Doug Seegers

Doug Seegers kommt im Oktober 2017 für drei Konzerte nach Deutschland.

Mit 64 Jahren zählt Doug Seegers sicherlich zu den ältesten Newcomern in der Country Music, jetzt kommt Doug Seegers, präsentiert von CountryMusicNews.de, zum erneut nach Deutschland, um die Musik aus seinem Album "Walking On The Edge of the World" live vorzustellen. Der gebürtige New Yorker spielt Mitte Oktober auf den Bühnen im deutschsprachigen Raum.

Doug Seegers wird 1952 in Long Island, New York, geboren. Nach einigen ersten Gehversuchen in den Clubs von Austin, Texas, in den Achtzigern zieht es ihn wieder in seine Heimat New York, wo er eine Familie gründet, als Schreiner arbeitet und zwei Kinder groß zieht. Nach der Scheidung zieht er später ins Country-Mekka Nashville, wo er sich als obdachloser Straßenmusiker durchschlägt. Nach einem Alkoholentzug nimmt er regelmäßig an einer Wohltätigkeitsveranstaltung in West Nashville teil, wo der Singer/Songwriter und Produzent Aaron Espe auf ihn aufmerksam wird und - ohne weiteren nennenswerten Erfolg - einen kurzen Ausschnitt von Doug Seegers Song "Going Down to the River" im Internet verbreitet. Erst knapp anderthalb Jahre später, im Herbst 2013, ändert sich alles: Als die schwedische Musikerin und TV-Journalistin Jill Johnson eine sechsteilige Dokumentation über Nashville dreht, empfiehlt ihr ein Straßenhändler den gegenüber auf einer Parkbank sitzenden Doug Seegers, dieser habe "die ungewöhnlichste Stimme im Country".

Johnson ist von Doug Seegers dermaßen begeistert, dass sie dem damals 62-Jährigen eine Aufnahme in den Cashs Cabin Studio anbietet. Als die Folge mit Doug Seegers Anfang März 2014 im schwedischen Fernsehen ausgestrahlt wird, hat er seinen ersten Hit: "Going Down to the River" hält sich 12 Tage auf dem ersten Platz der schwedischen iTunes-Charts.

Durch den Erfolg erhält Doug Seegers einen Plattenvertrag, sein Debüt "Going Down to the River" erscheint Ende Mai 2014 erstmals in Schweden. Das Album steigt Anfang Juni 2014 sofort auf Platz 1 der dortigen Charts ein, es folgt eine 70-tägige Sommer-Tour durch Schweden, im Verlauf derselben steigt das Album im August erneut auf Platz 1 und wird erst vergoldet und dann mit Platin ausgezeichnet.

In den USA erreicht "Going Down to the River" Platz 25 der Billboard Country Album Charts.

Das zweite Album "Walking on the Edge of the World” entsteht 2015 erneut unter Mithilfe von Will Kimbrough in Nashville, im Studio unterstützt ihn die Speerspitze der Nashville-Musikergarde: Al Perkins, Phil Madeira, Chris Donohue, Bryan Owings, Buddy Miller und Elizabeth Cook. Auch ein erneutes Duett mit Emmylou Harris, der Johnny Cash/June Carter Cash-Song "Far Side Banks of Jordan", ist auf dem Album enthalten. Doug Seegers ist trotz oder gerade wegen seines vorangeschrittenen Alters ein absolut authentischer Musiker, der die Höhen, vor allem aber die Tiefen des Lebens wie kaum ein anderer in seinen Songs.

Nachdem Doung Seegers im letzten Jahr, zum Beispiel beim European Country Festival, die Country-Fans begeistern konnte, kommt er nun erneut nach Deustchland: Am 12. Oktober 2017 in Hamburg, am 13. Oktober 2017 in Isernhagen und am 14. Oktober 2017 in Berlin. (Tickets online bestellen). Diese und viele andere Konzerte stehen auch in unserem Terminkalender.


Anmelden