Überflutung zerstört Teile der Country Music Hall of Fame

Im US-Bundesstaat Tennessee haben heftige Stürme und Überflutungen am Wochenende Chaos und Zerstörung angerichtet.

Davon ist auch die Country Music all of Fame betroffen. Obwohl die eigentliche Ausstellung nie in Gefahr gewesen sein soll, ist das Wasser bis zur dritten Reihe des Ford Theaters eingedrungen und hat auch einige Betriebsräume unbegehbar gemacht.

Nach sintflutartigen Regenfällen und schweren Stürmen im Südosten der USA ist die Zahl der Todesopfer inzwischen auf mindestens 19 gestiegen. Im US-Bundesstaat Tennessee kamen bisher mindestens zwölf Menschen um ihr Leben, vier weitere Menschen starben in Mississippi. Drei weitere Tote wurden aus dem nördlich von Tennessee gelegenen Bundesstaat Kentucky gemeldet. In Tennessee mussten tausende Menschen aus ihren Häusern flüchten, Hotels und Altenheime wurden evakuiert und der Strom ist in großen Teilen der Music City USA ausgefallen.

Anmelden