Brad Paisley und Carrie Underwood gewinnen Rechtsstreit

Carrie Underwood

Brad Paisley und Carrie Underwood haben den Rechtsstreit gegen Amy Bowen, wegen Urheberrechtsverletzung, gewonnen.

Wie das amerikanische Branchenmagazin "The Hollywood Reporter" berichtet, hat ein Richter die Klage von Amy Bowen, gegen Carrie Underwood, John Kelley Lovelace, Charles Christopher Dubois und Brad Paisley abgewiesen. Der Richter konnte keine Urheberrechtsverletzung feststellen.

2011 wurde das und Duett "Remind Me" als Single veröffentlicht. Das Lied war die dritte Single-Auskopplung aus dem Brad Paisley Album "This Is Country Music". "Remind Me" erreichte die Spitzer der Billboard Hot Country Songs Charts und wurde in den USA mittlerweile mit Doppel-Platin, für zwei Millionen digitale Downloads, kumuliert mit Streams, ausgezeichnet. Außerdem erhielt "Remind Me" den ASCAP Award, für den meistgespielten Song 2011. Das dazugehörige Musikvideo erhielt einen American Country Award und einen CMT Music Award.

2013 reichte Amy Bowen Klage gegen die Autoren ein und behauptete, dass der Song von ihrem Lied "Remind Me" abgeschrieben sei, den sie bereits 2008 geschrieben hat (wir berichteten).

Am Donnerstag, den 25. August 2016 urteilte der Richter, dass die Duett-Version "mehrere Verschiedenheiten in Zusammenhang, Struktur, Stimmung, Melodie und Harmonie" habe, als die 2008er Version von Amy Bowen. Außerdem hätte das Duett verschiedene Stimmungen und Themen. Damit hat Amy Bowen keinerlei Anspruch auf die 10 Millionen US Dollar Schadensersatz.

Anmelden