - das St. Pauli Kurorchester unter der Leitung von Christian Willner...

Das 30köpfige Orchester wird am 18. April 2007 ein Konzert geben und hat besondere Gäste eingeladen, darunter Texas Lightning.

Weiterlesen ...

BNA Records kündigt Vertrag mit Lonestar

Wie ein Sprecher der Plattenfirma Sony BMG in Nashville mitteilte, wurde der Vertrag mit Lonestar gekündigt.

Grund sein die extrem schlechten Verkäufe des letzten Album "Mountains", welches sich zurzeit nicht einmal mehr in den Top 75 der Billboard Country Album Charts befindet.

Seit der Unterzeichnung bei BNA konnten Lonestar neun Mal die Spitzenposition in den Billbord Hot Country Songs Charts erreichen. Die Titel: "No News", "Come Cryin' to Me", "Amazed", "Smile", "What About Now", "Tell Her", "I'm Already There", "My Front Porch Looking In" und 2004 mit "Mr. Mom".

Mit "Amazed" hatten die Jungs auch einen Achtungserfolg in den Deutschen Airplay Charts.

Die "Definitive 200" Alben der NARM

Die "National Association of Recording Merchandisers", kurz NARM, hat in Zusammenarbeit mit der Rock And Roll Hall OF Fame eine Liste der 200 Alben herausgegeben, die sich durch ihre besondere künstlerische Form auszeichnen. Vor allem die bunte Mischung der Liste ist beeindruckend und nach Aussage der Initiatoren der Liste sollte keines dieser Alben in einer anständigen Sammlung fehlen. Die Top Position nehmen die Beatles ein mit "Sgt. Peppers Lonely Hearts Club Band " vor Pink Floyd mit "The Dark Side Of The Moon " und Michael Jacksons "Thriller ". 

Natürlich sind auch einige Countryalben in der Liste aufzufinden. 

Shania Twain schafft es als höchster Eintrag in der Liste mit ihrem Album "Come On Over " auf Platz 21. Die Dixie Chicks sind direkt mit drei Alben vertreten, "Wide Open Spaces " (Platz 33), "Home " (Platz 100) und "Fly " (Platz 113). Des Weiteren findet sich in der Liste auch Willie Nelson mit "Red Headed Stranger " (Platz 143) und "Stardust " (Platz 192).

Weitere Country-Acts sind Faith Hill mit "Breathe " (Platz 76) und Johnny Cash mit "Johnny Cash at Folsom Prison " (Platz 77) 

 Eine komplette Liste aller 200 Alben finden Sie unter www.definitive200.com .