Dom DeLuise verstorben

Dom DeLuise

Der Schauspieler Dom DeLuise ist am Montag, den 4. Mai 2009, im Alter von 75 Jahren gestorben.

Der Filmkomiker starb in einem Krankenhaus in Santa Monica, Kalifornien.

Seine Familie schrieb auf der offiziellen Webseite: "Es ist leicht, über seinen Tod zu trauern - es ist aber noch einfacher, sich daran zu erinnern, wie er uns zum Lachen brachte."

Mel Brooks sagte, DeLuise sei in jeder Hinsicht ein großer Mann gewesen. "Er war groß im Umfang und er schuf großes Gelächter und Freude. Er wird sehr fehlen."

Auch Burt Reynolds, der zusammen mit DeLuise unter anderem in den Action-Klassikern "Auf dem Highway ist die Hölle los" und das Country-Musical "Das schönste Freudenhaus in Texas" zu sehen war, äußerte sich zum Tod des Schauspielers: "Ich werde ihn sehr vermissen."

Dom DeLuise, der 1933 in New York geboren wurde, trat am Anfang seiner Karriere in vielen Fernsehshows auf, bevor er 1963 in "Angriffsziel Moskau" erstmals auf der Kinoleinwand zu sehen war. Unter der Regie von Mel Brooks drehte DeLuise die Komödien "Der wilde wilde Westen", "Die zwölf Stühle", "Mel Brooks' letzte Verrücktheit: Silent Movie", "Spaceballs" und "Robin Hood - Helden in Strumpfhosen".

Anmelden