Joe Diffie an Corona-Virus Infektion verstorben

Joe Diffie

Country-Sänger Joe Diffie ist im Alter von 61 Jahren verstorben.

Am Sonntag, den 29. März 2020, verstarb das Grand Ole Opry Mitglied Joe Diffie im Alter von 61 Jahren. Der Country-Sänger ist das erste prominente Opfer aus der Country-Szene, das an den Folgen der Covid-19 (Corona Virus) verstorben ist.

gehörte zu den Country-Stars der New Country Generation. Alleine in den 1990er konnte er mehr als 20 Top 10 Hits für sich verbuchen, darunter die Nummer 1 Hits "Home", "Third Rock from the Sun" und "Pickup Man". Er erhielt vier Gold- und zwei Platin-Auszeichnungen von seine Alben.

An neun seiner Hits hat er mitgeschrieben und war auch als Songschreiber für Jo Dee Messina, Holly Dunn, Tim McGraw und Conway Twitty tätig. Im Laufe seiner Karriere erhielt Joe Diffie Grammy- und CMA Awards.

Joe Diffies erste Single "Home" war der Auftakt zu einer beispiellosen Karriere. Es folgten Hits wie "If You Want Me To", "If the Devil Danced (In Empty Pockets)", "New Way (To Light Up an Old Flame)", "Is It Cold in Here" und "Ships That Don’t Come In". 1992 wurde Diffie für "Not Too Much to Ask", ein Duett mit Mary Chapin Carpenter, für einen Grammy nominiert.

Joe Diffie - Prop Me Up Beside the Jukebox (If I Die) [Official Video]

1993 gewann Joe Diffie einen CMA Award für "I Don’t Need Your Rockin' Chair" – das Lied hatte er mit George Jones und anderen aufgenommen.

Auch die heute Country-Generation zieht noch den Hut vor Joe Diffies Können. So coverte Blake Shelton das Lied "If the Devil Danced (In Empty Pockets)". Joe Diffie wurde in den Liedern "1994" (2012) von Jason Aldean als auch "Raised on Country" (2019) von Chris Young erwähnt.

Joe Diffie wird von seiner Frau Tara und deren Kindern Parker, Kara, Drew, Tyler und Kylie betrauert.

Anmelden