Mindy McCreadys Ex, Billy McKnight, bekommt das Sorgerecht für Zander

Mindy McCready

Eine leichte Entscheidung hatte das Familiengericht, das über das Sorge- und Aufenthaltsrecht von Zander, den gemeinsamen Sohn von Mindy McCready und Billy McKnight, bestimmt nicht. Dennoch fällte das Gericht am Freitag, den12. Juli 2013, das Urteil, dass Zander zukünftig bei seinem Vater leben soll.

Eigentlich konnte das Gericht nur zwischen Pest und Cholera wählen, denn neben Billy McKnight, der den Rechtsstreit seit Jahren führt, standen - wenn überhaupt - nur Mindy McCreadys Mutter, Gayle Inge, oder ein Pflegheim zu Auswahl.

Was mit der Familie von Zayne, Mindy McCreadys Sohn mit ihrem späteren Lebensgefährten David Wilson, ist, ist zurzeit nicht bekannt.

Pflegeheime sind an sich nicht für Kinder zu empfehlen, denn auch die USA haben in diesem Sektor viele Probleme. Gayle Inge soll, so eine Klage von Mindy McCready, immer wieder Geschichten, auch unwahre, an die Boulevard-Magazine verkauft haben und damit das Leben der Country-Sängerin und ihres Sohnes in die Öffentlichkeit gezerrt haben. Billy McKnight stand wegen Mordversuchs an Mindy McCready vor Gericht und es ist unstrittig, dass McKnight die "Ten Thousand Angels"-Sängerin gewürgt hat.

Der siebenjährige Zander wird jetzt mit Billy McKnight und seiner neuen Frau, Corey Rena-McKnight, in Florida leben.

Mindy McCready verstarb im Februar an einer selbstzugefügten Schusswunde (wir berichteten).

Anmelden