Justin Carter stirbt durch Schussverletzung

Justin Carter stirbt durch Schussverletzung

Country-Sänger Justin Carter bei tragischen Unfall ums Leben gekommen.

Der aufstrebende Country-Sänger Justin Carter ist tot. Während des Drehs zu seinem neuen Musik-Video wurde er aus Versehen von einer Kugel aus seiner eigenen Waffe getroffen. Der Schuss löste sich aus einer Pistole, die nur Requisite für den Videodreh war.

Es ist ein tragisches Unglück, das in Houston, im US-Bundesstaat Texas, abgespielt hat. Der Country-Sänger Justin Carter ist, wie heute erst bekannt wurde, bereits am Samstag, den 16. März 2019, von einem Schuss aus einer Pistole, der sich versehentlich löste, getötet worden. Wie KTRK-TV ABC-News 13 in Houston, berichtet verstarb Justin Carter in seinem Apartment in Woodlands, nörtlich der texanischen Hauptstadt Houston. Die Pistole sollte dem TV-Sender zufolge als Requisite dienen. Justin Carte brachte sie offenbar in einer Tasche mit. In seinem Appartement löste sich ein Schuss und traf den Sänger tödlich. Er wurde 35 Jahre alt.

Auch der Nachrichtensender Fox News berichtet über den Vorfall und sprach mit der Mutter des Künstlers. "Seine Musik war seine Welt", sagte sie. Er sollte laut Fox demnächst eine Tour durch zehn Staaten der USA starten. Justin Carter hinterlässt laut dem Sender zwei Töchter, Dixie und Kaylee.

Anmelden