CMA-Awards-Logo

Das war sie nun, die Country Music’s Biggest Night, oder wie Nicht-Marketing-Experten sagen: Die Verleihung der 45. Jährlichen Country Music Association Awards, die wichtigste Auszeichnung für Country-Künstler.

Durch die Gala, die live vom amerikanischen Fernsehsender ABC übertragen wurde, führten - wie die Male zuvor auch - souverän American Idol-Gewinnerin Carrie Underwood und Country-Superstar Brad Paisley.

Als Gewinner des Abends darf man wohl The Band Perry bezeichnen, denn das Trio nahm drei der begehrten Trophäen mit nach Hause. Das ist umso überraschender, da das Dreierpack bisher noch nie einen CMA Award gewonnen hat.

Ein zweiter Abräumer, der bisher noch nie einen Preis gewonnen hat, ist Jason Aldean. Er konnte sich in zwei Kategorien gegen seine Mitstreiter durchsetzen, darunter auch die wichtige Kategorie "Album des Jahres" für seinen Silberling "My Kinda Party". Bei seiner Dankesrede hob er besonders Michael Knox heraus, der ihn vor 14 Jahren in einem Club in Atlanta, Georgia, entdeckt hatte und nach Nashville brachte.

Sugarland werden inzwischen liebevoll die neuen Brooks & Dunn genannt, denn das Duo gewann in diesem Jahr bereits das fünfte Mal in der Kategorie "Bestes Gesangs-Duo". Damit machen die beiden Gewinner mittlerweile Brooks & Dunn Konkurrenz, die diese Auszeichnung so oft wie kein Anderer gewonnen haben.

Doch hier jetzt die Liste aller Gewinner:

Die wichtigste Auszeichnung, Entertainer des Jahres, ging in diesem Jahr an Taylor Swift, die nicht nur ein sehr erfolgreiches Album veröffentlicht hat, sondern auch weltweit die Konzerthallen füllte. Die Country-Sängerin hatte dieses Jahr harte Konkurrenz, denn Jason Aldean, Brad Paisley, Blake Shelton und Keith Urban waren ebenfalls nominiert.

Wenn The Band Perry drei Auszeichnungen bekommt, dann ist es ja nicht weiter verwunderlich, dass sie sich auch in der Kategorie "Newcomer des Jahres" durchsetzen konnten. Hier waren ebenfalls Luke Bryan, Eric Church, Thompson Square und Chris Young nominiert.

Als Sängerin des Jahres wählten die Mitglieder der Country Music Association Miranda Lambert. Die Country-Sängerin hat in diesem Jahr nicht nur ein neues Album aufgenommen, sondern auch das Trio The Pistol Annies mit aus der Taufe gehoben. Klar, dass da die Mitbewerberinnen Sara Evans, Martina McBride, Taylor Swift und Carrie Underwood kaum eine Chance hatten.

Die Auszeichnung Sänger des Jahres bleibt in der gleichen Familie. Denn Miranda Lamberts Ehemann, Blake Shelton, konnte die Wahl für sich entscheiden. Ihm gratulierten die Mit-Nominierten Jason Aldean, Kenny Chesney, Brad Paisley und Keith Urban.

Als Gesangsgruppe des Jahres wurden Lady Antebellum, die vor Kurzem gerade in Deutschland waren, ausgezeichnet. The Band Perry, Little Big Town, Rascal Flatts und die Zac Brown Band waren ebenfalls in dieser Kategorie nominiert.

Wie weiter oben bereits erwähnt, bekamen Sugarland den Award als bestes Gesangsduo.The Civil Wars, Montgomery Gentry, Steel Magnolia, Sugarland und Thompson Square hätten sich auch über die Auszeichnung gefreut.

Als Single des Jahres wurde "If I Die Young" von The Band Perry ausgezeichnet. Eine wichtige Auszeichnung, die die Newcomer des Jahres dort bekommen haben.

Album des Jahres wurde, wie bereits oben erwähnt, "My Kinda Party" von Jason Aldean. Die Auszeichnung geht nicht nur an den Künstler, sondern auch an den Produzenten, Michael Knox.

Als Song des Jahres wurde "If I Die Young", geschrieben von Kimberly Perry, gekürt. Diese Auszeichnung machte dann das Dreier-Pack für The Band Perry voll.

Als musikalischer Event des Jahres konnte sich Jason Aldean mit Kelly Clarkson durchsetzen. Ihr Nummer 1 Duett "Don't You Wanna Stay" überzeugte die Mitglieder der Country Music Association.

Aber auch Kenny Chesney ging dieses Jahr nicht leer aus. Sein Musikvideo "You and Tequila" featuring Grace Potter wurde als Musikvideo des Jahres ausgezeichnet.

Als Musiker des Jahres wurde Mac McAnally (Gitarre) ausgezeichnet. Er konnte sich gegen Sam Bush (Mandoline), Jerry Douglas (Dobro), Paul Franklin (Steel Guitar) und Dann Huff (Gitarre) durchsetzen.

Wer die Gala hierzulande im Fernsehen sehen möchte, muss sich noch bis zum 2. Januar 2012 gedulden. Denn dann zeigt 3SAT, im Rahmen eines Country Roads Spezial, eine 90-minütige Zusammenfassung. Auch mit vielen musikalischen Auftritten. Beginn ist um 10.00 Uhr.

CMA Awards Gewinner 2011

Anmelden