Darius Rucker im Team mit LongHorn Steakhouse und Coca Cola

Darius Rucker

Liebhaber des Sports würden dies ein Win-Win-Angebot nennen. Und Darius Rucker ist definitiv ein Sportfan, womit ein Plan, der seine Auftritte auf drei großen Sportereignissen in Zusammenarbeit mit zwei großen Verbrauchermarken vorsieht, einem Dunking gleichkommt.


LongHorn Steakhouse und Coca Cola kooperieren mit Rucker und Capitol Records Nashville, um VIPs bei der PGA Tour Championship, den NCAA Men’s Final Four und Coke Zero 400 besondere Erlebnisse anbieten zu können.

Diese Promotions-Aktion kam unter dem Dach von "Live at LongHorn" zusammen, die Publikum und Country-Künstler zusammenbringt. Mithilfe dieser Plattform promoten diese drei Unternehmen Produkte, indem sie Fans und Country Music-Stars auf erstklassigen Sportveranstaltungen zusammenbringen. Der große Wirkungskreis des Country half beim Abschluss des Vertrags. "Bekanntheit und Beliebtheit von Country Music wachsen stetig weiter", stellte Rich Jeffers, Sprecher von LongHorn Steakhouse fest.

"Darius hat einen größeren Wirkungsbereich als der durchschnittliche Country-Künstler", fügte Laurie Birnbach, Director, National Sales, Coca Cola North America Foodservice hinzu. "Als wir uns Darius, LongHorn Steakhouse und Coke Zero ansahen, stellten wir eine Übereinstimmung von Demografien und Markenpositionierung aller drei fest."

Die Kampagne begann mit der PGA Tour Championship im Jahr 2009, eine ganz normale Sache für Rucker, der auf vielen Turnieren zwischen Profis und prominenten Amateuren aufgetreten ist. Er fing mit einem Besuch einer Musikklasse an der East Lake Charter School und einem privaten Auftritt bei der "The World of Coca Cola" im Pemberton Place an. "Ich bin begeistert, bei der PGA Tour dabei zu sein, da meine Fans wissen, dass ich das Golfspiel liebe", sagte der CMA Newcomer des Jahres 2009.

LongHorn startete außerdem die sogenannte "Tee Off & Tunes"-Lotterie mit Rubbellosen für Kunden, die ein beliebiges Erfrischungsgetränk von Coca Cola in ihren Restaurants bestellten. Das einzulösende Siegerlos bot eine Backstage-Einladung zu einem Konzert von Rucker sowie eine VIP-Reise nach Atlanta zur ersten PGA-Veranstaltung. Schlag auf Schlag weiter ging es im Februar und März 2010, als sich Fans in den LongHorn-Restaurants registrierten, um einer von vier Gewinnern eines "Exclusive Ticket" für die NCAA Men’s Final Four in Indianapolis zu werden, Ruckers Auftritt samt einer VIP-Party zu erleben und Eintrittskarten für die Final Four auf dem Konzert "Coke Zero Countdown" zu erhalten.

Die Partnerschaft wurde im Juli, beim 52. Annual Coke Zero 400 auf dem Daytona International Speedway in Daytona, Florida, noch verstärkt. Während Rucker an einem halbstündigen Interview mit Kyle Petty teilnahm, sechs Empfänger der Ehrenmedaille des Kongresses vorstellte, die Nationalhymne sang und vor dem Rennen ein Konzert gab, nahm David Reutimann in seinem "00 Aaron's Dream Machine Toyota Camry" teil, auf dem ein "Come Back Song"-Aufkleber für Ruckers neueste Single warb - die im Verlauf des Rennens von TNT zweimal gespielt wurde.

Diese Initiativen fruchteten derart, dass das Coca Cola Darden Account Team den renommierten William B. Darden Distinguished Supplier Award gewann. Ruckers Plattenfirma profitierte ebenfalls. Wie Dustin Eichten, Director of Marketing, Capitol Records Nashville feststellte, "Coke kann dich an Orte bringen, an die du mit einem Country Label oder irgend einem Label niemals kommen wirst."

Anmelden