Bill Anderson feiert 50 Jahre Grand Ole Opry Mitgliedschaft

Bill Anderson

Seit 50 Jahren ist Bill Anderson Mitglied der Grand Ole Opry und heute, am Samstag, den 16. Juli 2011, wird er dieses goldene Jubiläum feiern.

Seine ersten Erfolge konnte der Country-Sänger und Songschreiber bereits im Alter von 19 Jahren verbuchen. Damals nahm Ray Price den Song "City Lights", der aus der Feder von Anderson stammt, auf.

Anschließend zog Anderson nach Nashville, Tennessee, und unterschrieb einen Plattenvertrag bei Decca Records, das heute zur Universal Music Group gehört. Der Vertrag brachte dem Country-Sänger Bill Anderson Glück und er landete ein Hit nach dem anderen, darunter "Po' Folks", "Still", "Mama Sang a Song" und "I Get the Fever". Er sang Duette mit Jan Howard und Mary Lou Turner und ihm wird zugeschrieben Connie Smith nach Nashville gebracht zu haben - "etwas, was sie mir bis heute nicht verziehen hat."

Aber auch der Songschreiber Bill Anderson wurde vom Glück verwöhnt. Viele Hits von Connie Smith stammten von ihm, inklusive "Once a Day" und "Cincinnati, Ohio". Der Steve Wariner Song "Two Teardrops" brachte ihm eine Grammy Nominierung und der Song "Too Country" von Brad Paisley, Buck Owens und George Jones gewann 2001 einen CMA Award als "Gesangsereignis des Jahres". Im Jahr darauf nahm Kenny Chesney den Song "A Lot of Things Different" auf, der aus der Feder von Bill Anderson und Dean Dillon stammt. 2004 veröffentlichten Brad Paisley und Alison Krauss den Song "Whiskey Lullaby", den Anderson zusammen mit Jon Randall schrieb. "Give It Away", geschrieben vom Trio Bill Anderson, Buddy Cannon und Jamey Johnso und aufgenommen von George Strait, wurde als Song des Jahres von der Academy of Country Music und von der Country Music Association ausgezeichnet.

Bereits am gestriges Freitag gab es anlässlich des Jubiläums ein privates Abendessen und Konzert, zudem 400 Fanclub Mitglieder aus aller Welt angereist sind und die alle die Chance haben, Bill Anderson persönlich zu treffen. Am heutigen Samstag wird es Backstage in der Grand Ole Opry einen Empfang geben und am Sonntag plant Anderson "auszuschlafen. Ich werde Müde sein, aber es wird schön werden", sagt der 1937 geborene Country-Sänger.

Welche Lieder er bei seinem Jubiläums-Auftritt singen wird, stand selbst kurz vorher noch nicht fest, aber "Es wird schwer sein, nicht "Po' Folks" zu singen, den schließlich hat mich dieses Lied zur Opry gebracht. Vermutlich singe ich auch "Still", denn der Song ist der bekannteste Song in meiner Karriere. Aber wenn ich auf die Bühne gehen, weiß ich nicht, was wirklich passiert."

Bill Anderson
Anmelden