Tim McGraw verklagt sein Plattenlabel Curb

Tim McGraw

Tim McGraw hat Widerklage gegen sein langjähriges Plattenlabel Curb, bei dem er seit über 20 Jahren unter Vertrag stand, eingereicht.

Erst letzte Woche hatte Curb Klage auf Vertragserfüllung gegen den Country-Sänger eingereicht. (wir berichteten)

McGraw fordert einen Vorschuss auf das neue Album, Erstattung von Kosten fürSongaufnahmen, nicht näher bezifferten Schadensersatz und eine Geschworenen-Verhandlung.

Curb Records behaupten hingegen, dass Tim McGraw das neue Album "Emotional Traffic" zu kurz nach seinem letzten Album "Southern Voice" abgeliefert hat und es sich dadurch nicht um ein wirklich neues Album handelt. In der Widerklage behauptet McGraw nun, dass das Album Anfang 2009 und 2010 aufgenommen und gemastert wurde. Er beantragt, dass festgestellt wird, dass er mit "Emotional Traffic" seinen Vertrag bei Curb Records erfüllt hat und somit nun die Möglichkeit hat ab dem 23. Juli 2011 Aufnahmen für sich selbst oder einen Dritten zu machen.


Anmelden