Linda Ronstadt beendet wegen Parkinson Erkrankung ihre Karriere

Linda Ronstadt

Seit Jahren ist es ruhig geworden um Linda Ronstadt. Ihr letztes Studio-Album, "Adieu False Heart", erschien 2006. Nun gab die Grammy®-Gewinnerin bekannt, dass sie ihre Karriere beenden werde und gab als Grund eine Parkinson-Erkrankung an.

In der am vergangenen Freitag verschickten Vorabmeldung für ein Interview, das Ronstadt gegenüber AARP (American Association of Retired Persons - dt.: Amerikanische Vereinigung der Ruheständler) gab, wurden mehr Details genannt.

Bereits im letzten Winter wurde Parkinson bei diagnostiziert, obwohl die Sängerin bereits seit Jahren unter den Erscheinungen litt: "Ich habe die Krankheit seit sieben bis acht Jahren, doch jetzt ist es besonders schlimm. Ich kann nicht eine Note mehr singen." Sie habe früh gemerkt, dass etwas nicht stimme: "Ich konnte nicht singen. Aber ich hatte keine Ahnung, warum."

Sie führt weiter aus: "Ich habe gedacht, dass es nicht psychisch sei, sondern mit den Muskeln zu tun hatte und führte die Schmerzen auf einen Zeckenbiss und das Handzittern auf eine Schulteroperation zurück. Ich kam gar nicht auf die Idee, einen Neurologen aufzusuchen."

Über den Zeitpunkt, als Sie die Diagnose erhielt, sagte Ronstadt: "Als ich endlich zum Neurologen ging und der dann sagte "Oh, Sie haben Parkinson!", war ich völlig schockiert. Ich hätte das nicht in einer Million, nicht in einer Milliarde Jahre erwartet."

Bereits jetzt muss Linda Ronstadt zum großen Teil Gehhilfen oder einen Rollstuhl benutzen.

Anmelden