Taylor Swift Album an der Spitze der US-Charts

Taylor Swift

Eigentlich ist die Überschrift ein wenig untertrieben, denn jeder Insider ist davon ausgegangen, dass Taylor Swift mit ihrem Album "Speak Now" den Sprung an die Spitze der Billboard Country Album Charts und der Billboard Top 200 Charts (alle Genre) schafft.

Von den Zahlen dürften aber nun doch einige überrascht sein: Das Album "Speak Now" verkaufte sich in der ersten Woche in den USA 1.047.000-mal, das entspricht bereits Platin-Status.

Damit ist "Speak Now" das zweiterfolgreichste Country-Album seit dem Beginn der Zählung durch Nielsen Soundscan (1991). Nur das Garth Brooks Album "Double Live" (1998) verkaufte in der ersten Woche der Veröffentlichung mehr Alben. Damals gingen 1.085.000 CDs über den Tresen. Wenn man nach Geschlechtern trennt, hielt im Country-Genre bisher Shania Twains "Up!" mit 874.000 (2002) CDs den Rekord.

Aber auch wenn man einen Blick auf alle Genre wirft, kann man sehen, was Taylor Swift erreicht hat. Das letzte Mal, das ein Künstler die eine Million Marke in der ersten Woche erreichte war im Juni 2008 Lil Waynes "Tha Carter III". Um den Rekord zu knacken, fehlen Taylor Swift aber noch rund eine Million Verkäufe, denn Rekordinhaber 'NSync verkaufte im Jahr 2000 von ihrem Album "No Strings Attached" 2.416.000 Millionen CDs.

Auch in den Deutschland können die Fans mit einem Chart-Einstieg des Album "Speak Now" rechnen, denn bereits die erste Single Auskopplung, "Mine", schaffte den Sprung in die Media Control Top 100 Single-Charts (wir berichteten).

Anmelden